Skip to main content

... so bekommt ihr es hin!

Lernschwierigkeiten – was tun?

Bild Lernschwierigkeiten – was tun?
© Picture-Factory - Fotolia.com

Dir fällt es schwer, in deiner Ausbildung den neuen Stoff zu lernen? Keine Panik! Denk nicht gleich daran, deine Lehre abzubrechen. Wenn du einige Tipps beherzigst, kriegst du das neue Wissen viel schneller in den Kopf. Vor allem ist es sehr wichtig, dass du regelmäßig lernst: oft, dafür kleine Portionen. Bereite den Unterricht immer nach und frage gleich, wenn du etwas nicht verstanden hast. Wenn du dich auf eine Prüfung vorbereitest, stell dir einen Lernplan auf. Notier darin, wann du dich mit welchem Thema beschäftigst. Das hilft dir auch, ruhig zu bleiben, wenn es etwas mehr zu tun gibt. Damit der Lernstoff auch wirklich haften bleibt, musst du ihn mehrmals wiederholen.

Beim Lernen hörst du gerne Musik und zwischendurch schaust du gerne mal auf Facebook, ob es was Neues gibt? Lass Handy, Computer, Radio und Fernseher besser ausgeschaltet, sie lenken dich nur ab. Zum Lernen brauchst du Ruhe! Dir ist es aber viel zu ruhig und du würdest viel lieber etwas mit deinen Kumpels machen, statt zu Hause zu sitzen und zu büffeln? Verbinde doch beides und lerne mit deinen Kollegen zusammen. So könnt ihr euch gegenseitig helfen und motivieren. Und wenn du jemand anderem etwas erklärst, lernst du auch selbst etwas dabei. Außerdem macht es so doch viel mehr Spaß.

Und wenn du trotz all dieser Tipps immer noch Lernschwierigkeiten hast, dann wende dich an deine Eltern, Berufsschullehrer oder Ausbilder. Sie kennen bestimmt weitere Möglichkeiten, um dir zu helfen, zum Beispiel Nachhilfe. Ein besonders Angebot bietet auch das Programm VerA. Die ehrenamtlichen Mentoren helfen dir, dich auf Prüfungen vorzubereiten. Sie unterstützen dich bei Konflikten in der Ausbildung oder bei persönlichen und fachlichen Problemen.

Quelle: planet-beruf.de

Weitere Infos:
Finde deinen Ansprechpartner