Generationen-Konflikte im Job

Starre Hierarchien

Generationen-Konflikte im Job

Generationen-Konflikte im Job

Starre Hierarchien
Bild Starre Hierarchien
Nadine Platzek / photocase.de

An die Tatsache, dass man als Berufsanfänger noch nicht so viel praktische Erfahrung mitbringt und die damit verbundenen Sprüche der älteren Generation muss man sich als Newbie wohl gewöhnen.

Doch ihr müsst euch aufgrund eures Alters nicht diskriminieren lassen. Aber was tun, wenn ein älterer Kollege ständig versucht, euch auszubremsen, nur weil er wie gewohnt verfahren möchte und an verstaubten Herangehensweisen festhält? Natürlich sollte man Konflikte im Job vermeiden, doch manchmal kommt man um eine Konfrontation nicht herum.

Altbewährtes vs. Innovation - so werdet ihr von der älteren Generation ernstgenommen

Bild
Bengelsdorf / photocase.de

Das Tolle an dieser Problematik ist, dass zurückgeschossen werden darf. Genauso, wie man euren Mangel an Erfahrung anprangert, könnt Ihr den "älteren Herren" vorwerfen, dass sie stillstehen und sich innovativen Ideen und Verbesserungsvorschlägen verschließen - ein Thema, bei dem jeder Chef sofort hellhörig wird. Schließlich soll ein modernes Unternehmen stetig wachsen und sich die neuesten Technologien und Strategien zunutze machen.

Genau hier müsst ihr ansetzen, um größere Konflikte im Job zu umgehen. Die ältere Generation kann Young Professionals nur so lange in die Schranken weisen, solange sie ihren Mangel an Kooperation begründen können. Statt Konflikte im Job zu provozieren, ist es also viel geschickter, clever zu argumentieren

Wenn ihr Ideen habt, von denen die Firma in Zukunft profitieren kann, dann habt ihr auch ein Recht darauf, euch einzubringen. Gegen gute und verständliche Argumente kommt nichts und niemand an. Überlegt euch also gut, wie ihr eure Ideen am besten verkaufen könnt.

Konflikte im Job vermeiden und ein vernünftiges Gespräch suchen

Erklärt den "alten Hasen", welche Veränderungen euch weshalb vorschweben. Wenn ihnen das Wohl der Firma am Herzen liegt, dann werden sie sich irgendwann kooperativ zeigen. Wenn nicht, dann schießen sie sich mit ihrer Starrköpfigkeit nur ein Eigentor. Spätestens, wenn der Chef davon Wind bekommt, wird er sich sicherlich auf eure Seite stellen. Den Chef solltet ihr jedoch nur mit einbeziehen, wenn euch sämtliche Gespräche mit den Kollegen nicht weiterbringen.

Weiterführende Links: