Anzeige

Sport- und Fitnesskaufmann (IHK) werden

an der Deutschen Sportakademie

Foto: Deutsche Sportakademie
Foto: Deutsche Sportakademie

Nach dem Corona-Lockdown kann man endlich wieder im Fitnessstudio trainieren. Ob nun auf dem Stepper, an den Hanteln oder bei der Beinpresse – jeder einzelne Sportler verfolgt ein bestimmtes Ziel. Als Fitnesstrainer trägst du einen großen Beitrag dazu bei und gibst Hilfestellungen bei den Ausführungen! Auf was du achten musst, lernst du während der Ausbildung zum Sport- und Fitnesskaufmann (IHK) an der Deutschen Sportakademie, die dir unser Partner AUBI-plus in diesem Beitrag genauer vorstellt.

 

Über die Deutsche Sportakademie

Wenn du eine Karriere im Sport-, Fitness- und Gesundheitsbereich absolvieren möchtest, ist die Deutsche Sportakademie mit Sitz in Köln eine gute Adresse. Neben vielen berufsbegleitenden Weiterbildungen bietet die Akademie ab sofort auch eine duale Ausbildung zum Sport- und Fitnesskaufmann (IHK) inkl. Professional Fitnesscoach an, die dich auf die Anforderungen in der Fitness- und Gesundheitsbranche optimal vorbereitet. Die innovativen Bildungskonzepte werden in regelmäßigen Abständen durch Befragungen der Teilnehmer auf den Prüfstand gestellt, sodass du als angehender Auszubildender von einem aktuellen Angebot profitierst. Darüber hinaus arbeitet die Deutsche Sportakademie mit einem praxisorientierten, mediengestützten Lernsystem namens „[email protected]“, das mobiles Lernen und somit ein Maximum an Flexibilität möglich macht.

 

Was macht die duale Ausbildung zum Sport- und Fitnesskaufmann an der Deutschen Sportakademie besonders? Foto: Deutsche Sportakademie

Was macht die duale Ausbildung zum Sport- und Fitnesskaufmann (IHK) an der Deutschen Sportakademie besonders? Foto: Deutsche Sportakademie

Was macht die duale Ausbildung zum Sport- und Fitnesskaufmann (IHK) an der Deutschen Sportakademie besonders?

Lernorte: Die Ausbildung zum Sport- und Fitnesskaufmann (IHK) findet im dualen System statt, was bedeutet, dass du zwei Lernorte hast: Die praktische Ausbildung findet in einem Fitnessstudio statt, die theoretische Ausbildung an der Deutschen Sportakademie in Köln. Bei der Wahl eines Fitnessstudios als Ausbildungsbetrieb kannst du dabei auf zwei Möglichkeiten zurückgreifen: Bei der ersten wählst du selbst deinen Ausbildungsbetrieb, z. B. ein Fitnessstudio in der Nähe von deinem Wohnort. Bei der zweiten Möglichkeit unterstützt dich die Deutsche Sportakademie bei der Suche nach einem passenden Ausbildungsbetrieb.

Ausbildungsinhalte: Während der Praxisphasen lernst du nicht nur die unterschiedlichen Geräte kennen, sondern auch das kaufmännische Know-how. In Absprache mit den Kunden steckst du Ziele zunächst fest und erstellst anhand dessen individuelle Trainings- und Ernährungspläne. Bereits zu Beginn der Ausbildung werden dir feste Tutoren der Deutschen Sportakademie an die Seite gestellt, die dich während der gesamten Ausbildung begleiten und unterstützen.

Lernformen: Für die Wissensvermittlung in deiner Ausbildung werden moderne Blended-Learning-Methoden genutzt, die eine Kombination aus Präsenzunterricht und E-Learning umfassen:

  • Studienbriefe
  • Praxisworkshops
  • Webinare
  • Web-based Trainings

Der Präsenzunterricht findet als monatlicher Blockunterricht von 3 bis 5 Tagen an der Akademie in Köln statt. Zum E-Learning nutzt die Deutsche Sportakademie das Lernsystem „[email protected]“, mit einer spannenden multimedialen Wissensvermittlung für dich.

Abschlüsse: Die Deutsche Sportakademie bereitet dich nicht nur auf die IHK-Prüfung zum Sport- und Fitnesskaufmann (IHK) vor. Als Auszubildender erwirbst du während der 3 Jahre auch acht Trainerlizenzen und zwei Zertifikate, die deinen Berufseinstieg in die Fitness- und Gesundheitsbranche erleichtern. Bereits nach nur einem Monat nach deinem Ausbildungsbeginn absolvierst du die erste Prüfung als Fitnesstrainer und erwirbst damit die B-Lizenz.

 

Sport- und Fitnesskaufmann werden – an der Deutschen Sportakademie / Foto: Deutsche Sportakademie

Sport- und Fitnesskaufmann (IHK) werden – an der Deutschen Sportakademie / Foto: Deutsche Sportakademie

Deine Vorteile der dualen Ausbildung als Sport- und Fitnesskaufmann (IHK) inkl. Professional Fitnesscoach im Überblick:

  • IHK-Berufsabschluss
  • Ausbildung zum Fitnessprofi mit 8 Lizenzen und 2 Zertifikaten
  • Individuelle Wahlmodule
  • Intensive IHK-Prüfungsvorbereitung
  • Persönliche Betreuung durch Online-Coaching
  • Monatlicher, praxisnaher Blockunterricht von 3-5 Tagen
  • Gehalt + Kindergeld während der Ausbildung
  • Aufstiegsmöglichkeiten

 

Diese Voraussetzungen benötigst du für die Ausbildung zum Sport- und Fitnesskaufmann (IHK)

Dass du eine Vorliebe für Sport und Fitness hast, sollte selbstverständlich sein. Doch für die Ausübung des Berufs zum Sport- und Fitnesskaufmann (IHK) gehört noch viel mehr. In dem jeweiligen Fitnessstudio sind deine Kenntnisse als Trainer gefragt, die du deinen Kunden übermitteln musst. Mit deiner offenen und kommunikativen Art trägst du dazu bei, dass sich die Besucher des Fitnessstudios wohl fühlen und dir ihr Vertrauen schenken. Dabei lernst du verschiedene Typen von Menschen kennen, die unterschiedliche Ziele wie Gewichtsabnahme, Fettreduktion und Muskelaufbau verfolgen. Als Fitnesstrainer erstellst du individuelle Pläne, die auf die Bedürfnisse der Kunden abgestimmt sind.

Weitere Voraussetzungen sind:

  • Mindestalter von 18 Jahren
  • Mindestabschluss: Hauptschulabschluss

 

Infos und Bewerbung

Info-Web: Weitere Infos über die Ausbildung zum Sport- und Fitnesskaufmann/-frau (IHK) gibt es jeden Mittwoch um 18:00 Uhr bei einem Info-Webinar. Anmelden kannst du dich unter [email protected]

Ausbildungsbeginn und Bewerbung: Die Ausbildung beginnt am 01.10.2020. Bei unserem Partner AUBI-plus findest du eine Übersicht mit allen freien Plätzen an der Deutschen Sportakademie, auf die du dich bewerben kannst.

 

aubiplus_logo_600400.jpg
Beitrag teilen