Skip to main content

Bummelanten und die Schule

Schon wieder zu spät

Bild Bummelanten und die Schule
Birthe Gerlach - photocase

Es ist 7.30 Uhr, die Schulglocke läutet zum Unterricht. Und ihr seid noch nicht einmal in der Nähe des Klassenzimmers. Das Fernsehprogramm am Abend war einfach wieder so spannend, das Bett ist morgens zu gemütlich. Wenn das Zuspätkommen eine Ausnahme bleibt, drücken die Lehrer sicherlich ein Auge zu. Doch was passiert, wenn ein Schüler ständig zum spät zum Unterricht kommt?

Die Regeln macht die Schule
Eine feste Regelung seitens der Ministerien der Bundesländer gibt es nicht. Wie mit notorischen Zuspätkommern verfahren wird, darf jede Schule selbst entscheiden und ist nicht zuletzt vom Lehrer abhängig, dessen Unterricht man verpasst.
Wer sich öfter mal verspätet, muss damit rechnen, dass die Eltern darüber informiert werden. Auch ein Ausschluss vom Unterricht im Fach der Verspätung kann die Folge sein. Manche Lehrer holen den Schüler auch gleich nach vorn an die Tafel und lassen ihn den Stoff der letzten Stunde wiederholen. Das ist gemein, aber legal. Auch Strafarbeiten, in denen die Schüler den verpassten Stoff nachholen sollen, sind erlaubt. Schulverweise werden in der Regel nicht als Strafe eingesetzt.

Ist der Ruf erst mal ruiniert…
Wer sich selbst zu den ständigen Zuspätkommern zählen kann, sollte dringend an seiner Einstellung arbeiten. Denn die Lehrer merken sich euer Gesicht bestimmt.

Maria Grahl, 26.01.2015

Weiterführende Links