Kreativ-Bewerbung: So macht ihr euren Traumjob klar

Überzeugend anders

Kreativ-Bewerbung: So macht ihr euren Traumjob klar

Kreativ-Bewerbung: So macht ihr euren Traumjob klar

Überzeugend anders
Bild Überzeugend anders
froodmat / Photocase.de

Okay, versetzt euch mal einen Augenblick in den Personalchef einer x-beliebigen Firma: Je-den Tag stapeln sich auf seinem Tisch unzählige Bewerbungen, von denen jede annähernd gleich aussieht und auch noch gleich klingt. Beispiel gefällig? "Mit besonderem Interesse habe ich heute Ihre Anzeige zur Stellenausschreibung für den Posten als Mediengestalter gelesen und bewerbe mich hiermit bei Ihnen." Sorry, aber das liest sich ungefähr so span-nend wie das Telefonbuch von Castrop-Rauxel.
Auch bei der Aufmachung geben sich die meisten Bewerber vor allem dahingehend Mühe, genauso seriös und langweilig rüber zu kommen wie die Konkurrenz. Die Folge:  Bereits nach der Lektüre der zweiten Zeile landet die Bewerbung im Papierkorb. Hier bietet eine Kreativ-Bewerbung deutlich bessere Aussichten, dem Personaler sprichwörtlich den Kopf zu verdre-hen. Doch wie angelt ihr euch auf kreative Weise euren Traumjob?

Nicht in der Masse untergehen
Zugegeben: Eine gelungene Kreativ-Bewerbung ist eine Kunst für sich. Sich mit einem Wow-Effekt eindrucksvoll abzuheben, ohne dabei abgehoben zu wirken, will gelernt sein. Was es braucht, ist ein sicheres Gespür dafür, in welcher Branche und in welcher Firma man welche Regeln brechen darf, ohne dass es der eigenen Bewerbung das Genick bricht. Umgekehrt sollte man wiederum nicht zu vorsichtig agieren, um nicht in der Masse unterzugehen.

Eine Speisekarte als Bewerbung
Wer nichts zu verlieren hat, sollte deshalb gerade diese Chance nutzen und im Zweifel lieber eine Spur zu „frech“ auftreten. Bei einer Online-Agentur ist dabei die Spannbreite und Tole-ranz naturgemäß höher als zum Beispiel bei einem Beerdigungsinstitut. Doch es geht dabei auch nicht um den größtmöglichen Tabubruch, sondern um echte Kreativität. Deshalb ist gerade bei der Kreativ-Bewerbung nichts wichtiger als eine wirklich gute Grundidee. Dafür (!) müsst Ihr unbedingt eure Gehirnzellen aktivieren. Denn nur diese überrascht - und über-zeugt dadurch auch.
Ihr bewerbt euch um einen Ausbildungsplatz im Online-Marketing? Dann zeigt, was ihr drauf habt und erstellt zu diesem Zweck eine eigene Homepage mit eurem Lebenslauf. In der Gastronomie kann es zum Beispiel Eindruck machen, wenn ihr eure Bewerbung in Form ei-ner Speisekarte kreativ verpackt. Wenn ihr auffallend und erfrischend anders seid als ande-re, werdet ihr euren Wunschjob bald klar gemacht haben.

Weiterführende Links: