Last Minute Student

Wie ihr Dank Studienplatzbörse jetzt doch noch studiert

Bild Wie ihr Dank Studienplatzbörse jetzt doch noch studiert

Der Herbst rückt näher und euch fehlt noch ein Plan, wie es bei euch weitergehen soll? Wenn euch die Hochschule reizt, es aber bisher nicht mit einer Zusage geklappt hat, könnte die Studienplatzbörse eine Lösung sein. Wir erklären, wie die Börse funktioniert und was ihr konkret tun müsst, um dieses Jahr noch im Hörsaal zu sitzen.

Was ist die Studienplatzbörse?

Bei der Studienplatzbörse werden im Anschluss an die offizielle Bewerbungsfrist (in der Regel ist das der 15. Juli) alle Studienplätze in einen Hut geworfen, die nicht besetzt werden konnten. Denn obwohl immer mehr Abiturienten an die Hochschulen gehen, bleiben jedes Jahr auch Tausende Studienplätze unbesetzt - auch solche mit NC-Beschränkung! Schätzungen zufolge betraf das in den vergangenen Jahren bis zu 20 Prozent der Studienplätze für Studienanfänger. Das liegt vor allem am Trend der Mehrfachbewerbung. Weil Studienanwärter ihre Chancen auf einen Studienplatz erhöhen wollen, bewerben sie sich häufig bei zwei, drei oder gar noch mehr Universitäten. Kandidaten mit gutem Notendurchschnitt können in solchen Fällen mehrere Zusagen gleichzeitig bekommen, aus denen sie sich ihren Lieblingsplatz aussuchen. Alle weiteren Studienplätze bleiben unbesetzt und werden anderen Studienanwärtern wieder zur Verfügung gestellt. Einige Studienplätze können über hochschulinterne Nachrückverfahren zugeteilt werden, der Rest wandert in die Studienplatzbörse. Dort finden sich neben zulassungsfreien Studiengängen auch NC-beschränkte Fächer.

Die Börse ist jedes Jahr zwischen August und Oktober aktiv. Die Mehrzahl der Angebote kommt erfahrungsgemäß erst ab Mitte September rein, da erst dann die mehrstufigen hochschulinternen Zulassungsverfahren abgeschlossen sind (bei Redaktionsschluss waren es über 3.000 offene Studienplätze). Die Angebote werden täglich neu aktualisiert und lassen sich nach Fach und Ort filtern, daher lohnt es sich, die Börse jeden Tag zu checken.

 

Last Minute zum NC beschränkten Studium mit der Studienplatzbörse / Foto: aron visuals bxoxnq26b7o

Last Minute zum NC beschränkten Studium mit der Studienplatzbörse / Foto: aron visuals bxoxnq26b7o

Für wen ist das Angebot gedacht?

Die Studienplatzbörse eignet sich für alle ehemaligen Schülerinnen und Schüler mit Hochschulzugangsberechtigung, die die Bewerbungsfrist verschwitzt oder bisher keinen Ausbildungs- beziehungsweise Studienplatz erhalten haben. Wer also kurz vor Herbstbeginn noch nicht weiß, wie es beruflich weitergehen soll, sollte einen Blick in die Börse werfen, und könnte so noch einen Studienplatz für das Wintersemester 2019 finden. Die Börse ist natürlich kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Wichtig: Da es sich um Restplätze handelt, solltet ihr eine Portion Spontanität mitbringen. Nicht immer wird sich ein passender Studienplatz in eurer Region finden lassen. Und lasst euch von unbekannten Studiengangs Bezeichnungen nicht abschrecken. Häufig gibt es mehrere unterschiedliche Namen für Studiengänge mit vergleichbarem Inhalt. Klickt euch auf den Seiten der Hochschulen durch und schaut euch genauer an, was hinter den komplizierten Namen wirklich steckt.

Bewerben: Restplatz gesichtet - und dann?

Um euch einen in der Studienplatzbörse gesichteten Restplatz auch zu sichern, müsst ihr ein formelles Zulassungsverfahren an der Hochschule durchlaufen. Das heißt: Ihr müsst euch ganz normal bewerben, inklusive aller Unterlagen. Zu allen gesichteten Restplätzen gibt es in der Börse Informationen, die euch bei der Bewerbung helfen. Also Angaben zu Ansprechpartnern, den Bewerbungsvoraussetzungen und wichtigen Fristen. Falls euch nicht ganz klar ist, welche Unterlagen verlangt werden oder wie das Bewerbungsverfahren genau abläuft, könnt ihr euch auch an die Hochschule wenden. Habt ihr alle Unterlagen zusammen und ansonsten keine Fragen, könnt ihr euch direkt auf dem Bewerberportal der Hochschulen für euren Wunschstudiengang bewerben. An die Studienplatzbörse müsst ihr nichts melden und es spielt auch keine Rolle, ob bei euch Bewerbungen an anderen Hochschulen noch in der Schwebe sind.

Fazit

Um euch noch spontan einen Studienplatz an der Hochschule zu angeln, ist die Studienplatzbörse eine ideale Option. Sie bietet Tausende an unbesetzten Studienplätzen bis kurz vor Semesterbeginn - auch in NC-beschränkten Fächern. Empfehlenswert ist, die Börse täglich zu checken, da sie jeden Tag aktualisiert wird. Unser Tipp: Stellt eure Unterlagen jetzt schon zusammen, das erleichtert den Bewerbungsprozess, sobald ihr einen interessanten Restplatz gefunden habt.

Weiterführende Links

Hier könnt ihr euch den zusammengefassten Beitrag anhören:

Beitrag teilen