Skip to main content

Die 5 besten Ausreden fürs Zuspätkommen im Winter

"Eine ältere Dame ist auf dem Schulweg vor mir ausgerutscht“

Bild
Foto: frau.L. / photocase.de

Winter ist die Zeit der großen Ausreden, wenn es ums Zuspätkommen geht. Ihr könnt euch also sicherlich vorstellen, dass euer Lehrer in der Beziehung schon einiges gehört hat. Den schlimmsten Fehler, den ihr machen könnt, ist, euch eine zu exotische Geschichte auszudenken. Eure Ausrede fürs Zuspätkommen im Winter soll ja immer noch glaubhaft klingen. Die Ausrede muss auch nicht allzu weit hergeholt sein, da euch die Wetterverhältnisse sowieso sehr entgegenkommen. Wichtig ist nur, dass ihr darauf gefasst seid, dass der Lehrer höchstwahrscheinlich zur Entschuldigung auch noch ein paar Details hören möchte. Wenn ihr dann nur peinlich herumstottert, fliegt ihr ganz schnell auf. Also überlegt euch vorab gut, was es rund um das Zuspätkommen im Winter noch zu erzählen gibt. Mit ein wenig Improvisation bzw. Schauspielkunst habt ihr nichts zu befürchten.

 

Die Top 5 aller Ausreden fürs Zuspätkommen im Winter:

1. Das Schneeräumfahrzeug fuhr vor euch und ihr konntet nicht überholen.

2. Euer Autoschloss war zugefroren und ihr hattet kein Enteisungsspray.

Foto: Lukulus / photocase.de

3. Aufgrund der glatten Fahrbahn konntet ihr euch nur im Schneckentempo fortbewegen.

4. Wegen der Wetterverhältnisse sind ein bis zwei Busse/Straßenbahnen ausgefallen.

5. Eine ältere Dame ist auf dem glatten Gehweg ausgerutscht und hat sich das Bein gebrochen. Ihr musstet bei ihr bleiben, bis der Krankenwagen kam.
 

"Ich musste noch Schnee schieben, da es über Nacht heftig geschneit hat" ist auch nicht die schlechteste Ausrede. Die ganz Mutigen unter euch können sich auch mit einem Unfall herausreden. Als Unfallzeuge ist es ja eure gute Bürgerpflicht auf das Eintreffen der Polizei zu warten. Allerdings besteht die zugegeben geringe Gefahr, dass man sich wegen dem angeblichen Unfall bei der Polizei erkundigt. Dieses Risiko dürfte jedoch sehr gering sein. Ihr seht schon, wer beim Zuspätkommen im Winter auf Nummer sicher gehen will, entscheidet sich am besten für eine eher gewöhnliche und nachvollziehbare Ausrede. Manchmal tut's aber auch die Wahrheit, denn verschlafen ist menschlich - solange es sich nicht häuft.

 

Weiterführende Links: