Headerbild Jobs beim Radio

Polsterer / Polsterin

Zukunftschancen

Arbeitsorte

Wenn du erst den Satz „Herzlichen Glückwunsch zur absolvierten Ausbildung!“ hörst, ist es endlich soweit: Du kannst nun als ausgebildeter Polster ins Berufsleben durchstarten. Mit deiner Ausbildung kannst du dich jetzt bei Betrieben der Polstermöbelindustrie, im Raumausstatter-Handwerk oder in der Matratzen-Herstellung bewerben.

Weiterbildung

Falls dir deine Ausbildung noch nicht genügt und du dich fort- oder weiterbilden möchtest, gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, seine Fähigkeiten und Kenntnisse zu erweitern:

Durch Lehrgänge und Seminare kannst du dein Know-how auf verschiedenen Gebieten des Polsterer-Handwerks verbessern, zum Beispiel:

  • Computer Aided Design
  • Kunststoffverarbeitung
  • Schweißen und Kleben
  • Kunststoffverarbeitung
  • Lederverarbeitung
  • Raumgestaltung

    Eine berufliche Weiterbildung hilft dir dabei, den Sprung in eine höhere Position zu wagen und verbessert auch deine Chance auf ein höheres Gehalt. Als ausgebildeter Polsterer eignet sich zum Beispiel eine Weiterbildung zum:

  • Industriemeister Fachrichtung Polsterei
  • Technischen Fachwirt
  • Betriebswirt für Möbelhandel
  • Ausbilder

Studium

Mit einer Hochschulzugangsberechtigung (Fachabi oder Abi) bist du zum Studium an einer Hochschule berechtigt. Dort vertiefst du deine Kenntnisse aus der Ausbildung, bekommst Einblicke in die Wissenschaft oder kannst einen ganz neuen Weg einschlagen. Hier ein paar Vorschläge zu möglichen Studiengängen:

Selbstständigkeit

Angestellter in einer großen Firma zu sein ist nicht so dein Ding? Du möchtest frei sein, selbst Verantwortung übernehmen und bist bereit, viel zu investieren? Dann ist die berufliche Selbstständigkeit genau das Richtige für dich. Mit deiner eigenen Polsterei bist du vielleicht bald schon dein eigener Chef.