Ratgeber > Arbeitswelt

Always be yourself, unless you can be a unicorn

Oder: Wie du es schaffst, du selbst zu bleiben, während andere fake sind

Bild Oder: Wie du es schaffst, du selbst zu bleiben, während andere fake sind

In unserer Gesellschaft gibt es bestimmte Vorstellungen, die Menschen erfüllen müssen, um dazuzugehören. Da ist es schwer, anders zu sein und seine Andersartigkeit auszuleben. Klar, Menschen wie Marilyn Manson, David Bowie, Billie Eilish oder Lady Gaga haben gerade durch ihre Andersartigkeit Erfolg, weil sie herausstechen. Normale Menschen haben dadurch, dass sie anders sind, in der Regel eher weniger Erfolgserlebnisse im Arbeits- und Privatleben. Viele Menschen passen ihre Persönlichkeit an den ersehnten Traumjob, den Partner oder einen Freundeskreis an, von dem sie ein Teil sein wollen.

Wir alle haben den tiefen Wunsch, dazuzugehören und ein Teil von etwas zu sein. Aber gibt es keinen besseren Weg, das Bedürfnis nach Zugehörigkeit zu stillen und erfolgreich zu sein, als eine Fake-Persönlichkeit aufzusetzen? Sei anders und gleichzeitig erfolgreich, indem du eine bestimmte Erfolgsmentalität verinnerlichst.

Always be yourself, unless you can be a unicorn / Foto: nicolas lobos / unsplash

Always be yourself, unless you can be a unicorn / Foto: nicolas lobos / unsplash

Einfach du selbst sein: die eigene Andersartigkeit akzeptieren

Es ist besonders schwer, anders zu sein, wenn du deine Andersartigkeit nicht akzeptierst. Wie sollen andere dich und deine Besonderheiten akzeptieren, wenn du es selbst nicht tust? Der erste Schritt, um anders und gleichzeitig erfolgreich zu sein, ist dich so zu akzeptieren, wie du bist.

Frag dich, wieso du dich anpassen möchtest. Warum unterdrückst du deine Einzigartigkeit? Warum kannst du nicht einfach du selbst sein? Hast du das herausgefunden, kannst du deine Besonderheiten besser akzeptieren und sie mit deinem Umfeld teilen.

Bitte keine Fake-Andersartigkeit

Es ist natürlich nicht Sinn der Sache, es zu erzwingen, anders zu sein. Denn dann bist du nicht besser als der Poser, der zu den Beliebten gehören möchte. Du versuchst dich dann nämlich an das anzupassen, was du für anders hältst und von dem du ein Teil sein möchtest. Das hat jedoch in vielen Fällen nichts mit deinen eigentlichen Interessen zu tun.

In unserer Gesellschaft wird uns von klein auf, beigebracht, was wir tragen, wie wir reden und wie wir uns verhalten sollen, um nicht aus dem Raster zu fallen. Willst du wirklich anders sein, lebe deine Eigenheiten aus. Um der Welt deine einzigartige Persönlichkeit zu zeigen, musst du sie in dir suchen und nicht in Trends, auch wenn sie unkonventionell sind.

Versuche nicht, Trends und Verhaltensweisen zu kopieren oder dich von Hobbys und Interessen zu überzeugen, um dich von anderen abzuheben, sondern konzentriere dich auf dich, deine einzigartige Persönlichkeit und deine Besonderheiten. Befolgst du das, wirst du endlich mehr wie du selbst sein und mit dieser Erfolgsmentalität ein überzeugendes Selbstvertrauen ausstrahlen.

Einfach du selbst sein: die eigene Andersartigkeit akzeptieren / Foto: gianandrea villa 8ittmsyuaby / unsplash

Einfach du selbst sein: die eigene Andersartigkeit akzeptieren / Foto: gianandrea villa 8ittmsyuaby / unsplash

Hobbys als Teil der Persönlichkeit

Für eine erfolgreiche Denkweise und deine psychische Gesundheit kannst du deine Hobbys und Interessen nutzen. Deine Andersartigkeit kannst du durch Hobbys perfekt entfalten und deine Besonderheiten ausleben.

Es ist oft schwierig, sich vom Bedürfnis nach Zugehörigkeit zu befreien. Menschen passen sich an und verlieren sich dabei oft. Manche nehmen sogar diverse Persönlichkeiten und Interessen an, um zu einer bestimmten Gruppe zu gehören. Übst du bestimmte Hobby nur aus, weil du dazugehören möchtest oder legst du Hobbys auf Eis, weil sie nicht zu den Vorstellungen der anderen passen, verlierst du dadurch die Möglichkeit, deine Identität auszuleben.

Es lohnt sich langfristig mehr, wenn du deinen wahren Leidenschaften nachgehst und dein wahres Ich zeigst. Dadurch kannst du andere finden, die genau die gleichen Interessen haben wie du. Du kannst dich mit Hobbys von anderen abheben, aber zusätzlich Gleichgesinnte finden. Und zusammen ein Hobby zu betreiben und dadurch Freunde zu finden, die deine wahren Interessen teilen, ist viel besser, als etwas vorzuspielen und deine wahren Interessen zu unterdrücken. So könnt ihr gemeinsam eure Andersartigkeit ausleben und es genießen, anders zu sein.

Hast du eine neue Fähigkeit in deinem Hobby gelernt oder etwas gemeistert, was du schon lange vorhattest, gibt es kein schöneres Gefühl. In etwas gut zu sein, das dir Spaß macht und Neues zu erreichen, wird dir helfen, nach außen eine ganz andere Wirkung zu haben. Das Erfolgsgefühl, das daraus entsteht, schenkt dir nicht nur gute Laune, sondern zusätzlich mehr Selbstvertrauen.

Auffallen kann Vorteile bringen

Es wird erst einmal eine Umstellung sein, plötzlich aufzufallen. Besonders, wenn du davor daran gearbeitet hast, dich anzupassen und dazuzugehören. Entscheidest du dich dafür, deine Andersartigkeit auszuleben, musst du dich damit abfinden, dass du Aufmerksamkeit auf dich ziehen wirst. Das ist aber nicht immer schlecht und kann sich sogar positiv auf deinen beruflichen Erfolg auswirken.

Du fällst auf und bleibst den Menschen im Gedächtnis, wenn du anders bist und nicht wie jeder andere. Hebst du dich von Mitbewerber:innen oder Kolleg:innen ab, kann genau das den Unterschied ausmachen, ob du erfolgreich bist oder in der Masse untergehst und stagnierst.

Spielchen bringen dich nicht weiter

Menschen haben mit der Zeit gelernt, sich einzufügen und Situationen zu ihrem Vorteil zu manipulieren. Ein gutes und bekanntes Beispiel für diese Art Machtspielchen und Klatsch und Tratsch in sozialen Gruppen ist der Filmklassiker "Mean Girls", den wahrscheinlich jeder schon einmal gesehen hat. Lindsay Lohans Figur ist zum Anfang eher eine Außenseiterin, die sich mit zwei Einzelgängern anfreundet, die ihre Andersartigkeit ausleben. Doch dann möchte sie zur belieben Clique gehören und ändert ihre Persönlichkeit komplett. Das Ganze geht aber richtig schief und zeigt, dass es sich nicht lohnt, seine Identität zu ändern, um dazuzugehören.

So eine Strategie mit psychologischen Spielchen scheint auf den ersten Blick erfolgreich, du gibst aber deine Identität auf, um dich anzupassen. Das Ganze muss auch nicht immer funktionieren und kann nach hinten losgehen, wenn den Leuten klar wird, was du tust. Meide also solche Verhaltensweisen und behalte deine Selbstachtung und Identität.

Nicht nur die innere Einstellung, sondern auch das Äußere ändern

Es geht hier nicht darum, sich zu verkleiden, sondern seinen Stil der Persönlichkeit anzupassen. Du hast dich vielleicht Jahre lang auf eine bestimmte Weise gekleidet, um dazuzugehören. Die Zeit ist gekommen, das zu ändern und dein Erscheinungsbild auf deine innere Persönlichkeit abzustimmen. Trage eine auffällige Uhr oder ein einzigartiges Schmuckstück. Es kann sein, dass du dir die Haare in einer bestimmten Farbe färben möchtest oder deine Standard-Kleidung durch auffallende und besondere Stücke austauschen willst. Egal was, lebe dich aus und trage deine Persönlichkeit nach außen. Dadurch wirst du dein Selbstbewusstsein stärken.

Kein People-Pleaser

Auch wenn du dich dazu entschieden hast, deine einzigartige Persönlichkeit endlich auszuleben, bist du nicht gegen die Einflüsse immun, die dich damals dazu veranlasst haben, deine Andersartigkeit zu unterdrücken. Es wird passieren, dass andere über dich reden und du dich in ein paar Situationen ausgeschlossen fühlst.

Lass dich davon aber nicht unterkriegen. Was andere von dir denken, darf dein Bedürfnis, anders zu sein, nicht untergraben. Nutze deine Eigenschaften, die dich von anderen abheben, um nicht wieder in das alte Muster zurückzufallen und dem Bedürfnis nach Zugehörigkeit nachzugeben.

Mach dir klar: Es geht nicht darum, den anderen zu gefallen! Du und deine wahre Identität sind das Wichtigste. Nutze die einzigartigen Eigenschaften, die dich ausmachen für dich und sei du selbst.

Lässt du deine Andersartigkeit durchscheinen, hast du die Möglichkeit, die richtigen Menschen für deine einzigartige Persönlichkeit zu finden. Dadurch wirst du eine Erfolgsmentalität entwickeln und genau dafür wahrgenommen und geschätzt werden, was dich ausmacht. Und vielleicht beeinflusst du sogar andere mutig zu sein und die Andersartigkeit auszuleben.

Fazit

Viele Menschen passen sich an und ändern ihre Persönlichkeit, um das Gefühl der Zugehörigkeit zu haben. Akzeptiere deine Besonderheiten und drücke dich durch dein Aussehen oder deine Hobbys aus und finde dadurch Gleichgesinnte, mit denen du gemeinsam anders sein kannst. Es kann dir viel bringen, besonders im Arbeitsleben, wenn du herausstichst und den Menschen im Gedächtnis bleibst. Du selbst zu sein lohnt sich auf längere Sicht und du gewinnst eine Mentalität, die dir hilft, erfolgreich zu sein und selbstbewusst durchs Leben zu gehen.

Beitrag teilen