Mehr Urlaub gefällig?

Brückentage 2020 nutzen!

Foto: ross parmly / unsplash
Foto: ross parmly / unsplash

Urlaubswillige aufgepasst! Wenn ihr nur eine begrenzte Anzahl an Urlaubstagen zur Verfügung habt und euren Urlaub maximieren wollt, solltet ihr sehr genau wählen, wann ihr freinehmt - und die Brückentage 2020 nutzen. Welche Tage sich besonders fürs Freinehmen eignen, haben wir für euch recherchiert!

2020: Urlaub lässt sich mehr als verdoppeln

Es gibt Jahre, da fällt jeder Feiertag auf einen Arbeitstag und das Urlaubsfeeling lässt sich länger über den Alltag retten. 2020 ist nicht solch ein Jahr. Genau betrachtet fallen sogar drei Feiertage auf ein Wochenende. Das freut die Arbeitgeber und ärgert jeden Arbeitnehmer. Aber mit geschickter Vorausplanung rund um die Brückentage 2020 lässt sich euer gesetzlicher Jahresurlaub je nach Bundesland mindestens verdoppeln. Mit 28 Urlaubstagen könntet ihr stolze 64 Tage frei machen. Das hört sich doch gut an! Welche Tage ihr freinehmen solltet:

 

Mehr Urlaub gefällig? So könnt ihr die Brückentage 2020 nutzen! / Foto: brooke lark / unsplash

Mehr Urlaub gefällig? So könnt ihr die Brückentage 2020 nutzen! / Foto: brooke lark / unsplash

1. Mai: bis zu neun Tage arbeitsfrei

Der Tag der Arbeit entfällt diesmal auf einen Freitag und sorgt für ein langes Wochenende. Wenn ihr vier Urlaubstage investiert, könnt ihr bereits vom 25. April an in den Urlaub fahren und habt neun Tage lang frei.

Himmelfahrt: sechs oder neun Tage frei

Im Mai gibt es gleich mehrere gute Möglichkeiten, die Brückentage 2020 zu nutzen, denn Himmelfahrt liegt auf einem Donnerstag (dem 21. Mai). Drei Urlaubstage vom 18. bis zum 20. Mai bringen euch sechs freie Tage ein. Mit vier eingesetzten Urlaubstagen zwischen dem 18. und 22. Mai könnt ihr sogar neun freie Tage genießen. Aber richtig lange Urlaub habt ihr, wenn ihr zwischen Himmelfahrt und Pfingsten freinehmt.

Pfingsten: neun freie Tage, in Kombination mit Himmelfahrt bis zu 23 Tage frei

Pfingsten wird am Sonntag, dem 31. Mai, und Montag, dem 1. Juni, gefeiert. Wer direkt nach Pfingsten vier Tage Urlaub nimmt, kann neun freie Tage herausholen. Wenn ihr Himmelfahrt und Pfingsten verbindet und so die Brückentage 2020 optimal nutzt, könnt ihr der Arbeit bis zu 23 Tage fernbleiben. 18 arbeitsfreie Tage ergeben sich dank zehn eingesetzten Urlaubstagen (22. Mai, 25. bis 29. Mai und 2. bis 5. Juni). Eine weitere Gelegenheit für 16 freie Tage ist der Zeitraum zwischen dem 18. Mai und dem 29. Mai (neun Urlaubstage werden verbraten). Wer noch mehr Urlaubstage opfert (13 Urlaubstage zwischen dem 18. Mai und dem 5. Juni), hat über drei Wochen lang oder exakt 23 Tage frei. Wow!

Fronleichnam (nur in Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und im Saarland)

Fronleichnam wird immer am zweiten Donnerstag nach Pfingsten gefeiert (Pfingsten 2020 ist am Sonntag, dem 31. Mai). Deswegen fällt Fronleichnam im Jahr 2020 auf Donnerstag, den 11. Juni. Mit Einsatz von einem Urlaubstag schlagt ihr ein viertägiges Wochenende heraus! Und das Beste: Es ist dann fast schon Sommer und wenn ihr Glück habt gibt es dann noch günstige Urlaubsangebote.

Weihnachten und Jahreswechsel 2020/2021

Der Dezember bietet Potenzial für einen längeren Urlaub. Insbesondere dann, wenn ihr am 23. und 24. Dezember Betriebsferien habt, müsst ihr nicht viele Urlaubstage verschwenden, um mal richtig von der Arbeit auszuspannen und nicht zwischen den Jahren arbeiten zu müssen. Gleich mehrere Brückentage 2020 sind relevant: Heilig Abend (24.12) ist ein Donnerstag, der 25. Dezember ein Freitag. Auch der Neujahrstag (1. Januar 2021) ist ein Freitag. Wenn ihr 16 Tage lang (vom 19. Dezember bis 3. Januar) frei haben wollt, müsst ihr maximal acht Urlaubstage veranschlagen (weniger, wenn ihr Betriebsferien habt).

Fazit

Damit ihr die Brückentage 2020 voll ausnutzen könnt, solltet ihr schnell sein. Nehmt euch einen Kalender zur Hand, markiert alle Urlaubsoptionen und reicht eure Urlaubsanträge frühzeitig ein. Denn bei vielen Firmen gilt: Wer keine Kinder hat, muss mit seinem Urlaubsantrag schneller als die Kollegen sein! Und die wollen die Brückentage 2020 garantiert auch nutzen.

Weiterführende Links

Beitrag teilen