Tipps für Deine Initiativbewerbung

Auf die Plätze, fertig, los! Wenn du keine passende Stellenanzeige findest, zeig Initiative und bewirb dich bei interessanten Unternehmen.
© rico287 - Fotolia.com

Keine passende Stellenanzeige gefunden? Dann krempel die Ärmel hoch und nimm die Sache selbst in die Hand. Schreib eine Initiativbewerbung und zeig so, dass du deine Zukunft aktiv mitgestalten willst. Auch wenn du jetzt schon Feuer und Flamme bist – geh Schritt für Schritt vor. Wähl zunächst die Unternehmen aus, bei denen du dich bewerben willst. Branchenverzeichnisse, einschlägige Internetportale und Networking-Seiten wie Xing oder Fachzeitschriften können dir dabei weiterhelfen.

Hast du dir ein Unternehmen ausgeguckt, informier dich gründlich – auf der firmeneigenen Seite, in Pressemeldungen oder vielleicht auch in Blogs und Foren. Wenn du ein gutes Bild von der Firma hast, ruf bei der Personalabteilung an. Schreib vorher in Stichpunkten auf, welches Bild du vermitteln und was du fragen willst. Interessiert sich der Ansprechpartner für die Initiativbewerbung – super. Dann notier dir, an wen du dein Anschreiben richten darfst. Ob du die Unterlagen per Post oder E-Mail schicken sollst, solltest du auch klären.

Dann geht’s ans Eingemachte, die Bewerbung selbst. Hier musst du jetzt punkten. Weck das Interesse des Unternehmens, indem du ihm direkt sagst, was du willst und nicht, was du dir wünschen würdest. Was du zu bieten hast, gehört natürlich auch dazu. Fall auch ruhig mit der Tür ins Haus. Will heißen: Nenn gleich zu Beginn die wichtigsten Fakten: deine Qualifikationen und deine praktische Erfahrung, die dich dazu veranlasst, dich bei dieser Firma zu bewerben.

Nenn den Job, den du dir vorstellst und was dich dafür auszeichnet. Geh auf die Schwerpunkte deiner Ausbildung ein. Fass dich dabei auf jeden Fall kurz. Wer auf den Punkt kommt, hat schon halb gewonnen. Die Details kannst du im Vorstellungsgespräch klären, jetzt willst du den Personaler dazu bringen, dass er dich als Mitarbeiter möchte.

Vermeide auch überflüssige Schmeicheleien wie „Ihre Firma ist mir als die beste der Branche bekannt" oder „Ich würde mich freuen, wenn Sie mir ein wenig Ihrer geschätzten Zeit schenken würden". Dieser Stil ist von vorgestern und heute nicht mehr angebracht. Du willst noch mehr Infos? Die gibt’s am 19. November beim Workshop Initiativbewerbung in Mainz. Weitere Tipps, wie du die Initiativbewerbung überzeugend formulieren kannst, gibt’s im Kurs „Bewerben ist Werben – Bewerbungen erfolgreich verfassen“, der ab dem 16. November in Biberach stattfindet.

Quelle: karriere-journal.monster.de

Weitere Infos:
Workshop Initiativbewerbung in Mainz
Kurs „Bewerben ist Werben – Bewerbungen erfolgreich verfassen“ in Biberach