Bewerbungsmappe 2.0: Starte deine Karriere jetzt online und finde über soziale Netzwerke einen tollen Job, der zu dir passt.

Mit sozialen Netzwerken zum Traumjob: Lass dich finden, statt lange zu suchen! Aber einfach zurücklehnen und abwarten, bis ein tolles Jobangebot ins E-Mail-Postfach geflattert kommt? Auch wenn es toll klingt: Ganz so einfach ist „Bewerben 2.0“ nicht. Erst mal brauchst du ein Profil. Aussagekräftig soll es sein und dein Können zeigen. Und nein, dein privates Facebook-Profil mit Urlaubsbildern vom letzten Sommer reicht natürlich nicht.

Job-Portale gibt es einige, Xing und LinkedIn sind hier ganz vorn dabei. Schau am besten, wo es für deinen Beruf die besseren Chancen gibt. Oder sei bei beiden aktiv. Nimm dir genügend Zeit, um alle Informationen über dich ordentlich unterzubringen. Mach deine Berufserfahrung und deine Kenntnisse deutlich, erwähne Auslandsaufenthalte und besondere Abschlüsse. Auch die Schlagworte, mit denen künftige Arbeitgeber dich finden, solltest du gut überlegen. Immerhin spiegeln sie dein Fachgebiet und deine Schwerpunkte wider. Tipp: Fülle alle Eingabefelder in Deutsch und Englisch aus. Das kostet zwar etwas mehr Zeit, aber du erreichst damit auch internationale Unternehmen. Vielleicht betreibst du einen Blog? Oder du schreibst regelmäßig Artikel, die mit deiner Fachrichtung zu tun haben? Dann gib das ruhig in deinem Profil mit an. Damit zeigst du, dass du deinen Job verstehst. Und ganz wichtig: Denk an ein Bewerbungsfoto. Das macht dich sympathischer und interessanter.

Jetzt hast du es fast geschafft. Vergiss nicht, dass dein Profil öffentlich sichtbar sein muss. Das kannst du in den Einstellungen ändern. Sonst wissen zwar deine Freunde, dass du einen Job suchst, der Rest der Welt jedoch nicht. Was fehlt noch? Dein Netzwerk. Denn dazu sind solche Seiten schließlich da. Fall dabei aber nicht mit der Tür ins Haus. Was schreiben denn deine potenziellen Kontakte alles so? Vielleicht kannst du einen Beitrag kommentieren? Fang bei der Kontaktsuche mit Personen an, mit denen du schon zu tun hattest. Erst wenn dein Profil wirklich interessant ist, kannst du aktiv auf deine Wunscharbeitgeber zugehen. Und dann sicher bald loslegen mit dem neuen Job!

Fehlen dir die Worte, vor allem für den englischen Teil? Dann ist vielleicht ein Kurs „Business English“ interessant für dich. In Rheinland-Pfalz gibt es da zum Beispiel einen von der Handwerkskammer Koblenz, in Baden-Württemberg an der VHS Kirchheim.

Quelle: karrierebibel.de

Weitere Infos