Die perfekte Telefonbewerbung

Der gute Ton am Telefon

Die perfekte Telefonbewerbung

Die perfekte Telefonbewerbung

Der gute Ton am Telefon
Bild Der gute Ton am Telefon
coresince84 / photocase.de

<p>Ob New York, Shanghai oder Düsseldorf - immer mehr Unternehmen wollen die Bewerber erst mal im Rahmen eines Telefonats testen. Wer beim virtuellen Treffen gut ankommt, darf sich in der nächsten Runde persönlich vorstellen. Die <strong>Telefonbewerbung spart beiden Seiten Zeit und Geld</strong>. Für die Kandidaten bleibt sie aber nicht ohne Tücken. <br><br>bigKARRIERE liefert euch in diesem Artikel die <strong>besten Tipps rund um die telefonische Bewerbungsrunde</strong>.<br></p><h3>Telefoninterview – die Basics</h3><p>Telefoninterview auf der Toilette? Keine Sorge, die Telefonbewerbung fällt nicht spontan über euch herein! Den Termin macht ihr im Vorfeld mit dem Personaler per E-Mail aus. Wichtig ist, dass ihr euch <strong>genügend Zeit einplant</strong>. Das Gespräch fängt meist locker mit <strong>Small Talk</strong> an, bevor es zu den sachlichen und fachlichen Dingen kommt. <br><br>In der Regel quatscht ihr dann gut <strong>30 bis 60 Minuten mit dem Recruiter</strong>. <br>Das Telefonat verläuft <strong>ähnlich wie ein Vorstellungsgespräch</strong>. Auf typische Fragen zur Motivation, Arbeitserfahrung oder Gehaltsvorstellungen solltet ihr euch also vorbereiten.</p><h3>Stilvoll telefonieren</h3>

Bild

<p>Nerviges Warten in der Lobby gibt es bei der Telefonbewerbung zwar nicht, Nervosität kann sich vor dem Telefonat trotzdem breitmachen. Auch wenn das Interview in den eigenen vier Wänden stattfindet, gehört ein <strong>ordentliches Bewerbungsoutfit </strong>dazu. <br><br>Die ungewohnte Kleidung versetzt euch in eine professionelle Stimmung. Karrieretrainer raten bei Telefoninterviews zu einer <strong>aufrechten Haltung</strong>. Die verbessert die Atmung und hilft schön zu formulieren. Telefoniert also lieber am Küchen- oder Schreibtisch als auf der Couch. Auch am <strong>Lächeln</strong> solltet ihr nicht sparen. Die Freundlichkeit wird nämlich über die Stimme transportiert.</p><h3>Ruhige Umgebung</h3><p>Das Risiko für <strong>störende Hintergrundgeräusche</strong> und peinliche Zwischenfälle sollte minimiert werden, damit der Personaler keinen schlechten Eindruck von euch bekommt. Passiert doch mal was Blödes, versucht den <strong>Zwischenfall gelassen und charmant zu meistern</strong>. Es gibt nichts Schlimmeres, als bei der Telefonbewerbung ins Stottern zu kommen und den <strong>roten Faden zu verlieren</strong>. Daher ist es hilfreich euch wichtige Dokumente, wie den Lebenslauf, <strong>Spickzettel mit wichtigen Keywords zu Fragen und Informationen</strong> über das Unternehmen, bereitzulegen. Auch ein Glas stilles Wasser sollte in Griffweite parat stehen.</p><p><strong>Weiterführende Links:</strong></p><ul>
<li><strong><a href="http://karrierebibel.de/telefoninterview-vorstellungsgesprach-tipps-frag... target="_blank">Telefoninterview: Tipps und typische Fragen</a></strong></li>
<li><strong><a href="http://www.emagister.de/bewerbungstraining-ec180179621.htm" target="_blank">Bewerbungstraining VHS Göppingen</a></strong></li>
<li><strong><a href="http://weiterbildungsportal.rlp.de/k129981" target="_blank">Bewerbercoaching Weiterbildungsportal Rheinland-Pfalz </a></strong></li>
</ul>