Mein erstes Vorstellungsgespräch per Skype

Was du beachten solltest

Bild Was du beachten solltest
Foto: Icons8-Team / Unsplash

Ordentlich geschminkt, die spießige Bluse ist gebügelt, der Blazer der Abiturprüfung passt noch, die Haare sind hübsch geföhnt. Heute pünktlich um 16 Uhr ist es soweit: ein Vorstellungsgespräch per Skype.

Der Ruf der Ferne
Neue Wege und Herausforderungen suche ich, einfach mal etwas erleben und Berufserfahrung sammeln. Schnell ist klar – warum nicht einfach im Ausland bewerben? Und plötzlich kommt die E-Mail. Das muss die Absage sein, denke ich. Doch dann die Überraschung: Eine Einladung zum Vorstellungsgespräch – nach Brüssel! Natürlich freue ich mich riesig, aber Brüssel ist zu weit weg. Das ist eine gefühlte Weltreise, nur um sich eine Stunde zu unterhalten. Also biete ich an, das Gespräch über Skype zu führen.

Mein Französisch wird mir das Genick brechen
Als das Vorstellungsgespräch näher rückt, steigt die Panik. Französische Sprachkenntnisse sind gefordert, aber mein Schulfranzösisch liegt so lange zurück! Mir bleiben also nur wenige Tage, um den gesamten Schulstoff aufzufrischen. Ich gucke einfach viel französisches Fernsehen – das wird schon was bringen. Nach so langer Zeit, bringt mich auch ein Blick auf meine Französischhefter zum Schmunzeln: alles vollgeschmiert mit Bandnamen, Teenie-Liebesgedichten auf Englisch (nicht Französisch!) und ganz viel Anarchie.

Kurz vor dem Skypen – Vorbereitung ist alles
Ich habe mich schick gemacht und gecheckt, ob das Internet funktioniert. Mein Mitbewohner muss für Probeaufnahmen herhalten. Immer wieder schicke ich ihn in sein Zimmer, um mit mir zu skypen. „Das Licht blendet – du siehst aus wie eine Kalkwand“, ruft er. Gut, verrücken wir eben meinen Schreibtisch um 90 Grad. Nächster Test. „Was ist das für eine Unordnung im Hintergrund?“ „Das sind Pflanzen und Handtaschen“, entgegne ich. „Das ist alles zu unruhig, das muss weg“, sagt er. Immer wieder machen wir Tests. Immer wieder ist er unzufrieden. Mein Stuhl sei zu niedrig, der Winkel des Laptopdeckels zu weit, der Bildausschnitt zu klein, das Licht zu hell, meine Tür zu hässlich. Ich bedanke mich und schicke ihn weg. Das macht mich nur nervös.

Mein erstes Vorstellungsgespräch per Skype

Foto: Lara far / Unsplash

Los geht`s
Endlich ist es soweit. Alle Französischhefter liegen zum Spicken parat und mein Skype klingelt. Der Beginn des Gesprächs ist höflich, aber nicht steif. Das Fenster ist offen, aber es ist zu laut. Ich entschuldige mich freundlich und schließe es – trotz der 35 Grad Außentemperatur. Plötzlich reißt die Verbindung ab und das Festnetztelefon klingelt. „Skype funktioniert hier nicht gut“, sagt der Brüsseler Arbeitgeber am Telefon, „lassen Sie es uns so versuchen“. Der ganze Aufwand war umsonst – die Französischpanik übrigens auch. Das ganze Gespräch war auf Deutsch!

Katja Jungnickel

Weiterführende Links:

Beitrag teilen