Kannste mal!? - DOs and DON\'ts am ersten Arbeitstag

Tipps für einen gelungenen Einstand

Kannste mal!? - DOs and DON\'ts am ersten Arbeitstag
Gamen ist ein No Go - Erst recht am ersten Tag.

Im Vorstellungsgespräch habt ihr bereits überzeugt. Zwangsläufig steuert ihr nun auf den ersten Tag im neuen Job zu. Das kann Segen und Fluch zugleich sein. Segen, weil ihr euch gegen die anderen Bewerber durchgesetzt und eine weitere Sprosse der Karriereleiter erklommen habt. Warum dann Fluch? Weil ihr so viel falsch machen könnt, dass ihr unbedingt unsere Tipps lesen solltet, was am ersten Tag im neuen Job zu beachten ist.

Zeitmanagement
Do: Seid pünktlich. „Pünktlich“ bedeutet hier fünf bis zehn Minuten vor dem Arbeitsbeginn zu erscheinen.

Don’t: Unpünktlich kommen. Aber Achtung: Unpünktlich seid ihr nicht nur, wenn ihr nach der verabredeten Zeit erscheint, sondern auch, wenn ihr viel zu früh dran seid.

Dresscode
Do: Erkundigt euch, was im Unternehmen der gängige Dresscode ist. Die Kleidung sollte unbedingt knitter- und fleckenfrei sein.

Don’t: In der Bankfiliale in Jeans und in der Autowerkstatt im Schickimicki-Kostüm erscheinen.

Umgangsformen
Do: Die Hand zur Begrüßung zu geben ist zwar höflich. Jedoch mögen nicht alle diese Art der Begrüßung. Beobachtet, ob euch der Gegenüber die Hand entgegenstreckt. Wenn nicht: Bringt ihn nicht in eine Zwickmühle, indem ihr eure Hand hinhaltet.

Don’t: Kaugummikauen ist absolut tabu. Auch das Handy sollte keinesfalls klingeln und – ganz wichtig – Kollegen werden gesiezt. Selbst wenn sich alle anderen mit „du da“ ansprechen. Ihr macht das erst, wenn ihr dazu aufgefordert werdet.

Gesprächsführung
Do: Seid interessiert, aber zurückhaltend. Bewertet nicht, was Kollegen am Mittagstisch erzählen – jedenfalls nicht laut ausgesprochen.

Don’t: Euer Bruder ist gerade mit der Tussi aus seiner Klasse durchgebrannt und hat dafür seine schnuckelige Freundin, die ihr so mochtet, sitzen lassen? Behaltet es für euch. Derlei Anekdoten könnt ihr in ein paar Wochen oder Monaten Preis geben. Am ersten Tag im Job haben sich nichts verloren.

Maria Grahl, 25.10.2013

Weiterführende Links