Headerbild Jobs beim Radio

Werkstoffprüfer Fachrichtung Metalltechnik (m/w/d)

Zukunftschancen

Eine berufliche Ausbildung ist der erste Schritt ins Berufsleben. Danach geht's weiter, beispielsweise als Techniker der Fachrichtung Physik. Wer heutzutage gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt bzw. als selbständiger Unternehmer haben will, muss flexibel sein und sich regelmäßig weiterbilden. Es gibt - je nach Fachrichtung - jede Menge Lehrgänge, Kurse oder Seminare, um sich zu spezialisieren, z. B.

  • Qualitätssicherung
  • Automatisierung im Labor
  • Arbeits- und Umweltschutz

    Unter bestimmten Voraussetzungen, z.B. mehrjähriger Berufserfahrung, sind je nach Fachrichtung verschiedene Fort- und Weiterbildungen möglich, u.a.: - Ausbilder/-in (verantwortlich für die Ausbildung von Azubis)

  • Industriemeister/-in der Fachrichtung Metall
  • Techniker/-in der Fachrichtung Physik
  • Techniker/-in der Fachrichtung Umweltschutztechnik
  • Staatlich geprüfte/r Werkstoff- und Prüftechniker/in

    Nach dem Besuch einer Fachoberschule ist das Studium an einer Fachhochschule möglich, u.a.: - Dipl.-Ingenieur/-in Werkstofftechnik