Skip to main content

E-Book-Reader und Tablets statt dicker Wälzer

Unterricht 2.0

Bild

E-Book-Reader und Tablets statt dicker Wälzer

Unterricht 2.0
kalachakra / photocase.de

Man sollte meinen, dass das deutsche Schulsystem längst im Computerzeitalter angekommen ist, doch in einigen Dingen hinken wir noch stark hinterher. Deshalb müssen Schüler und Studenten auch immer noch dicke Wälzer mit sich herumschleppen, obwohl das Lernen mit E-Books viel einfacher und vor allem bequemer wäre.

Doch elektronische Bücher spalten noch immer die Lager. Während die Mehrheit die Vorteile von E-Books für einen modernen Unterricht  2.0 längst erkannt hat, bestehen andere aus nostalgischen Gründen weiterhin auf Eselsohren und den leicht muffigen Geruch der guten alten Wälzer. Gefolgt von der "innovativen" Begründung "weil's schon immer so war".
 

Unterricht 2.0 - Dank Arnie lernt man in Kalifornien schon seit 2009 mit E-Books

suze / photocase.de

Der Ex-Gouverneur von Kalifornien, Arnold Schwarzenegger, erkannte die Vorteile von E-Books bereits im Jahre 2009 und führte selbige damals auch gleich ein.

Na gut, im Vordergrund stand bei der Entscheidung sicherlich die hohe Verschuldung des Sonnenscheinstaates und die Tatsache, dass mit E-Books sehr viel Geld eingespart werden kann. Eine Rechnung, die übrigens aufging, denn laut der kalifornischen Regierung ist der Staat durch den Einsatz von E-Books jährlich um mehrere Hundert Millionen Dollar reicher. Es sollte in Deutschland also nichts gegen einen Unterricht 2.0 und einer längst überfälligen Umstellung sprechen.

Die Vorteile von E-Books sind nicht von der Hand zu weisen:
 

  • man kann eine Vielzahl an Büchern ständig mit sich führen
  • sie sind entweder umsonst oder günstiger zu erwerben
  • nach dem Kauf / Download kann der Schüler sofort über sie verfügen
  • Schriftgrößen- und Arten können bei Sehschwäche individuell eingestellt werden
  • E-Books sind flexibel und können mit vielen Geräten gelesen werden
  • Texte können durch multimediale Inhalte und Fotos angereichert werden
  • das Annotieren, Markieren und Suchen wird enorm erleichtert
  • für müde Augen gibt es Lesegeräte mit Vorlesefunktion
  • Druck- und Lagerkosten entfallen

Ähm... Hallo? Erde an Kultusministerien des Landes?! Unterricht 2.0 - wir wären dann so weit.

Quelle: http://www.lesen.net/diskurse/kalifornien-ersetzt-gedruckte-schulbuecher-durch-ebooks-328/

Weiterführende Links: