Die verdammte Regelstudienzeit

Wenn´s mal wieder länger dauert

Die verdammte Regelstudienzeit

Die verdammte Regelstudienzeit

Wenn´s mal wieder länger dauert
Chillen statt büffeln? Viele Studenten verlängern ihr Unidasein nicht ins Unermessliche, sondern meist um zwei Semester.
andreas mang_photocase

Noch ein Auslandssemester oder Praktikum und schon ist die Regelstudienzeit überschritten. Mehr als die Hälfte aller Studenten überzogen 2012 ihr Studium um ein paar Semester, alles voran die Sportler und Philosophen.

138.700 Studenten haben 2012 ihr Studium erfolgreich innerhalb der vorgesehenen Semesterzeit abgeschlossen. Das sind gerade mal knapp 40 Prozent. Zu den Fleißigen gehören neben den Humanmedizinern auch die Studierenden der Erziehungswissenschaften oder Psychologen.

Kein Bock auf Turbostudium
Viele Studenten verlängern ihr Unidasein nicht ins Unermessliche, sondern meist um zwei Semester. Zu diesen „Bummlern“ gehören vor allem Sportwissenschaftler und Psychologen. Im Mittelfeld liegen künftige Chemiker, Mathematiker und Informatiker.

Wer länger an der Uni bleibt, muss allerdings mit ein paar Folgen rechnen. Zum Beispiel müsst für jedes weitere Semester Gebühren zahlen. Außerdem könntet ihr Probleme mit dem BaföG bekommen.

Vorsicht: Exmatrikulation!
Einige Studenten sagen, sie studieren eben „gründlicher“ als ihre Kommilitonen. Oder den Nebenjob war Schuld. Ausreden gibt es viele. Die interessiert das Prüfungsamt ab einem gewissen Punkt allerdings nicht mehr. Wer zu viel überzieht, muss mit der Exmatrikulation rechnen. Wann genau die erfolgt, wird von Uni zu Uni anders gehandhabt. Wie das an eurer Uni ist, steht in der Prüfungsordnung.

 
 
Weiterführende Links: