Software für alle. Und das für umme.

kostenlos aber nicht umsonst.

Software für alle. Und das für umme.

Software für alle. Und das für umme.

kostenlos aber nicht umsonst.
Im Netz finden sich zahlreiche kostenlose Alternativen zu teuren Software-Programmen.
.design-stube_photocase

<p>Viele denken, Software ist teuer. Doch im Netz gibt es kostenfreie Konkurrenz, die auf jeden Fall was kann.<br><br>Computer werden immer günstiger. Für 200 Euro ist man heute bereits dabei. Doch der Preissturz hat Folgen. Statt des früher bei einem PC-Kauf obligatorisch enthaltenen Office-Paketes mit Textverarbeitung und Tabellenkalkulation, muss der Nutzer heute die Büroprogramme von Microsoft nachkaufen. Und die sind nicht günstig. Wer Word, Excel, Powerpoint, Outlook und die anderen Anwendungen installieren möchte, zahlt für die einfachste Version 99 Euro. Die Business-Variante ist noch teurer  - 150 Euro kostet das günstigste Angebot im Online-Store von Microsoft.<br><br><strong>Open Office für alle</strong><br>Doch es gibt kostenlose Alternativen – entweder zum Download oder als Web-Anwendung im Browser. Der bekannteste Konkurrent ist vermutlich Open Office – ein von der Apache Software Foundation entwickeltes Komplettpaket für die Büroarbeit, die es für die Betriebssysteme Windows, MacOS X und Linux gibt. Das Paket besteht aus der Textverarbeitung Writer, der Tabellenkalkulation Calc, dem Zeichenprogramm Draw, der Präsentationssoftware Impress sowie der dem Editor für Formel Math und der Datenbank Base. <br><br>Seit dem vergangenen Jahr kann man Version 4.0 kostenlos downloaden. Neu dazu gekommen ist zum Beispiel eine Seitenleiste, in der oft benötigte Werkzeuge und Hilfsmittel angeordnet werden können. Besonders hilfreich ist dies auf Widescreen-Monitoren. „Auch beim Ex- und Import der Microsoft-Office-Formate hat sich das Programm verbessert“, schreiben die Experten von www.chip.de über das neue Open-Office-Paket<br><br>Eine Alternative ist Libre Office, das ebenfalls aus Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Präsentation sowie anderer Bürosoftware besteht und auf allen wichtigen Betriebssystemen läuft. Die Unterschiede zu den Office-Paketen anderer Anbieter sind gering. „Die Software kann sofort von jedem benutzt werden, der schon einmal mit Office-Programmen gearbeitet hat“, heißt es auf der Website von Libre Office.<br><br><strong>Arbeiten in der Cloud</strong><br>Wer auf seinem Rechner keine Bürosoftware installieren möchte, der kann auch im Netz Texte schreiben, Tabellen anlegen oder Präsentationen erstellen – etwa mit Google Drive, Adobe Acrobat oder Microsoft Online Office. Für die Nutzung braucht man lediglich einen kostenlosen Account. Der Vorteil vom Arbeiten in der Cloud: Egal ob im Büro, zu Hause oder unterwegs – auf die im Internet gespeicherten Dokumente kann man von jedem PC oder Notebook zugreifen. „Die Dienste sind ziemlich gut, aber nicht so umfangreich wie installierte Office-Pakete, die direkt auf dem Rechner installiert werden“, sagt Manuel Fischer vom IT-Verband Bitkom.<br><br><strong>Sichere E-Mails</strong><br>Konkurrenz gibt es auch unter den Email-Programmen. Zahlreiche Anbieter setzen den Platzhirsch Outlook von Microsoft mit ihrer kostenlosen Software unter Druck – vor allem Mozilla Thunderbird, das mit einer intuitiven Benutzerführung und vielen Zusatzfunktionen überzeugen kann. Eher ein Nischendasein fristet dagegen Pegasus Mail, obwohl das Programm ebenfalls punkten kann. Zum einen unterstützt es Mailing-Listen. Zum anderen garantiert Pegasus viel Sicherheit. Denn wer besonders wichtige elektronische Briefe verschicken will, kann diese mit dem kostenlosen Mailprogramm zusätzlich verschlüsseln. Ein klarer Pluspunkt. Ein Spam-Filter sorgt zudem für einen sauberen Posteingang.<br><br>Neben Office- und Mailprogrammen gibt es aber auch noch andere nützliche Software gratis– zum Beispiel das Bildbearbeitungsprogramm Photoshop, das seit Anfang 2013 frei verfügbar ist. Ebenfalls kostenlos zum Download steht die Alternative Gimp im Netz. Die Oberfläche der Software ist klar strukturiert, sodass sich nicht nur Experten schnell zurechtfinden und mit Werkzeugen, Filtern und Effekten die eigenen Fotos optimieren können.<br><br><strong><a href="mailto:[email protected]" target="_blank">Sebastian Martin</a>, 26.04.2014</strong><br><br><br><strong>Weiterführende Links</strong></p><ul>
<li><a href="http://www.openoffice.org/" target="_blank"><strong>Website Open Office</strong></a></li>
<li><a href="http://de.libreoffice.org/" target="_blank"><strong>Website LibreOffice</strong></a></li>
<li><a href="https://www.acrobat.com/welcome/de_DE/home.html" target="_blank"><strong>Website Adobe Acrobat</strong></a></li>
<li><a href="http://www.google.de/intx/de/enterprise/apps/business/products.html?utm_... target="_blank"><strong>Website Google Drive</strong></a></li>
<li><a href="http://office.microsoft.com/de-DE/" target="_blank"><strong>Website Microsoft Office Online</strong></a></li>
<li><a href="https://www.mozilla.org/de/thunderbird" target="_blank"><strong>Website Mozilla Thunderbird</strong></a></li>
<li><a href="http://www.pmail.com" target="_blank"><strong>Website Pegasus Mail</strong></a></li>
<li><a href="http://gimp.pro.de/?gclid=CMPumvi_kb0CFdShtAodOQEAUQ" target="_blank"><strong>Kostenloser Download Bildbearbeitungtool GIMP</strong></a></li>
<li><a href="http://kurse.fortbildung-bw.de/Kurs/23402644_Bildbearbeitung_mit_GIMP_Ei... target="_blank"><strong>Kurs „Bildbearbeitung mit GIMP (Einsteigerkurs)“, Schramberg, 05.-26.05.2014, 57 Euro</strong></a></li>
<li><a href="http://weiterbildungsportal.rlp.de/k2023321?q=Open+Source" target="_blank"><strong>Kurs „Unschlagbar preiswert: Das kostenlose Open Office-Programm“, Bad Neuenahr-Ahrweiler, 16.05.2014, 17 Euro</strong></a></li>
</ul>