VUCA-Welt

Worauf wir uns in Zukunft einstellen sollten

Foto: drew graham / unsplash
Foto: drew graham / unsplash

Wir Menschen sind im Grunde Gewohnheitstiere. Wir lieben unsere Routinen, unsere Rituale und setzen in vielen Dingen auf die Vorhersagbarkeit. Das Leben soll möglichst berechenbar sein. Viele Entscheidungen können wir nur treffen, weil wir glauben, deren Ausgang vorhersagen zu können. Wir treffen Entscheidungen oftmals aus dem Bauch heraus, ohne vorher genau zu überlegen oder gar komplexe Berechnungen vorzunehmen. Wir betrachten unsere Handlungen nicht aus jeder möglichen Perspektive und denken über alle Konsequenzen nach. Das wäre zu aufwendig und würde zu viel Zeit und Kraft kosten. Allerdings wird genau das durch die zunehmende Digitalisierung der Arbeitswelt immer schwieriger. Wir können nicht davon ausgehen, dass das, was heute gilt, auch noch morgen gelten wird. Herzlich willkommen in der VUCA-Welt.

VUCA-Welt - was soll das eigentlich sein?

VUCA-Welt - was ist damit gemeint? Handelt es sich um eine fiktive Welt aus einem Computerspiel, steckt ein fantasievoller Autor dahinter oder was hat es damit auf sich? Wenn ihr euch in einer VUCA-Welt bewegt, befindet ihr euch weder in einer virtuellen Welt noch in der Fantasiewelt eines Romans, sondern in der echten Welt. Die VUCA-Welt ist eine Welt, die geprägt ist von Ambiguität, Komplexität, Unsicherheit und Unbeständigkeit. Bei VUCA handelt es sich um ein Akronym. Hinter VUCA stehen die Begriffe volatility (Volatilität, Unbeständigkeit), uncertainty (Unsicherheit), complexity (Komplexität) und ambiguity (Mehrdeutigkeit). VUCA stammt ursprünglich aus dem US-amerikanischen Militär. Dort wurde dieses Akronym in den 1990er-Jahren genutzt, um die moderne Umgebung, in welcher die US-amerikanische Armee tätig ist, zu beschreiben. Im Laufe der Zeit wurde dieser Begriff von Hochschulen und Unternehmen übernommen. Diese sehen in den Begriffen, für die VUCA steht, die Beschreibung der Digitalisierung der Arbeitswelt. Um mit der Digitalisierung der Arbeitswelt besser umgehen zu können, wird nach Konzepten und Strategien gesucht.

 

Die Welt von morgen. Oder nichts Genaues weiß man nicht? / Foto: fabio lucas / unsplash

Die Welt von morgen. Oder nichts Genaues weiß man nicht? / Foto: fabio lucas / unsplash

VUCA-Welt - was bedeuten die Begriffe im Detail?

Um zu verstehen, was die VUCA-Welt mit der Digitalisierung der Arbeitswelt zu tun hat, müssen wir die einzelnen Begriffe genauer unter die Lupe nehmen.

  • Volatility: Volatilität bedeutet im Grunde Flüchtigkeit. Die Digitalisierung der Arbeitswelt hat dazu geführt, dass unser Alltag immer schnelllebiger wird. Die Änderungen in unserer Umgebung laufen immer schneller ab, passieren immer häufiger und sie werden extremer.
  • Uncertainty heißt Unsicherheit. Heute ist es kaum mehr möglich, zuverlässige Vorhersagen über die Zukunft beziehungsweise zukünftige Ereignisse zu treffen. Diese Unsicherheit betrifft auch die Arbeitswelt.
  • Complexity bedeutet Komplexität. Die uns umgebende Umwelt wird immer komplexer. Alles hängt mehr und mehr zusammen und es entstehen immer neue Verknüpfungen, die beachtet werden müssen.
  • Ambiguity heißt Ambiguität beziehungsweise Mehrdeutigkeit. Es ist nicht mehr so einfach, von einer eindeutigen Faktenlage zu sprechen. Eine präzise Entscheidung zu treffen, wird immer schwieriger.

VUCA-Welt – wie geht man in einer digitalisierten Arbeitswelt mit veränderten Bedingungen um?

Das VUCA-Modell eignet sich, um die Herausforderungen und die veränderten Rahmenbedingungen zu beschreiben, die heute auf Führungskräfte und Unternehmen durch die Digitalisierung der Arbeitswelt zukommen. Wer weiterhin erfolgreich sein möchte, muss sich mit der Digitalisierung der Arbeitswelt auseinandersetzen. Führungskräfte müssen sich neuen Anforderungen stellen und Unternehmen müssen sich anpassen. Das heißt, Stillstand ist nicht mehr möglich.

Was heute funktioniert, kann morgen schon falsch sein. Unternehmen müssen beispielsweise bereit sein, Führungsstrukturen und Hierarchien zu verändern, um sich an die Digitalisierung der Arbeitswelt anzupassen. In einer sich verändernden Umwelt muss man sich möglicherweise immer neu definieren. Die Frage ist daher, wie kann das einem Unternehmen gelingen? Für einige Führungskräfte und Unternehmensberatungen kann das Akronym VUCA auch auf positive Art umgedeutet werden. In diesem Fall stehen die einzelnen Buchstaben für vision (Vision), understanding (Verstehen), clarity (Klarheit) und agility (Agilität). Auf diese Weise wird der komplexen VUCA-Welt eine positive Sichtweise gegenübergestellt.

Fazit

Die VUCA-Welt mag mit ihren schnellen Veränderungen und der Komplexität beängstigend und einschüchternd wirken. Was wir allerdings nicht vergessen dürfen, ist, dass sich durch die Digitalisierung der Arbeitswelt immer wieder neue Möglichkeiten auftun. Mittlerweile gibt es zahlreiche Jobs, die vor zehn, fünf oder auch nur zwei Jahren noch undenkbar waren. Denkt nur an die digitalen Nomaden, die heute bei einem deutschen Unternehmen angestellt sein können, während sie auf Bali 365 Tage im Jahr den Sonnenuntergang genießen. Die Welt ist schnelllebiger, komplexer und weniger planbar, aber auch voller Abenteuer.

 

WEITERFÜHRENDE LINKS

Beitrag teilen