Mehrere Jobzusagen?

Wie ihr die richtige Entscheidung treffen könnt

Bild Wie ihr die richtige Entscheidung treffen könnt

Mehrfachzusagen sind ein Segen - und ein Fluch, denn nach der Freude kommt die Qual der Wahl und eine knifflige Absage. Wir helfen euch, mehrere Jobzusagen zu sichten, das beste Angebot auszuwählen und ungewollte Jobofferten professionell abzusagen.

Wie kann man den Arbeitgeber hinhalten - und wie lange?

Ein neuer Job ist eine weitreichende Entscheidung, die eure gesamte Karriere beeinflussen kann. Welchen Job ihr annehmt, solltet ihr also gut überlegen. Vor allem, wenn ihr gleich mehrere Jobzusagen erhalten habt. Arbeitgeber wissen das und erwarten keine sofortige Antwort. Somit gibt es in der Regel einen gewissen zeitlichen Spielraum, der als Bedenkzeit gedacht ist. Wenn ihr durch mehrere Jobzusagen einen Arbeitgeber länger als gewöhnlich hinhalten wollt, könnt ihr mit eurer Antwort warten und zeitverzögert auf Anrufe oder E-Mails reagieren. Dadurch lassen sich einige zusätzliche Tage herausschlagen. Doch Vorsicht, diese Taktik kann auch nach hinten losgehen und ihr könntet dadurch auf den Arbeitgeber unzuverlässig wirken.

Eine Alternative ist, mit offenen Karten zu spielen und direkt Bedenkzeit einzufordern. Hier empfiehlt es sich, von Anfang an einen Zeitrahmen zu stecken, etwa bis zum Anfang der nächsten Woche. Je nach Job können es aber auch mehrere Wochen sein. Zum Beispiel, wenn ein Umzug mit der Stelle verbunden ist. Diese Strategie hat einerseits den Vorteil, dass der Arbeitgeber nicht in der Zwischenzeit an eurem Jobinteresse zweifelt, weil ihr plötzlich unerreichbar seid. Anderseits hilft die Deadline auch euch selbst: ihr trefft eine Entscheidung und könnt diese nicht tagelang immer wieder hinterfragen. Die Frist wirkt befreiend.

Mehrere Jobzusagen? Wie ihr die richtige Entscheidung treffen könnt Foto:reinaldo kevin / unsplash

Mehrere Jobzusagen? Wie ihr die richtige Entscheidung treffen könnt Foto:reinaldo kevin / unsplash

Mehrere Jobzusagen: Wie kann man sich entscheiden?

Um keine übereilte Entscheidung zu treffen, die ihr später womöglich sogar bereut, ist es hilfreich, eine Liste mit den für euch wichtigsten Kriterien zu erstellen. Überlegt euch, wo eure Prioritäten liegen und worauf ihr auf keinen Fall verzichten wollt. Besonders wichtige Punkte kommen auf die oberen Listenplätze, weniger wichtige Kriterien werden weiter unten gelistet. Eure Rangfolge könnte beispielsweise so aussehen:

Gleicht euer Ranking mit den Angeboten ab, die ihr erhalten habt. Die Rangliste hilft euch, auf Basis von rational aufgestellten Kriterien die beste Stelle zu wählen, wenn ihr mehrere Jobzusagen erhalten habt.

Aber: Auch das Bauchgefühl kann euch in die richtige Richtung lenken. Mehrere Jobzusagen zu haben ist eine beneidenswerte Position, dennoch seid ihr nicht dazu verpflichtet, den objektiv besten Job anzunehmen, wenn ihr ein schlechtes Bauchgefühl bei dem Job habt.

Wie sagt man am besten ab, um trotzdem in guter Erinnerung zu bleiben?

Ist eure Entscheidung gefallen, solltet ihr den Arbeitgeber fair behandeln und die Absage professionell über die Bühne bringen. Schließlich weiß man nie, wo und wann man sich in der Branche wieder begegnet. Je unangenehmer euch die Absage fällt, desto wichtiger ist es, flott zu handeln. Ob telefonisch oder schriftlich; wie ihr absagt, bleibt euch überlassen. Ein Telefonanruf ist definitiv persönlicher und bietet die Möglichkeit, Missverständnisse auszuräumen. Aber auch eine E-Mail ist möglich. Beide Varianten sollten höflich und sachlich sein. Seid ehrlich und nennt den wichtigsten Absagegrund ohne euch in Rechtfertigungen zu verlieren. Bittet um Verständnis für eure Entscheidung und bedankt euch für die Zeit und das euch entgegengebrachte Engagement - damit zeigt ihr, dass ihr den Arbeitgeber wertschätzt. Zusätzlich lohnt es sich vorzuschlagen, für etwaige Nachfragen zur Verfügung zu stehen und weiterhin in Kontakt zu bleiben (etwa über die sozialen Medien). Mit einer solchen Absage hinterlasst ihr keine verbrannte Erde und bleibt in positiver Erinnerung.

Fazit

Mehrere Jobzusagen sind ein Grund zur Freude, können aber auch in Stress ausarten, wenn man sich nicht spontan entscheiden kann. Unsere Tipps helfen euch, die richtige Entscheidung zu treffen und weitere Jobofferten professionell abzusagen.

Weiterführende Links

Hier könnt ihr euch den zusammengefassten Beitrag anhören:

Beitrag teilen