Pauschalen Check – Money Back!

Wer keine Steuererklärung abgibt, ist selbst schuld

Foto: Pexels / Vlada Karpovich
Foto: Pexels / Vlada Karpovich

Jetzt mal ehrlich, habt ihr schon Mal ‘ne Steuererklärung gemacht? Und wenn ja, habt ihrs echt durchgezogen oder vielleicht vor Verzweiflung sogar wieder aufgegeben? Keine Sorge, denn das geht vielen so. Dabei sind Steuern gar nicht so langweilig, zäh und nervig wie man im ersten Moment denkt. Dazu könnt ihr euch unglaublich viel Geld zurückholen - und das mit wenig Aufwand und ohne nervige Belege.

PAUSCHALEN – DEIN FREUND UND HELFER

Von der Pendlerpauschale habt ihr bestimmt schon Mal gehört. Sie kann mit 30 Cent pro gefahrenem Kilometer zur Arbeit geltend gemacht werden. Außer ihr gibt es noch viele weitere Pauschalen, mit denen ihr was von euren Steuern absetzen könnt. Wusstet ihr zum Beispiel, dass ihr ganz ohne Beleg bis zu 20 Euro pro Monat absetzen könnt, wenn ihr euer privates Handy oder Telefon auch beruflich nutzt? Oder dass ihr die Kosten für das Beschaffen von Arbeitsmaterialien pauschal mit bis zu 110 Euro im Jahr angeben könnt? Das heißt, wenn ihr Büromaterialien, Berufskleidung, Computer, Bücher, Werkzeug und sogar Möbel für Arbeitszwecke kaufen müsst, könnt ihr euch das Geld in der Steuererklärung easy zurückholen. Auch für Bewerbungen und die Verpflegung bei Auswärtsterminen kann man seine Auslagen pauschal absetzen.

Foto: Pexels / Cottonbro

Pauschalen Check - Money back! Foto: Pexels / Cottonbro

 

WERBUNGSKOSTEN – WAS IST DAS DENN?

Neben all diesen Pauschalen gibt es aber noch weitere Möglichkeiten, wie ihr eure Ausgaben steuerlich geltend machen könnt, zum Beispiel die sogenannten Werbungskosten. Das sind alle Ausgaben, die ihr im Zusammenhang mit eurer Arbeit habt, also Büromaterialien, entstehende Fahrtkosten oder Mitgliedsbeiträge für den Berufsverband und vieles mehr. Ihr könnt diese Auslagen unter der Anlage N geltend machen und einige von ihnen auch ohne Belege pauschal angeben.

WANN ES SICH DOCH LOHNT BELEGE ZU SAMMELN

Wenn ihr kein Auto habt und mit den Öffentlichen unterwegs seid, lohnt es sich auf jeden Fall, den Beleg für euer Ticket anzugeben. Denn meistens sind die Kosten für die Tickets deutlich höher als der Betrag, den ihr euch an dieser Stelle durch die Pauschale zurückholen könnt. Auch wenn ihr Geld fürs Alter anlegt, könnt ihr mit einem Nachweis bis zu 2100€ als Sonderausgabe geltend machen. Bei Handwerkerkosten für Renovierungsarbeiten könnt ihr ebenfalls Angaben machen und euch so einen Teil des Geldes zurückholen. Sogar die Kosten für Hausmeisterarbeiten könnt ihr aus der Nebenkostenabrechnung absetzen. 

Foto: Unsplash / Scott Graham

Steuererklärung leicht gemacht! Foto: Unsplash / Scott Graham

 

JETZT DURCH CORONA UND HOMEOFFICE NOCH MEHR STEUERN SPAREN!

Durch Corona hat sich sehr viel verändert – für die meisten von uns auch der Arbeitsplatz. Wenn ihr im Homeoffice arbeitet, könnt ihr aktuell bestimmte Ausgaben über die oben genannten Werbungskosten absetzten. Dazu zählen zum Beispiel Strom-, Heiz-, und Mietkosten. Es soll aber eine Home-Office-Pauschale bei der Bundesregierung in Planung sein, mit der ihr euch auf einen pauschalen Betrag in Höhe von 600 Euro freuen könnt! Wuhu!

Also dann, auf geht’s an deine Steuererklärung!

Beitrag teilen