Skip to main content

3 Tipps, wie Vokabel pauken mehr Spaß macht

Langeweile ade

Bild
Foto: napri / photocase.de

Müsst ihr euch durch Berge von Vokabeln schaufeln? Für viele Schüler gehört das Vokabel-Büffeln nicht gerade zu den Lieblingsbeschäftigungen. Doch mit den Lernideen von bigKARRIERE macht das Sprachenlernen wieder Spaß.

 

Langweiliges Lernen

Wieder mal typisch, der Lehrer hat nur eine langweilige Vokabelliste ausgeteilt. Damit zu lernen ist schon eine Zumutung, denn das traditionelle Vokabel-Pauken mit Listen sieht so aus: durchlesen, Wort zuhalten und aufsagen. Und das immer wieder von vorn. Das Problem: Spaß hat man dabei keinen. Zudem schaffen es nur die besonders einprägsamen Wörter ins Langzeitgedächtnis, der Rest geht unter. Es ist an der Zeit, Abwechslung in das Vokabel-Pauken zu bringen. Wir stellen euch drei Methoden vor, bei denen es Spaß macht, den Vokabel-Olymp zu bezwingen!

 

Spielerisch Vokabeln lernen

  • Vokabeltrainer für Smartphone und Computer: Die Apps und Webseiten von Duolingo, Memrise oder Pons sind pures Entertainment. Das Vokabel-Pauken wird kurzerhand in ein Spiel verwandelt. Doch anstatt neue Level in einem sinnlosen Online-Game zu erklimmen, lernt ihr Wörter einer Fremdsprache. Bei Memrise funktioniert es so: Je mehr ihr lernt, desto mehr Blumen blühen in eurem Garten. Duolingo belohnt eure Lernfortschritte mit Punkten und Aufstiegsmöglichkeiten in neue Level. Und bei Pons muss man versteckte Wörter freirubbeln und Buchstabensalat sortieren. Spaß macht das in jedem Fall. Der Effizienz-Check: Gut, langfristiger Lerneffekt aber nur durch häufige Wiederholung.
Foto: birdsoar / photocase.de
  • Merksätze: Bei dieser Methode bildet ihr direkt beim Lernen Assoziationssätze, die euch zum Fremdwort einfallen. Wichtig ist, dass der Merksatz das zu lernende Wort und seine Übersetzung geschickt verknüpft. Sich solche Eselsbrücken auszudenken, ist lustiger als das pure Vokabel-Pauken. Zudem lässt sich die Merkrate durch Assoziationen enorm steigern, bereits nach einer Stunde sitzen mehr als 90 Prozent der Vokabeln. Der Effizienz-Check: Sehr gut, sofort langfristiger Lerneffekt.

 

  • Filme und Serie zum Vokabel-Pauken nutzen: Richtig gehört, besorgt euch eine DVD eures Lieblingsfilms im Original mit Untertiteln und haut euch aufs Sofa. Mit dieser Methode könnt ihr neue Vokabeln direkt in der Anwendung lernen. Habt ihr etwas nicht verstanden, bringen die Untertitel Klarheit und zurückspulen lässt sich auch schnell. Eignet sich zwar nicht, um gezielt auf den nächsten Vokabeltest hinzulernen, doch zum Spracherwerb ist diese Methode bestens geeignet und macht auch noch Spaß! Der Effizienz-Check: Gut, langfristiger Lerneffekt nur mit Wiederholung, dafür lernt ihr auch die Umgangssprache.

 

 

Weiterführende Links: