So wird dein Traum Wirklichkeit

Traumjob Mode-Blogger

Bild Traumjob Mode-Blogger
Bild
SilasBaisch / photocase.de

Ständig ist er im Gespräch, der Job des Mode-Bloggers. Oft hat es den Anschein, dass man hier mit wenig Aufwand viel Geld verdienen kann. Weit gefehlt. Ein Mode-Blogger muss nämlich jede Menge Zeit und Geld investieren, um einen bestimmten Status zu erreichen. Zudem gibt es derzeit Mode-Blogger wie Sand am Meer und es wird immer schwerer, sich von der Masse abzuheben und einen interessanten und kreativen Blog vorzuweisen. Falls auch ihr davon träumt, beim virtuellen Modegeschehen mitzuwirken, dann verrät euch bigKARRIERE, was es dazu braucht.

Weniger ist mehr

Wer einen Blog ins Leben rufen möchte, denkt oft an einen Blog, auf dem viel passiert. Doch wenn ein Modeblog unübersichtlich ist und er mit zu vielen Flashanwendungen überladen wird, dann verliert der User schnell die Lust am Klicken. An erster Stelle sollte immer die Benutzerfreundlichkeit stehen, deshalb ist weniger definitiv mehr.

Hochwertige Fotos sind ein Muss

Wer nicht das nötige Kleingeld hat, um in eine gute und hochauflösende Kamera zu investieren, kann sich gleich vom Mode-Blogger-Traum verabschieden. Es gibt keinen erfolgreichen Blog, der mit minderwertigen Fotos bestückt wird. Schlechte Fotos erwecken sofort den Eindruck, dass hier unprofessionell gearbeitet wird.

Bild
sephoto / photocase.de

Kreiert euren eigenen Stil

Sich von bereits etablierten Modeblogs ein paar Anregungen zu holen, ist am Anfang durchaus hilfreich. Allerdings bringt es euch wenig, wenn ihr andere Blogs kopiert und euch zu sehr an anderen Styles orientiert. Euer eigener Stil ist enorm wichtig, um eine eigene Fangemeinde auf die Beine zu stellen.

Innovation und Leserfreundlichkeit

Hütet euch davor, zu viel BlaBla zu posten. Auch wenn ihr viel zu erzählen habt, solltet ihr niemals vergessen, dass die Aufmerksamkeitsspanne der User oft sehr niedrig ist. Die Fotos sollten immer im Vordergrund stehen. Sehr wichtig sind auch abwechslungsreiche Posts.

Beweist Durchhaltevermögen

Am Anfang steht für jeden Mode-Blogger eine Durststrecke, denn die eigene Fangemeinde will hart erkämpft werden. Doch regelmäßige Posts, Crosspromotion, SEO-optimierter Inhalt und Durchhaltevermögen bringen euch früher oder später ans Ziel. Mit dem nötigen Biss ist nichts unmöglich!

 

 

Weiterführende Links: