Die 7 nervigsten Fehler in Geschäfts-E-Mails

Smileys, fehlende Anhänge & Co.:

Bild Smileys, fehlende Anhänge & Co.:
Bild
Foto: knallgrün / photocase.de

E-Mails sind Geschäftskorrespondenz. Doch mit der gleichen Sorgfalt wie Briefe werden sie nur selten behandelt. Kein Wunder also, dass sich regelmäßig Fehler einschleichen. bigKARRIERE zeigt euch, an welchen Stellen es hapert, damit ihr zukünftig peinliche E-Mail-Fehler vermeidet!

 

E-Mails sind fehleranfällig

Für die meisten von euch gehört elektronische Korrespondenz zur täglichen Routine. Eine Nachricht ist schnell getippt und schwupps landet sie schon beim Adressaten. Doch was in Ad-hoc-Botschaften über WhatsApp und in privaten E-Mails kein Problem darstellt, kann im geschäftlichen Bereich schlimme Konsequenzen haben. Haltet die Augen für unsere TOP 7 der nervigsten Fehler offen.

Bild
Foto: Bastografie / photocase.de

Fehler in Geschäfts-E-Mails
 

  1. Zu den absolut häufigsten Fails gehören Fehler in Rechtschreibung und Grammatik. Lest den Text vor dem Absenden unbedingt noch mal gegen!
     
  2. Wenn ihr beruflich viele E-Mails schreiben müsst, habt ihr das bestimmt schon erlebt: In der Mail wird ein Anhang angekündigt, doch angefügt ist er nicht. Dieses vermeintlich kleine Versehen ist ein grober Fehler in Geschäfts-E-Mails, denn nicht jeder Kunde oder Geschäftspartner hat die Geduld, erneut danach zu fragen. Den Anhang zu vergessen, könnte euch einen Geschäftsabschluss kosten!
     
  3. Smileys oder andere Albernheiten sind im Privatleben normal, haben in geschäftlichen Mails jedoch nichts zu suchen. Selbst im Privatbereich gängige Abkürzungen wie "LG" sind im Job verpönt und gelten als unprofessionell.
     
  4. Auch beim Empfängerkreis kommen Fehlgriffe regelmäßig vor. Anstatt dem eigentlichen Absender zu antworten, wird unbedacht auf "Antwort an alle" geklickt. Im besten Fall ist die Gruppe nur vom elektronischen Müll genervt, im schlimmsten Fall werden so sensible Daten öffentlich gemacht. Geht mit der Gruppenantwort-Funktion deshalb sparsam um.
     
  5. Das Versenden von Rundbriefen und Newslettern via CC anstatt über BCC ist ein klarer Fehler in Geschäfts-E-Mails, denn nicht alle Menschen wollen ihre E-Mail-Adresse der ganzen Welt mitteilen.
     
  6. Eine leere Betreffzeile ist ein Fauxpas im Job. Damit eure E-Mail aus der Masse herausragt und sich schnell finden lässt, solltet ihr immer einen aussagekräftigen Betreff formulieren!
     
  7. Lange Texte haben in der digitalen Geschäftskommunikation keinen Platz. Spart euch diesen Fehler in Geschäfts-E-Mails und kommuniziert euer Anliegen knapp und präzise.

 

Weiterführende Links: