Skip to main content

Verlängert eure Ausbildung – das lohnt sich!

Bild Verlängert eure Ausbildung – das lohnt sich!

Verlängert eure Ausbildung – das lohnt sich!

© Robert Kneschke - Fotolia.com

Zwei Jahre als Azubi und dann ist schon Schluss? Nicht unbedingt! Es gibt zwar viele Ausbildungen wie die zum Fotolaboranten, Änderungsschneider oder Verkäufer, die nur zwei Jahre dauern. Die sind optimal für alle, die nicht gern in die Berufsschule gehen und lernen, sondern lieber schnell Geld verdienen wollen. Wer aber gut mit der Schule klar kommt und sich gerne Wissen aneignet, der muss nicht unbedingt nach zwei Jahren aufhören. Denn viele Ausbildungen bieten die Möglichkeit, mit einer Ausbildungsverlängerung noch ein weiteres Jahr dranzuhängen und so seine beruflichen Chancen zu verbessern. Durch die Verlängerung könnt ihr euer Wissen noch vertiefen und euch spezialisieren. Je nach Berufsfeld gibt es dafür verschiedene Bereiche.

Wenn ihr euch für die Verlängerung entscheidet, müsst ihr ein paar Dinge beachten, bevor es los gehen kann. Zunächst müsst ihr schauen, welche Möglichkeiten es dafür in eurem Job gibt und welche Fachrichtung ihr überhaupt einschlagen wollt. Gut ist es auch, wenn ihr so früh wie möglich mit eurer Handwerkskammer in Rheinland-Pfalz oder Baden-Württemberg redet und euch ein paar Tipps holt.

Selbstverständlich müsst ihr auch euren Chef fragen, ob er euch noch länger als Azubi behält. Falls das nicht möglich ist, müsst ihr euch rechtzeitig informieren, welche Firmen dafür in Frage kommen und euch dort bewerben. Schließlich gibt es für das Zusatz-Jahr noch mal einen Ausbildungsvertrag.

Ihr fragt euch, warum ihr überhaupt eure Ausbildung verlängern solltet? Weil ihr danach eine Zusatzqualifikation in der Tasche habt, anspruchsvollere Aufgaben übernehmen und auch mehr Geld verdienen könnt. Auch wenn das ein toller Anreiz ist, solltet ihr euch aber wirklich nur für den Weg entscheiden, wenn ihr Spaß am Job habt, gerne noch mehr lernen wollt und auch gerne in die Berufsschule geht. Denn mit der längeren Lehrzeit ist natürlich auch die Abschlussprüfung anspruchsvoller. Wenn ihr euch noch unsicher seid, ob das das Richtige für euch ist, keine Bange: Entscheiden müsst ihr euch nicht sofort. Ihr könnt auch erst mal eine Weile im Job arbeiten und erst dann eure Ausbildung fortsetzen – die Tür steht euch also auch noch weiter offen.

Quelle: ausbildung.net

Weitere Infos: