Diese Fallstricke lauern

Bewerbung auf Englisch

Diese Fallstricke lauern

Diese Fallstricke lauern

Bewerbung auf Englisch
Bild Bewerbung auf Englisch
KONG / photocase.de

<p>Wer eine Bewerbung auf Englisch verfasst, muss einige Dinge beachten. Eine bloße Übersetzung deutscher Bewerbungsunterlagen katapultiert euch ins Aus. Was beim CV (Curriculum Vitae) und Resümee zählt:<strong><br><br>Aufbau:</strong> Neben den personal details (Name, Anschrift, Telefonnummer und E-Mail-Adresse) listet ihr die education (Abschlüsse mit Jahr und Note, (Hoch-) Schule). Studenten und Absolventen können darunter auch relevant courses aufzählen. Der wichtigste Punkt ist die experience, also eure Arbeitserfahrung. Darunter folgen skills &amp; activities.</p><ul>
<li>
<strong>Länge:</strong> "Ain't nobody got time for that", denkt sich so mancher Personaler beim Anblick von Bewerbungsmappen. Mehr als eine Seite für das Anschreiben und eine Seite für den Lebenslauf will kein Mensch sehen.</li>
</ul>

Bild
zettberlin / Photocase.de

<p><strong>Inhalt:</strong>Erwähnt wird wirklich nur Relevantes, das konkret zur ausgeschriebenen Stelle passt. Lieber einige Stationen auslassen, als jeden einzelnen Nebenjob aufzulisten.</p><ul>
<li>
<strong>Stil:</strong> Der deutsche Nominalstil hat in der Bewerbung auf Englisch nichts zu suchen. Eine englischsprachige Bewerbung ist positiv, dynamisch und voller action verbs. Dazu zählen etwa achieved, executed, improved oder performed. Was auf Deutsch überheblich und übertrieben klingt, ist auf Englisch gerade richtig. Haltet mit euren achievements nicht hinterm Berg!</li>
</ul>
<ul>
<li>
<strong>Persönliche Angaben:</strong> Persönliche Infos sind verpönt, denn sie führen unbewusst zur Diskriminierung. Spart euch Angaben zu Geschlecht, Geburtsdatum, Familienstand und Religion. Auch Fotos sind nicht gern gesehen.</li>
</ul>
<ul>
<li>
<strong>Datum und Unterschrift:</strong> Beide Angaben sind bei der Bewerbung auf Englisch outdated, also obsolet. Wer trotzdem auf das Datum nicht verzichten will, sollte die richtige Schreibweise beachten. In den USA lautet sie Monat - Tag - Jahr, in England wird das Datum wie bei uns geschrieben.</li>
</ul>
<ul>
<li>
<strong>Umlaute:</strong> Umlaute (ä, ö, ü und ß) sollten stets aufgelöst geschrieben werden (ae, oe, ue und ss). Ansonsten geraten Personaler ins Schwitzen und schreiben aufgrund fehlender Tastaturtasten Muller statt Müller. Das kann beim Papierkram für Behörden zu Komplikationen führen!</li>
</ul>
<p><strong>Weiterführende Links:</strong></p><ul>
<li><a href="https://www.staufenbiel.de/ratgeber-service/bewerbung/bewerben-auf-engli... target="_blank"><strong>Bewerben auf Englisch, Staufenbiel</strong></a></li>
<li><a href="http://www.uni-stuttgart.de/iaeste/Dokumente/Merkblatt_Bewerbung_in_Engl... target="_blank"><strong>Bewerbung auf Englisch, Merkblatt, Uni Stuttgart</strong></a></li>
<li>
<a href="http://www.vhs-mainz.de/kursangebot/sprachen.html?action%5B23%5D=categor... target="_blank"><strong>Berufsorientiertes Englisch, VHS Mainz</strong></a>  </li>
</ul>