Ein bisschen Abwechslung muss sein: Radio am Arbeitsplatz

Lieblingssender an, Langeweile

Bild Lieblingssender an, Langeweile

Ein bisschen Abwechslung muss sein: Radio am Arbeitsplatz

Lieblingssender an, Langeweile

Tagein tagaus acht oder mehr Stunden an seinem Arbeitsplatz zu verbringen, kann manchmal ganz schön eintönig sein. Besonders, wenn sich der Kollege zum 100. Mal über die gleichen Problemchen auslässt oder das Arbeitsklima generell zu wünschen übrig lässt.

Dennoch muss das tägliche Arbeitspensum ja irgendwie erreicht werden. Sich bei Laune und vor allem motiviert zu halten kann sich daher ab und an etwas schwierig gestalten – vor allem wenn man auch noch überwiegend eintönige Arbeit verrichtet.

Hier ist Radio hören eine tolle Möglichkeit, um ein wenig Abwechslung zu haben und die Stimmung aufzuhellen.

 

Radio am Arbeitsplatz/Foto: Lukas Blazek / Unsplash

Radio am Arbeitsplatz/ Foto: Lukas Blazek / Unsplash

Gute Laune vorprogrammiert

Wie sehr Musik unsere Psyche beeinflusst ist längst kein Geheimnis mehr. In sämtlichen Lebenslagen spendet sie uns Trost, treibt uns zu Höchstleistungen an und sorgt für extrem gute Laune. Eine Tatsache, der sich auch Arbeitgeber nicht entziehen können. Weshalb sie generell mit Radio am Arbeitsplatz kein Problem haben und dies oft sogar begrüßen. Wenn ihr genau hinhört, dann merkt ihr auch, dass Radiosender ihre Playlisten dem Alltag des Durchschnittsmenschen anpassen. Das heißt, zu regulären Arbeitszeiten läuft hauptsächlich "Gute-Laune-Musik" über den Äther, zu der es sich sowohl zackig, wie auch entspannt zum Takt wippen lässt. Bevor Ihr euch also vom Arbeitstrott herunterziehen lasst, solltet ihr besser euren Lieblingssender einschalten. Egoismus sollte in Bezug auf das Thema „Radio am Arbeitsplatz“ allerdings nicht angesagt sein. Besonders, wenn euer Team auch aus älteren Kollegen besteht. Aber ein fairer Kompromiss ist mit Sicherheit rasch gefunden.

 

Darf der Chef das Radio am Arbeitsplatz verbieten?

Seit der Grundsatzentscheidung eines Bundesarbeitsgerichts aus dem Jahre 1986 steht fest, dass der Arbeitgeber generell am Arbeitsplatz kein Radioverbot aussprechen darf. Dies ist jedoch an ein paar Voraussetzungen geknüpft. Wenn ihr aufgrund des Radiohörens eure Arbeit vernachlässigt, dann hat der Boss natürlich das Recht, die Musik abzudrehen. Zudem darf er auf Kopfhörer bestehen, wenn er oder einige eurer Kollegen sich durch ein Radio am Arbeitsplatz belästigt fühlen. Dies dürfte jedoch äußerst selten der Fall sein. Na denn?! Radio an und munter gen Feierabend malochen.

Weiterführende Links:

Beitrag teilen