Elevator Pitch: Wie ihr in kürzester Zeit Chefs und Investoren begeistert

Elevator Pitch: Definition

Bild Elevator Pitch: Definition

Ihr seid beruflich ambitioniert und wollt jede Gelegenheit zum Aufstieg nutzen, wenn sie sich ergibt? Dann braucht ihr einen Elevator Pitch! Ob Jobsuchende, Karrierekletterer oder Firmengründer, wir zeigen euch, wie ihr den perfekten Elevator Pitch entwickelt.
 

 

Elevator Pitch: Definition

Beim Elevator Pitch handelt es sich um eine knackige Selbstpräsentation, die binnen 60 Sekunden zusammenfasst, was an euch, eurer Idee oder eurem Geschäft so besonders ist. Ziel ist es, euer Gegenüber zu begeistern und die Lust auf mehr zu wecken. Ursprünglich stammt das Konzept aus den USA, wo Geschäftsleute jede Aufzugfahrt nutzen wollten, um Deals zu machen und beruflich voranzukommen. Weil man selten länger als 60 Sekunden im Aufzug steckt, galt es alle wichtigen Fakten möglichst elegant und schnell vorzutragen. Das Konzept war so erfolgreich, dass der Begriff schnell zum geflügelten Wort wurde. Heute kommt der Elevator Pitch immer dann zum Einsatz, wenn die Zeit knapp ist. Bei Schicksalsbegegnungen mit Business Angels, auf Messen, beim Networking oder in Jobinterviews. Denn die Informationen aus eurem Pitch passen auf viele Situationen.

 

So baut ihr den perfekten Elevator Pitch

Der Elevator Pitch enthält nur die Schmankerl, also die Highlights zu eurer Person, Idee oder eurem Unternehmen. Weit ausholen ist kontraproduktiv, hier geht es wirklich darum, schnell auf den Punkt zu kommen. Die über allem stehende Frage lautet: Wie überzeugt man jemanden in 60 Sekunden?

Wichtig ist ein starker Einstieg. Schon der erste Satz muss die Neugier eures Gesprächspartners wecken. Eine gute Taktik ist mit einer Frage, einem interessanten Faktum oder einer These zu starten. Das lässt euer Gegenüber direkt aufhorchen. Achtet auch auf eure Gestik und Mimik. Versucht Selbstbewusstsein auszustrahlen und haltet unbedingt Blickkontakt.

Legt euch zwei bis drei zusammenfassende Sätze zurecht. Priorisiert nur die wichtigsten und interessantesten Inhalte und stellt das Besondere heraus (was hebt euch von der Masse ab, was ist so speziell an eurer Idee, welche Vorteile bietet euer Unternehmen) - oder anders ausgedrückt: was hätte die Person davon, mit euch ins Geschäft zu kommen? Eure Argumente müssen aus der Perspektive eures Gegenübers Sinn machen, nicht nur aus eurer.

Ein Elevator Pitch ist ein Monolog, doch einfach runterbeten solltet ihr ihn nicht. Legt kurze Pausen ein, in denen euer Gegenüber Interesse bekunden oder nachhaken kann. Schon eine zweisekündige Pause reicht dafür. Zudem lässt sich die kurze Pause gezielt dazu nutzen, um auf die Reaktion eures Gesprächspartners zu achten.

Denkt daran, euch verständlich auszudrücken. Buzzwords sind in Maßen akzeptabel und können sogar Kompetenz suggerieren. Mit Fachjargon und Fakten überladen solltet ihr euren Pitch aber nicht, denn euer Gegenüber hat nur wenige Sekunden Zeit, um alles nachzuvollziehen.

Bringt eure Begeisterung in eurem Pitch rüber. Wenn euer Gesprächspartner merkt, dass ihr für die Idee oder das Geschäft brennt, übertragen sich diese positiven Gefühle auf dessen Eindruck von euch.

Gekünsteltes Verhalten und auswendig gelernte Präsentationstexte killen eure Chancen. Seid authentisch und gestaltet euren Pitch so, wie es eurer Persönlichkeit entspricht. Wenn ihr sehr humorvoll seid, sprenkelt ruhig ein bisschen Humor in euren Pitch. Seid ihr eher der kühle und sachliche Typ, lasst das ruhig durchblicken.

Am Ende sollte eine Aufforderung, ein Call to Action stehen. Vermittelt eurem Gegenüber, was der nächste Schritt wäre und animiert dazu.

Geben eurem Gesprächspartner die Chance, den Kontakt zu halten. Eine Visitenkarte mit E-Mail-Adresse, Telefonnummer oder Webseite ist eine gute Möglichkeit für den weiteren Austausch.

 

Elevator Pitch: Wie ihr Chefs und Investoren begeistert / Foto: darya skuratovich / unsplash

Elevator Pitch: Wie ihr Chefs und Investoren begeistert / Foto: darya skuratovich / unsplash

Fazit

Make the most of every chance you get – mit einem Elevator Pitch könnt ihr Gelegenheiten sofort nutzen, wenn sie sich auftun. Die knackige Selbstpräsentation ist ein effektives Selbstvermarktungstool, das euch in vielen Lebenslagen nützlich sein kann, sogar beim Flirten.

 

Weiterführende Links

Beitrag teilen