So bekommst du doch noch deinen Wunsch-Studienplatz

Dreams come true

Bild Dreams come true
Foto: Priscilla du Preez / Unsplash

So bekommst du doch noch deinen Wunsch-Studienplatz

Es könnte alles so super sein: Die Vorfreude, der Kampf ums letzte freie Zimmer in deiner Traumstadt … Doch was machst du? Du bläst Trübsaal? Warum? Weil sie immer noch fehlt – die Zusage, dein Freifahrtschein in das Studentenleben. Doch sie will und will nicht kommen. Stattdessen segelt die Absage ins Haus. Steck jetzt bloß nicht den Kopf in den Sand oder verrate deine Träume. Denn auch auf den letzten Drücker kannst du noch einen Studienplatz finden – und zwar nicht in irgendeinen Fach, sondern genau im dem, das du unbedingt studieren willst.

Klar musst du dann ein paar Abstriche machen. Dann ist es vielleicht nicht gerade München oder Berlin, aber jede Stadt kann ihren Reiz haben. Sei flexibel, schreib dich bei allen möglichen Unis auf die Warteliste. Es springt immer jemand ab – und das ist deine Chance. In einem anderen Land bist du möglicherweise auch noch kurz vor Semesterbeginn herzlich willkommen. Also denk mal drüber nach.

ethan-sykes-unsplash.jpg

Foto: Ethan Sykes / Unsplash

Das Ausland ist nix für dich? Vielleicht ist eine private Uni die Alternative. Hier ist aber wichtig, dass das Institut einen guten Ruf genießt und der Abschluss später voll anerkannt wird. Noch wichtiger: Hast du das nötige Kleingeld, um dort zu studieren. Nein? Dann mach halt erst mal ein Praktikum. In vielen Studiengängen stehen die eh an. Und wenn du es geschickt anstellst, kannst du dir das anrechnen lassen. Vielleicht ergatterst du sogar eins bei einem der angesehendsten Unternehmen in Rheinland-Pfalz oder Baden-Württemberg. Die haben wir für dich schon mal zusammengestellt. Denn eines ist sicher: Große Namen machen sich in jedem Lebenslauf gut.

Weitere Infos:

Beitrag teilen