Skip to main content
Jetzt informieren!
Anzeige

VOM DURCHSTARTER ZUM AUFSTEIGER!

Ausbildung + Weiterbildung = Karriereboost | powered by IHK Koblenz

Bild Foto: IHK Koblenz
Foto: IHK Koblenz

Du gehörst zu den absoluten Machern, die es weit bringen und Karriere machen wollen? Dann starte mit dem IHK-Karrierepaket Aus- und Weiterbildung durch. Wer Bachelor oder Master werden möchte, muss studieren. So lautet bislang das Credo. Dabei sind Weiterbildungen, also ganz konkret Abschlüsse der Höheren Berufsbildung (auch bekannt als Aufstiegsfortbildung) wie z. B. Industriemeister*in, Fachwirt*in, Betriebswirt*in auf DQR 6 (Bachelor Professional) und DQR 7 (Master Professional) eingestuft und somit gleichwertig zu einem Studium.


Nach deiner Ausbildung kannst du also nebenberuflich mit einer Weiterbildung auf Bachelor- und Masterniveau aufsteigen. Dein dickes Plus: Du verdienst währenddessen weiter Geld und sammelst viel Praxiserfahrung.

Du kannst dich aber auch als Berufsspezialist (m/w/d) bzw. Fachberater (m/w/d) qualifizieren oder mit einem IHK-Zertifikatslehrgang weiterbilden.

Image
Foto: (IHK) Koblenz

Mit der Kampagne „Aufsteiger“ zu deinem Aufstieg!

Die Weiterbildungskampagne „Aufsteiger“ der IHK Koblenz verdeutlicht die Gleichwertigkeit der Höheren Berufsbildung mit akademischen Abschlüssen und zeigt dir so deine Karriereperspektiven auf. Die Höhere Berufsbildung (Fortbildung oder Aufstiegsfortbildung) ist eine praxisorientierte Alternative zum Hochschulstudium und im Berufsbildungsgesetz (BBiG) geregelt.

Fortbildung vs. Weiterbildung: Was bringt was?

Oftmals werden die beiden Begriffe Fortbildung und Weiterbildung synonym verwendet, aber streng genommen gibt’s hier einen Unterschied. Eine Fortbildung bezieht sich auf deinen aktuellen Job, während eine Weiterbildung jederzeit und unabhängig von Beruf und Beschäftigungsverhältnis begonnen werden kann. Check jetzt, welche Möglichkeiten du mit beiden Bildungsformen hast.

Win-win-Situation für alle!

Die höhere Berufsbildung ist eine Win-win-Situation für dich und deinen Ausbildungsbetrieb bzw. Arbeitgeber, denn du bekommst weiterhin volles Gehalt und profitierst von einem sicheren Arbeitsplatz sowie neuen Karrierewegen. Die Lehrgänge bereiten dich auf eine bundeseinheitliche IHK-Prüfung vor: Die Inhalte können fachübergreifende und fachspezifische Themen sein, zudem schließen einige Fortbildungsprüfungen mit Projektarbeiten und Fallstudien ab. Für das Unternehmen bedeutet deine Fortbildung in erster Linie Mitarbeiterbindung & -qualifizierung und die Personalabteilung kann langfristig mit deiner Arbeitskraft planen.

IHK-Zertifikatslehrgänge wären auch eine Option:

Du willst dich schnell und effektiv auf einem Spezialgebiet weiterbilden? Das geht am besten mit einem IHK-Zertifikatslehrgang. Er umfasst eine Mindeststundenanzahl von 50 Unterrichtseinheiten und bietet dir theoretisches Wissen und Know-how für deine Praxis. Das Beste: Leute, die diese Lehrgänge absolviert haben, sind gefragt, weil sie mit ihrem Spezialwissen im Betrieb punkten. IHK-Zertifikatslehrgänge gibt es übrigens zu unterschiedlichen Themen und auch als Prüfungsvorbereitungslehrgänge. Du kannst sie berufsbegleitend, in Vollzeit oder online absolvieren. Als Voraussetzung benötigst du oftmals keine abgeschlossene Ausbildung und kannst auch als Quereinsteiger*in an vielen Kursen teilnehmen. Das Wichtigste ist einfach, dass du Lust aufs Lernen hast und motiviert bist, dich weiterzubilden.

Lust auf spannende Karrierestories?

Jede bestandene Prüfung und jeder bestandene Lehrgang ist eine Erfolgsgeschichte. Aber wie fühlt sich der Weg zu diesem Erfolg an? Die Aufsteiger Viki, Philip und viele weitere erzählen es dir!
 

Image
Foto: (IHK) Koblenz

Kurzer Steckbrief von Viki:

  • Karrierestart: Ausbildung zur Bürokauffrau
  • Weiterbildung: Fachwirtin für Büro- und Projektorganisation  (DQR 6 Bachelorniveau)
  • Arbeitgeber: Lotto Rheinland-Pfalz GmbH
  • Aufgabenbereich: elektronische Medien und Sponsoring
     

Kurzer Steckbrief von Philip:

  • Karrierstart: Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik
  • Weiterbildung: Industriemeister Elektrotechnik (DQR 7 Masterniveau)
  • Arbeitgeber: LTS Lohmann Therapie Systeme in Andernach
  • Aufgabenbereich: Mechatroniker - Projektmanagement, Planen, Konzeptionieren, Programmieren und Inbetriebnahmen von elektrischen Anlagen
     

Wenn du mehr über die beiden Botschafter erfahren möchtest, schau dir ihre Kurzvideos auf YouTube an: Viki | Philip
 

Also, pack es an. Nicht morgen, nicht übermorgen, sondern JETZT.

Irgendwie würdest du ja gerne, aber weißt nicht so richtig wie und was? Dann check jetzt unseren Leitfaden und werde zum Aufsteiger in 2022.

  1. Informier dich: Finde heraus, wofür dein Herz schlägt. Schau, welche Voraussetzungen du erfüllen musst. Und such dir eine Weiterbildung aus, die zu dir und zu deinem Budget passt.
  2. Sprich mit deinem Arbeitgeber: Unternehmen lieben Aufsteiger*innen – und viele sind auch bereit, diese Qualifizierung organisatorisch und finanziell zu unterstützen. Sprich das Thema an und sag ihnen, was du dir vorstellst.
  3. Check deine Fördermöglichkeiten: Es gibt eine ganze Reihe von Möglichkeiten der finanziellen Unterstützung. Auf aufsteiger-ihk.de findest du alles übersichtlich aufbereitet.
  4. Rede mit der IHK Koblenz und melde dich an: Wenn du Fragen zu einer speziellen Weiterbildung hast oder Hilfe bei der Orientierung brauchst, wende dich gerne an sie. Und sobald du dich für eine Weiterbildung entschieden hast, kannst du dich schnell und einfach online dazu anmelden.
     

Du + Ausbildung + Weiterbildung = Boost für deine Karriere


Alle weiteren Infos findest du auf Aufsteiger sowie auf Facebook & Instagram.

 

Image


Hier könnt ihr euch alles nochmals anhören:

Audio file
Audio file
Beitrag teilen