Headerbild Jobs beim Radio

Kaufmann / Kauffrau für Digitalisierungsmanagement

Zukunftschancen

Arbeitsorte

Mit einer Ausbildung zum Kaufmann für Digitalisierungsmanagement startest du eine Karriere mit Perspektive, die nicht nur beruflich sehr viel zu bieten hat, sondern auch viele Arbeitsorte. Somit kannst du in jeder Branche zukünftig einen Job finden, wobei du vor allem in großen Unternehmen in der hauseigenen IT-Verwaltung eine Beschäftigung ausübst. Aber auch kleine und mittelständische Unternehmen sind auf dein Fachwissen angewiesen, um die Digitalisierungsprozesse voranzutreiben und umzusetzen.

Weiterbildung

Die Entwicklungen in der IT-Branche sind sehr rasant, sodass immer wieder neue Systemlösungen hervorgebracht werden und eine geringe Halbwertszeit des Wissens entsteht. Umso wichtiger ist es für dich, dass du dich auch nach deiner Ausbildung zur Kauffrau für Digitalisierungsmanagement weiterbildest und an Seminaren oder Lehrgängen teilnimmst. Falls du allerdings nicht nur deinen Wissensstand aktuell halten willst, sondern auch auf der Karriereleiter weiter nach oben, gibt es hierzu unterschiedliche Weiterbildungsmöglichkeiten:

  • Administrator (IT-Administrator)
  • Coordinator (IT-Koordinator)
  • Technician (Komponentenentwickler und Techniker)
  • Customer Adviser ( Produkt- und Kundenbetreuer)
  • Software und Solution Developer (Softwareentwickler)

Darüber hinaus kannst du deine Kenntnisse aber auch als Operativer oder Strategischer Professional vertiefen und leitende Funktionen im Unternehmen übernehmen:

  • IT Systems Manager (Geprüfter IT-Entwickler)
  • IT Business Manager (Geprüfter IT-Projektleiter)
  • IT Consultant (Geprüfter IT-Berater)
  • IT Marketing Manager (Geprüfter IT-Ökonom)
  • IT Technical Engineer (Geprüfter Informatiker)
  • IT Business Engineer (Geprüfter Wirtschaftsinformatiker)

Quelle: IT-Akademie Nordrhein-Westfalen GmbH

Studium

Du willst noch weiter in die Materie der IT eintauchen und dein Wissen mit theoretischen Inhalten eines Studiums vertiefen? Sofern du mindestens die Fachhochschulreife besitzt, kannst du ein Studium in der Informatik beginnen und dich an einer Hochschule einschreiben. Mehrere Studiengänge aus dem IT-Bereich stehen dir dafür zur Auswahl:

Existenzgründung

Auch die Option dein eigenes Unternehmen zu gründen, besteht nach der erfolgreichen Ausbildung zum Kaufmann für Digitalisierungsmanagement. Du kannst zum Beispiel einen Dienstleistungs- oder Handelsbetrieb im Bereich Informationstechnologie gründen oder als Anbieter für Computerdienstleitungen in die Selbstständigkeit einsteigen. Auch Franchise ist durchaus ein interessantes Geschäftsmodell. Hier hast du bereits eine bestehende Marke und kannst zudem von den Werbeaktionen des Konzerns profitieren. Vor dem Schritt in die Selbstständigkeit raten wir dir jedoch zu einer entsprechenden Aufstiegsweiterbildung, um dein grundlegendes Wissen zu vertiefen und die Risiken des Geschäftsalltags besser einschätzen zu können.