Städte-Ranking nach Branche

Wo ihr für welchen Job hinziehen solltet

Bild Wo ihr für welchen Job hinziehen solltet

Sucht ihr nach dem Studium eine Stadt, die mit Lebensqualität und Wirtschaftskraft überzeugt? Wir haben das Städte-Ranking 2018 zurate gezogen und sagen euch, in welchen Städten ihr die besten Chancen bei der Jobsuche habt.

Job and the City: Welche Städte für welche Branchen?

Ob Ingenieure, Kreative oder MINT-Experten, für jede Branche gibt es Hotspots in Deutschland. Die WirtschaftsWoche, ImmobilienScout24 und IW Consult haben 2018 zum wiederholten Mal 71 kreisfreie Städte mit mehr als 100 000 Einwohnern unter die Lupe genommen und ein Städte-Ranking mit den besten Städten erstellt. Betrachtet wurden die ökonomische und soziale Situation und Entwicklung über die letzten fünf Jahre. Insgesamt 88 Indikatoren aus den Bereichen Arbeitsmarkt, Wirtschaftsstruktur, Immobilienmarkt und Lebensqualität flossen in das Ranking ein. Und es zeigt: Absolventen haben derzeit die Qual der Wahl. Denn die Entwicklung des Arbeitsmarktes ist in der ganzen Republik positiv.

Der durchweg stabilste Arbeitsmarkt liegt in Süddeutschland. Dort gibt es auffallend viele Arbeitsplätze, nicht nur in der Industrie. Darmstadt und Frankfurt am Main ziehen durch einen guten Breitbandausbau vor allem innovative Köpfe an und haben eine lebendige Start-up-Szene. Auf Gründer hat Frankfurt am Main eine magische Anziehungskraft, in der Bankenstadt liegt die jährliche Quote mit 71 Unternehmensgründungen auf 10.000 Erwerbsfähige höher als sonst wo. Aber auch in Heilbronn, Fürth, München und Wolfsburg gelingt schneller ein erfolgreicher Start in die Arbeitswelt, zeigt das Städte-Ranking.

Für sogenannte wissensintensive Dienstleistungen, also Branchen wie Design, Finanzwesen, IT, Marktforschung, Rechtsberatung und Versicherungen, bieten sich Fürth, Karlsruhe, Mühlheim an der Ruhr, Ulm und Wuppertal an. Alle fünf Städte haben sich in den letzten fünf Jahren besonders stark entwickelt.

Wer sich in der künstlerischen Szene zuhause fühlt, kommt um die Hauptstadt nicht herum. In Berlin leben nach wie vor die meisten Künstler. Aber auch in Hamburg, Leipzig und München floriert der Kunstsektor.

Städte-Ranking nach Branche - Wo ihr für welchen Job hinziehen solltet / Foto: garin chadwick / unsplash

Städte-Ranking nach Branche - Wo ihr für welchen Job hinziehen solltet / Foto: garin chadwick / unsplash

Städte-Ranking: Top 3 Städte pro Branche im Überblick

Jede Stadt hat etwas Besonderes - und wartet in zumindest einer Branche mit vielen Jobs auf euch. Hier ist der Überblick über die Top 3 Städte pro Branche:

  • Im Bereich Forschung und Entwicklung: Ingolstadt, Wolfsburg, Ludwigshafen
  • Im Bereich Ingenieurwesen: Wolfsburg, Ingolstadt, Erlangen
  • In der Kreativbranche: Pforzheim, Mainz, München
  • In der Kunstbranche: Berlin, Köln, Hamburg
  • Im Bereich Medizin: Freiburg, Heidelberg, Würzburg

Auswahl des Arbeitsortes: persönliche Kriterien zählen

Wenn sich Absolventen nach ihrer ersten richtigen Anstellung umsehen, spielen immer mehrere Faktoren eine Rolle. Die Verfügbarkeit von offenen Stellen ist wohl das gewichtigste Kriterium. Doch das Städte-Ranking zeigt, dass es in allen untersuchten Städten einen stabilen Arbeitsmarkt und damit freie Jobs gibt. Somit könnt ihr bei der Jobsuche euren persönlichen Präferenzen mehr Raum geben. Die beste Jobsicherheit ist zwar im Süden Deutschlands gewährleistet, gute Jobs gibt es derzeit aber fast in jeder größeren Stadt. Die Entscheidung für oder gegen eine Stadt, und damit euren künftigen Wohn- und Arbeitsort, sollte demnach euren persönlichen Vorlieben entsprechen. Das können etwa die Akademikerquote oder Altersstruktur einer Stadt sein, die Freizeit- und Kulturangebote, die Miet- und Immobilienpreise oder die Verfügbarkeit von Kitaplätzen. Auch das persönliche Netzwerk spielt eine enorme Rolle. Für viele Menschen ist es sogar der ausschlaggebende Punkt, dass sie bereits persönliche Kontakte haben, wenn sie sich für eine Stadt entscheiden. Ein robuster Arbeitsmarkt ist eine optimale Voraussetzung, um in der Nähe von Familie und Freunden zu bleiben. Das Städte-Ranking liefert den Beleg dafür.

Fazit

Wo man nach dem Abschluss seine Zelte aufschlägt, ist immer eine individuelle Entscheidung. Die Anzahl freier Stellen, eine Portion Glück und viele weitere Faktoren spielen dabei eine Rolle. Momentan gelingt der Übergang zwischen Studium und Beruf besonders leicht. Denn wie das Städte-Ranking zeigt, ist der Arbeitsmarkt in guter Verfassung. Damit könnt ihr eure persönlichen Präferenzen stärker gewichten und auf Jobsuche in eurer Lieblingsstadt gehen.

Weiterführende Links

Beitrag teilen