Das Aus für Schulnoten? In Hessen künftig Realität!

Keine Schulnoten: Leistungsbeurteilung ohne Noten?

Bild Keine Schulnoten: Leistungsbeurteilung ohne Noten?

Ihr findet Noten sind keine adäquate Darstellung eurer Leistungen? Dann packt eure Koffer und ab nach Hessen. In dem herrlich zentralen Bundesland dürfen Schulen künftig selbst entscheiden, ob sie Noten vergeben. Wie das Leben läuft, wenn es keine Schulnoten mehr gibt - wir haben uns für euch umgehört.

Keine Schulnoten: Leistungsbeurteilung ohne Noten?

Viele Schüler hassen Noten. Vor allem die Schlechten. Sie gehen einher mit mitleidigen Blicken der Mitschüler, mahnenden Worten der Lehrkräfte und Standpauken der Eltern. Und Noten bestimmen die berufliche Laufbahn. Wer schlechte Noten hat, steigt ab und kann einige Dinge wie das Abitur oder ein Studium nur noch bedingt machen. So sortiert die Schule im Namen der Gesellschaft aus. Im Großen und Ganzen funktioniert das. Schaut man genauer hin, offenbaren sich aber ein paar Probleme. Denn der Aufstieg für ehemals schlechte Schüler ist schwer. Wer den Anschluss in der Schule verpasst, muss sich für eine gute Ausbildung richtig abstrampeln. Fachleute nennen das mangelnde Durchlässigkeit. Unter anderem deshalb fordern Erziehungswissenschaftler die Abschaffung von Noten in der Schule schon länger.

Die Idee keine Schulnoten mehr zu vergeben, ist also nicht ganz neu. Politisch auf den Weg gebracht haben es in Hessen die Grünen, sie möchten "Pädagogisch neue Wege" gehen. Zusammen mit der CDU hat die schwarz-grüne Landesregierung nun den Beschluss gefasst, Schulen mehr Freiheit beim Thema Noten zu geben. Insgesamt 1800 Schulen in Hessen müssen neuerdings keine Schulnoten mehr vergeben. Weitere Schulen - von Grundschulen bis Gymnasien - könnten folgen. Das Angebot ist freiwillig, jede Schule entscheidet selbst, ob sie an Noten festhält oder nicht. Als Alternative zu Noten gibt es dann eine schriftliche Bewertung. Diese Verbalbeurteilungen haben keine eindeutige Hierarchie. Nur eine Ausnahme gibt es: Wechseln oder verlassen Schüler die Schule, bekommen sie weiterhin ein "Zeugnis mit Ziffernnoten".

 

Das Aus für Schulnoten? In Hessen künftig Realität! Foto: daniel schaffer / unsplash

Das Aus für Schulnoten? In Hessen künftig Realität! Foto: daniel schaffer / unsplash

Schule ohne Noten: Spinnerei oder Segen?

Verfechter von Ziffernnoten sind sich sicher: wenn es keine Schulnoten mehr gibt, drohe ein Desaster. Noten seien objektiv und wichtig für die Vergleichbarkeit, etwa bei einem Wechsel an eine weiterführende Schule oder unter Bewerbern um einen Ausbildungsplatz, argumentieren die Befürworter. Zudem sollen Noten die Motivation der Schüler steigern, so die Meinung.

Doch ist das wirklich so, oder haben wir uns einfach schon so sehr an Noten gewöhnt, dass wir uns kaum vorstellen können, wie Lernen gehen soll, wenn es keine Schulnoten gibt? Erziehungswissenschaftler und Schulforscher haben bereits vor etwa 40 Jahren herausgefunden, dass Noten keine Objektivität bieten. Aus empirischer Forschung zeigt sich: Noten liefern ein verzerrtes Bild. Denn jede Schulnote bildet die Leistungsdifferenz innerhalb der Klasse ab. Lehrkräfte benoten - teils unbewusst - immer auch im Vergleich zu anderen Schülern der Klasse. Damit fällt das Argument der Objektivität und Vergleichbarkeit. Schon von Klasse zu Klasse lassen sich Noten schwer vergleichen. Ganz zu schweigen über Schulen hinweg. Vielleicht habt ihr einen Schulwechsel hinter euch und genau das erlebt: die neue Schule benotet ganz anders als die alte. Und zum Thema Benotung als Motivation habt ihr sicher auch eine eigene Meinung. Fakt ist: Wir alle sind mit der Vorstellung aufgewachsen, dass es diesen engen Zusammenhang zwischen Lernen und Noten gibt. Keine Schulnoten mehr scheint da vielleicht abstrakt.

Doch ganz so absurd ist es nicht, wenn Schulen keine Schulnoten vergeben. Das gibt es nicht nur in Hessen, sondern anderswo schon länger. An Waldorfschulen, Privatschulen und anderen Freien Schulen wird längst auf nummerische Noten verzichtet. Schülerinnen und Schüler von alternativen Schulen erlernen Berufe, studieren und sind in vergleichbarem Maße beruflich erfolgreich wie Schüler aus dem Regelschulsystem - nur eben ohne Notenstress.

 

Fazit Keine Schulnoten, kein Stress?

An Hessen führt kein Weg vorbei - so lautet das Motto des Durchfahrtsbundeslandes in der Mitte der Republik. Ob es beim Thema Ziffernnoten auch so läuft und andere Bundesländer dem neuen Benotungssystem eine Chance geben, müssen wir abwarten. Wenn ihr dafür keine Geduld habt, könnt ihr entweder nach Hessen ziehen oder auf eine alternative Schule wechseln, die jetzt schon keine Schulnoten vergibt.

Weiterführende Links

Beitrag teilen