Headerbild Jobs beim Radio

Alltagsbetreuer (schul.) (m/w/d)

Zukunftschancen

Nach der Ausbildung ist vor der Weiterbildung... oder so ähnlich. Wie es nach bestandener Berufsausbildung weitergehen soll, entscheidest ganz allein du. Wir zeigen dir an dieser Stelle einige Einsatzorte und Weiterbildungsmöglichkeiten auf.

Arbeitsorte 

Alltagsbetreuer – oder auch Alltagsbegleiter genannt – können in Einrichtungen (z.B. Heime und Tagestätten) für alte Menschen oder Menschen mit Behinderung, bei ambulanten Betreuungsdiensten oder auch in Privathaushalten eine Anstellung finden.  

Weiterbildung

Wer rastet, der rostet – so ist es auch im Berufsleben. Um immer auf dem neusten Stand der Dinge zu bleiben, die neusten medizinischen Fortschritte, pädagogischen Methoden und Maßnahmen, Betreuungskonzepte und Co. zu kennen, ist die regelmäßige Teilnahme an Fort- und Weiterbildungen sinnvoll.

Anpassungsweiterbildung

Du möchtest dein Wissen auf einem bestimmten Bereich erweitern oder auffrischen, damit du allen Herausforderungen deines Arbeitsalltags gewachsen bist? Dann bietet sich eine Anpassungsweiterbildung zu einem der folgenden Themen an:

  • Ambulante Pflege, Haus- und Familienpflege
  • Arbeit mit Menschen mit körperlicher Behinderung
  • Arbeit mit Menschen mit geistiger Behinderung
  • Kommunikative Kompetenzen
  • Kranken- und Altenbetreuung
  • Hauswirtschaft
  • Jungend- und Familienarbeit
  • Kochen und (Diät-)Küche
  • Soziale Beratungsarbeit
  • Verhaltensauffälligkeiten und - störungen


Aufstiegsweiterbildung

Eine Aufstiegsweiterbildung hilft dir dabei, deine Karriere weiter auszugestalten. Du erlangst einen neuen Titel, zum Beispiel:

  • Haus- und Familienpfleger
  • Fachwirt - Organisation und Führung
  • Fachwirt - Gesundheits- und Sozialwesen


Studium

Du hast Abi oder Fachabi und verfügst somit über eine Hochschulzugangsberechtigung? Du möchtest nach der Ausbildung gerne ein Studium absolvieren? Folgende Studiengänge könnten dich interessieren: