Mentoring-Programm für eure wissenschaftliche Laufbahn

So kommt ihr weit!

Bild So kommt ihr weit!
Mentoring-Programm für eure wissenschaftliche Laufbahn/Foto: Austin Distel

Mentoring-Programm für eure wissenschaftliche Laufbahn

Seid ihr Studentin und überlegt hin und her, ob eine wissenschaftliche Laufbahn zu euch passt? Promotion – ja oder nein? Vielleicht seid ihr auch unsicher, was die nächsten Schritte wären oder was dabei alles auf euch zukommt? Vor allem als Frau habt ihr ja nicht nur euer Studium, sondern auch Dinge wie Kinderwunsch und Karriereplanung zu bedenken. Da ist vielleicht das Mentoring-Programm „jumeta“ der Universität Stuttgart für euch das Richtige. Denn was zu einer Doktorarbeit alles dazugehört, erfahrt ihr nicht in einer Stunde oder einer einzigen Veranstaltung. Die Doktorandin, die euch mit dem Programm zur Seite steht, habt ihr ein ganzes Jahr lang als Ratgeberin, Fragen-Beantworterin und Mutmacherin ganz für euch.

artikel2.jpg

Mentoring-Programm für eure wissenschaftliche Laufbahn/Foto: Fab Lentz

„Jumeta“ steht für Junior Mentoring Tandem. Das Ziel des Programms ist es, qualifizierte junge Frauen wie euch für eine wissenschaftliche Laufbahn zu begeistern und euch von Anfang an zu begleiten. Es schafft eine Brücke zwischen dem im Studium Gelernten und eurer späteren Karriere als Wissenschaftlerin. Die Kombination der vier Förderbausteine ist in Deutschland einzigartig und bereitet euch auf alles vor, was euch noch erwarten könnte. „Tandem-Mentoring“ heißt, dass ihr zwölf Monate lang eine Doktorandin an eurer Seite habt, mit der ihr euch regelmäßig trefft und von der ihr alles über das Promovieren erfahrt. Das „Gruppenmentoring“ mit einer Professorin in kleinen Gruppen mit ungefähr sechs Leuten vertieft die wichtigsten Themen, die ihr euch dabei selbst erarbeitet. Der Baustein „Weiterbildung“ bereitet euch strukturiert auf eure Rolle als Mentee vor. In einem Workshop habt ihr die Gelegenheit, eure Fähigkeiten besser einzuschätzen und eure kommunikativen Kompetenzen zu verbessern. Über den Baustein „Networking“ werdet ihr bei Netzwerkveranstaltungen viele interessante Kontakte knüpfen, die euch später bei eurem beruflichen Fortkommen helfen.

Mit 21 Tandems ist „jumeta“ im November in die erste Runde gestartet. Wenn das auch für euch ein hilfreiches Angebot wäre, könnt ihr euch im Internet auf den Seiten der Uni Stuttgart über das Programm informieren. Auch die Bewerbungsunterlagen findet ihr dort.

Weitere Infos und Bewerbungsunterlagen:
Junior Mentoring Tandem der Uni Stuttgart

Beitrag teilen