Passwörter richtig wählen

Achtung, Datendiebe!

Passwörter richtig wählen

Wer das Internet effektiv nutzt und auch soziale Netzwerke zu seinen Hobbys zählt, kann ihr nicht entkommen, der Passwörtermania. Hier noch den Überblick zu behalten, kann zuweilen ganz schön anstrengend werden. Vor allem, da man sich Passwörter auch nicht notieren soll.

Als Ausgleich versucht der eine oder andere, die eigenen Passwörter so simpel wie möglich zu halten. So werden mal eben Geburtstage verwendet, die Namen von Freunden oder Freundinnen oder einfache Zahlenkombinationen wie „1234“.

Eine Dummheit, die euch teuer zu stehen kommen kann und die Datendiebe sehr zu schätzen wissen.
 

Nur kreative Passwörter schützen vor Missbrauch durch Datendiebe

Ihr wollt kein Risiko eingehen und Hackern das Leben so schwer wie möglich machen? Dann gibt es nur eine Möglichkeit: Passwörter mit einem höheren Schwierigkeitsgrad. Zudem ist es ratsam, dass jedes Portal sein eigenes Passwort bekommt. Denn haben Datendiebe erst einmal ein Passwort geknackt, versuchen sie dieses in der Regel auf gut Glück auch immer auf anderen Seiten anzuwenden. Doch wie kann man sich all die schwierigen Passwörter merken, ohne sie aufzuschreiben?

Hier gibt es zahlreiche Wege. Einer davon wäre, dass man sich zuerst ein sicheres Passwort ausdenkt, das im Idealfall aus einer Kombination aus Klein- und Großbuchstaben, Zahlen und Sonderzeichen besteht. Dies kann als erster Teil von allen Passwörtern dienen. Für die jeweilige Plattform muss dieser Teil dann nur noch um Buchstaben oder Zahlen erweitert werden, die für die betreffende Seite stehen. Mit ein bisschen Kreativität sollte dies kein Problem sein. Über so viel Gewitztheit werden sich Datendiebe sicherlich ärgern.

1744_passwoerter-richtig-waehlen_1.jpg

 

Darf man sich Passwörter wirklich nicht notieren?

Nein, sie zu notieren wäre wirklich kein cleverer Move. Aber auch in diesem Fall könnt ihr ein wenig tricksen.
Das komplette Passwort solltet ihr niemals notieren, aber es spricht nichts dagegen, sich eine kleine Eselsbrücke aufzuschreiben. Allerdings müsst ihr 100 % sichergehen, dass diese Eselsbrücke nur von euch verstanden werden kann. So müsst ihr nicht befürchten, eure Passwörter zu vergessen und Datendiebe sehen ziemlich alt aus.

Weiterführende Links:

Beitrag teilen