Jetzt informieren!

Alles, was du über Handwerksberufe wissen musst

Bild Alles, was du über Handwerksberufe wissen musst
Foto: dane deaner / unsplash

Egal, ob du frisch aus der Schule kommst oder bereits einen Beruf erlernt hast – in dieser Branche ist für jeden etwas dabei.

Im Rahmen unseres Themenspecials „Go big für Handwerk“ stellen wir dir 2 Wochen lang alle möglichen Tätigkeitsfelder im Handwerk vor, beantworten die meistgestellten Fragen und räumen mit den verbreitesten Mythen auf. Dabei erfährst du, warum diese Branche mit etwa 5,6 Millionen Erwerbstätigen so gefragt ist und mit welchen krassen Verdienstmöglichkeiten du rechnen kannst!

Außerdem zeigen wir dir, dass die Branche noch vieeel mehr als die klassischen Handwerksberufe ist. Wusstest du zum Beispiel, dass die Berufe Fotograf, Kosmetiker, Raumausstatter und sogar Weintechnologe, Edelsteinschleifer und Bootsbauer zu dieser Branche gehören?!

Go big für Handwerk: Tauche ein in eine der vielfältigsten Branchen Deutschlands! Foto: ben eaton / unsplash

Go big für Handwerk: Tauche ein in eine der vielfältigsten Branchen Deutschlands! Foto: ben eaton / unsplash

So viel schonmal vorweg: Freu dich auf ‘ne riesen Vielfalt mit coolen Perspektiven! Was sich hinter den einzelnen Berufen verbirgt, kannst du hier nachlesen:
 

In diesem Artikel klären wir alle wichtigen Fakten, Mythen und Klischees rund ums Thema Handwerk. Denn wer kennt sie nicht, die typischen Sprüche…wie beispielsweise, dass man als Handwerker oder Handwerkerin ausschließlich körperlich und nicht mit dem Kopf arbeitet oder dass alle Handwerksberufe aussterben.

Totaler Quatsch, Handwerker oder Handwerkerinnen sind mehr gesucht denn je und das in vielen Branchen. Klar, wie solls auch weitergehen, wenn keine Straßen mehr gebaut, keine Haare mehr geschnitten oder keine Tische mehr händig gebaut werden würden. Und genau deswegen lohnt es sich, einen genaueren Blick hinter die Kulissen zu werfen.
 

Wie heißt es so schön: Schaffe, schaffe, Häusle baue! Und genau mit dem Bauen und Instandhalten von Häusern beschäftigt sich der Handwerkssektor „Bau- und Ausbaugewerbe“. Denn hier dreht sich alles um’s Zeichnen, Bauen und Zementieren. Wenn wir uns gedanklich ein Haus aufbauen, merkst du schnell: Die Liste der beruflichen Möglichkeiten ist endlos! Angefangen bei den Berufen des Zimmerers, Maurers und Dachdeckers. Es braucht aber auch Experten wie Maler und Malerinnen oder Bodenleger und Bodenlegerinnen, die dem Haus noch mehr Leben schenken. Was da auf keinen Fall fehlen darf, ist handwerkliches Geschick, körperliche Belastbarkeit und deine Liebe für Stahl, Holz und Beton. Dafür erwarten dich viele Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten und sogar Studiengänge.

 

Bist du Motorrad-Fan, hast ein Faible für Schmuck oder begeisterst dich für IT-Sicherheit? So unterschiedlich diese Themen auch sind, so haben sie doch eins gemeinsam: Sie alle gehören zum Handwerkssektor „Elektro- und Metallgewerbe“. Hier sind deinen beruflichen Möglichkeiten ebenfalls keinerlei Grenzen gesetzt!

Doch es ergeben sich auch neue Anforderungen an dich. Natürlich solltest du keine zwei linken Hände haben – aber auch dein Köpfchen ist gefragt. Als Metallbauer oder Metallbauerin bedienst du nämlich komplexe CNC-Maschinen, das geht natürlich nur mit deinen Kenntnissen zu den Programmen. Fingerfertigkeit ist also nach wie vor ein Muss, aber auch das Thema Hightech ist nicht mehr wegzudenken - zum Beispiel im Beruf des Chirurgiemechanikers bei der Metall-, Glas- und Kunststoffbearbeitung.

Was viele nicht wissen: Sogar Goldschmiede, technische Systemplaner und Oberflächenbeschichter gehören zu dieser Branche!
 

Wie cool wäre es bitte, einen Beruf auszuüben, der einem auch im Alltag was bringt?! Die Jobs im Handwerkssektor „Holz- und Kunststoffgewerbe“ sind genau solche! Denn mit deinem erlernten Wissen kannst du selbst Stühle, Tische und Einkaufskörbe herstellen… ja sogar deinen eigenen Wohnungsboden verlegen.

So vielfältig wie die Materialien und Produkte, sind auch deine Perspektiven in diesem Bereich: Gehörst du zu den Menschen, die nur so vor Kreativität sprühen? Dann kannst du dich perfekt als Holzbildhauer und Holzbildhauerinnen oder Tischler und Tischlerinnen ausleben. Denn, wie du deine Produkte entwirfst, entscheidest ganz alleine du nach deinem Stil. Arbeitest du lieber nach klaren Linien und Vorgaben, könnte der Beruf des Parkettlegers genau der passende für dich sein.
 

Du liebst Fashion und fühlst dich in der Modewelt zu Hause? Dann kannst du im Bekleidungs-,Textil- und Ledergewerbe richtig Fuß fassen! Denn auch der Textilbereich gehört zur Handwerksbranche und hält so einige ungeahnte Möglichkeiten für dich bereit! In diesem Berufsfeld kennst du nicht nur die neusten Trends, sondern gebst sie auch selbst vor. Im Beruf eines Schneiders kannst du beispielsweise mit allen möglichen Farben, Formen, Stoffen und Designs spielen. Deiner Kreativität ist dabei keine Grenze gesetzt!

Die Branche ist sogar so groß, dass du auch in eine ganz andere Richtung gehen kannst. Weg vom Klamotten designen und hin zur Gestaltung von Objekten und Räumen, zum Beispiel mit dem Job eines Raumausstatters oder Dekorationsnähers.

 

Wer trinkt auch gerne mal ein leckeres Gläschen Wein oder holt sich ‘ne knusprige Brezel beim Bäcker? Wahrscheinlich seeeehr viele von euch...aber was genau hat das mit unserem Special zu tun? Tja, im Lebensmittelhandwerk kannst du Genuss und Arbeit miteinander verbinden!

Wie wär’s beispielsweise, wenn dein täglicher Arbeitsplatz in einer Brauerei wäre? Oder auf einem Weingut als Weintechnologe bzw. -technologin? Oder wenn du dich zum Konditor oder Konditorin ausbilden lässt, kannst du die geilsten Torten zaubern.

Die Anforderungen in diesem Berufsfeld sind zwar hoch, dafür hast du aber auch großes Potenzial, ganz weit nach oben zu kommen.
 

Ein stupider Bürojob ist nix für dich, stattdessen willst du immer auf Achse sein? Hier dreht sich alles um eine Berufssparte, die du wahrscheinlich nicht mit dem Thema Handwerk verbinden würdest – und zwar das Gesundheits- und Pflegehandwerk.

Du hast viele verschiedene Möglichkeiten, dich zu engagieren und selbst zu verwirklichen. Zum Beispiel als Friseur oder Friseurin, wenn du deinen Kunden ein Lächeln ins Gesicht zauberst oder als Hörakustiker oder Hörakustikerin, um Menschen mit Handicap mithilfe von modernen Techniken zu helfen.
 

Gehörst du zu den Personen, bei denen immer alles blitzeblank sein muss? Na, dann haben wir ‘ne Idee, wie du deinen Faible für Sauberkeit mit deinem Job verbinden kannst. Denn im Reinigungsgewerbe sorgst du dafür, dass alles 1A-sauber ist und im neuen Glanz erstrahlt. Als Gebäudereiniger und -reinigerin kümmerst du dich zum Beispiel um Büroräume, um öffentliche Hallen oder auch um das Eigenheim deiner Kunden. Als Textilreiniger bist du dafür zuständig, dass Klamotten oder besser gesagt: alles, was aus Stoff ist, sauber und ordentlich zum Kunden zurückkommt. Wenn das mal keine Glücksgefühle freisetzt…
 

Du hast schon als Kind immer einfach drauflos gemalt und auch heute zeichnest du in jeder freien Minute? Dann gut aufgepasst, denn in diesem Artikel dreht sich alles um die grafische Gestaltung.

Wenn‘s dir Spaß macht, moderne und ansprechende Designs zu entwerfen, dann bist du in dieser Branche genau richtig! Als Mediengestalter oder Mediengestalterin kannst du zum Beispiel mit verschiedenen Schriften, Farben und Grafiken rumexperimentieren und so neue Entwürfe kreieren. Du kannst dich also voll und ganz austoben.

Alles, was du über Handwerksberufe wissen musst! Foto: rodnae productions / Pexels

Alles, was du über Handwerksberufe wissen musst! Foto: rodnae productions / Pexels

 

JETZT INFORMIEREN!

Die Branche könnte ganz cool sein, aber irgendwie fehlen dir noch ein paar Details? Na dann klick dich jetzt auf die verschiedenen Unterseiten unseres Specials und arbeite schon bald mit Köpfchen UND Händen.

go-big-fuer-handwerk-logo2-microsite.jpg

 

Beitrag teilen