Die „Warum-wir“-Frage: Was ihr als Bewerber über die Firma wissen müsst

know your job

Die „Warum-wir“-Frage: Was ihr als Bewerber über die Firma wissen müsst
Damit das Vorstellungsgespräch nicht zum Albtraum wird, bedarf es einer gründlichen Vorbereitung.
jala_photocase

Mit der Einladung zum Bewerbungsgespräch, ist der erste Schritt zum neuen Job getan. Besonders punkten könnt ihr, wenn ihr euch vorher über euren künftigen Arbeitgeber informiert habt. Was ihr wissen müsst, verrät euch bigKARRIERE.

Gerade mal zehn Prozent aller Bewerber bekommen eine Einladung zum Bewerbungsgespräch. Eure Chefs haben gelesen, was ihr drauf habt. Jetzt geht es darum, herauszufinden, ob ihr auch in die Firma passt.

Recherchieren ist A und O
Deshalb fragen die Bosse nicht nur danach, was ihr drauf habt. Für sie ist wichtig, was ihr über die Firma wisst, bei der ihr euch beworben habt. Und dann solltet ihr eine passende Antwort auf die Warum-wir-Frage parat haben.

Nur den Namen und Firmensitz zu wissen, reicht nicht aus. Was bietet das Unternehmen an? Wenn ihr über ein oder zwei Produkte mehr wisst als der Wikipedia-Eintrag hergibt, kann das einen guten Eindruck hinterlassen.

Beeindrucken statt bauchpinseln
Ohnehin solltet ihr euch zuerst auf der Internetseite der Firma umschauen und belesen. Wenn ihr euch bei einem größeren Unternehmen beworben habt, findet ihr nützliche Informationen auch in Fachzeitschriften.

Wichtig ist dabei eines: Mit eurem Wissen sollt ihr dem Chef nicht Honig um den Mund schmieren. Ihr sollt viel mehr zeigen, dass ihr euch für die Stelle und das Unternehmen interessiert.

Victoria Gütter, 18.04.2014

 
 

Weiterführende Links