Ratgeber > Arbeitswelt

Bürotypen

das sagt euer Schreibtisch über eure Arbeitsweise

Foto: nathan riley / unsplash
Foto: nathan riley / unsplash

Ein kurzer Blick auf den Schreibtisch genügt und schon weiß euer Gegenüber genau mit wem er es zu tun hat? Ihr seid total gut organisiert und euer Schreibtisch ist immer ordentlich? Oder stapeln sich auf eurem Schreibtisch Unterlagen neben benutzten Kaffeetassen? Bei euch steht immer eine Schale mit Bonbons oder Schokolade für die Kollegen und ihr haltet gerne das eine oder andere Schwätzchen? Ob es bei euch auf dem Schreibtisch chaotisch oder aufgeräumt zugeht, ist nicht egal. Chefs, Kunden, Kollegen und Geschäftspartner gewinnen einen gewissen Eindruck von euch, wenn sie euren Schreibtisch sehen. Ist euer Arbeitsplatz sehr chaotisch, gehen viele davon aus, dass ihr auch so schlampig arbeitet. Es kann also sinnvoll sein, sich Gedanken über die Optik eures Schreibtischs zu machen. Wir verraten euch, welche Bürotypen es gibt und was ihre Schreibtische über sie aussagen. 

 

Bürotypen – das sagt euer Schreibtisch über eure Arbeitsweise / Foto: fred kloet / unsplash

Bürotypen – das sagt euer Schreibtisch über eure Arbeitsweise / Foto: fred kloet / unsplash

Bürotypen – jeder gestaltet seinen Schreibtisch anders

Euch ist sehr wahrscheinlich schon aufgefallen, dass Schreibtische sehr unterschiedlich aussehen können. Jeder Mensch gestaltet seinen Schreibtisch individuell. Schreibtischbesitzer lassen sich in unterschiedliche Bürotypen einteilen. Wie euer Schreibtisch aussieht, kann viel über euch verraten. Das sind die verschiedenen Bürotypen: 

Der Messie – oder das Genie beherrscht das Chaos

Der Messie gehört zu den eher unordentlichen Bürotypen. Ihn treibt ein wenig die Sammelleidenschaft um. Am Arbeitsplatz stapeln sich benutzte Kaffeetassen, neben Urlaubsmitbringseln, Fotos und Dokumenten. Wenn ihr zu den Messies gehört, ist euer Schreibtisch mit Post-its beklebt, denn ihr müsst euch ständig Notizen machen. Langeweile ist nichts für euch, ihr braucht das Chaos, um eure Kreativität anzuregen.

Der Minimalist – weniger ist mehr

Der Minimalist sieht es wirklich so: Weniger ist mehr. Auf seinem Schreibtisch befindet sich nur das Nötigste. Alle Arbeitsmaterialien sind in bestem Zustand. Der Bleistift ist spitz, das Papier liegt bereit und es gibt akkurat geführte Listen und Kalender. Den Minimalisten sagt man nach, dass sie zuverlässig, sorgfältig, diszipliniert und genau arbeiten, aber sie sollen auch wenig kreativ sein.

Der Personalisierer – my Schreibtisch is my castle

Der Personalisierer umgibt sich gerne mit persönlichen Dingen. Er stellt Fotos auf, umgibt sich mit Büchern, deren Inhalt er interessant findet und auch eine nette Pflanze darf auf dem Schreibtisch nicht fehlen. Bei den Personalisierern gilt: My Schreibtisch is my castle. Hier verwirklichen sie sich und zeigen ihre Persönlichkeit. Auch Bilder, Kunst und Skulpturen werden hier gerne mal verwendet. Personalisierer gelten als freundlich, offen und kreativ. Sie sollen besonders zufrieden und gesund an Körper und Geist sein.

Der Ausbreiter – da ist ja noch ein Plätzchen

Der Ausbreiter nutzt gerne alle freien Flächen, um seine Unterlagen und Dokumente unterzubringen. Der eigene Schreibtisch ist schon voll? Kein Problem, wozu gibt es Fensterbänke, Regale und Nachbarschreibtische. Irgendwo findet sich sicher noch ein Plätzchen. Im Großraumbüro sind Ausbreiter gefürchtet, denn mit ihnen gibt es immer wieder Revierkämpfe. Beim Ausbreiter kann es sich tatsächlich um einen wenig sympathischen, wenig einfühlsamen, eher dominanten Bürotypen handeln. Oder es gibt in Großraumbüros, beziehungsweise bei geteilten Schreibtischen, schlicht und einfach ein Platzproblem. 

Bürotypen – jeder gestaltet seinen Schreibtisch anders / Foto: daan stevens / unsplash

Bürotypen – jeder gestaltet seinen Schreibtisch anders / Foto: daan stevens / unsplash

Was spricht für einen aufgeräumten Schreibtisch?

Warum ist es denn so wichtig, die verschiedenen Bürotypen zu kennen und zu wissen, wie der Schreibtisch auf unser Gegenüber wirkt? Für viele von uns ist es wichtig, bei anderen einen guten Eindruck zu hinterlassen. Insbesondere am Arbeitsplatz möchten wir als kompetent und effizient wahrgenommen werden. Gleichzeitig möchten wir unsere eigene Persönlichkeit ausdrücken und wir wünschen uns, dass wir erkannt und gesehen werden. Wie so oft liegt die richtige Lösung daher in der Mitte. Der Schreibtisch darf individuell gestaltet sein und euch widerspiegeln, er sollte aber nicht nach Müllhalde und Tassenfriedhof aussehen. Folgende Gründe sprechen für mehr Ordentlichkeit auf dem Schreibtisch:

  • Mit einem aufgeräumten Schreibtisch verbessert ihr euer Image bei eurem Chef und euren Kollegen. Macht euch Gedanken um die Außenwirkung eures Schreibtischs. Studien weisen darauf hin, dass viele Chefs glauben, dass ein Mitarbeiter mit einem unaufgeräumten Schreibtisch weniger sorgfältig arbeitet als seine Kollegen.
  • Euer Umfeld beeinflusst euch. Das gilt auch für den Schreibtisch. Ist dieser aufgeräumt, fällt es vielen leichter, sorgfältig, genau und konzentriert zu arbeiten.
  • Ein ordentliches Umfeld kann eure Produktivität fördern. Wenn alle Dinge ihren festen Platz haben, müsst ihr nicht lange danach suchen und ihr spart Zeit. Diese Zeit könnt ihr in eure Projekte investieren. Hinzukommt, dass euch bei einem ordentlichen Schreibtisch weniger ablenken kann.

Hat ein aufgeräumter Schreibtisch auch Nachteile?

Gehört ihr zu den Bürotypen, die nichts gegen etwas Chaos auf dem Schreibtisch haben? Chaotische Zustände auf dem Schreibtisch können auch Vorteile haben. So weisen Studien darauf hin, dass eine chaotische Umgebung uns inspirieren und kreativer machen kann. Chaos regt unseren Geist an, gewohnte Denkmuster zu durchbrechen und ungewöhnliche Ideen zu entwickeln. In kreativen Bereichen ergibt es daher durchaus Sinn, wenn ihr euren Schreibtisch nicht zu ordentlich gestaltet, sondern etwas Unordnung zulasst. 

Fazit

Wenn ihr euch im Home-Office befindet und mit eurem Chef, Kollegen oder Kunden nur über Video-Chat Kontakt habt – wählt den Bildausschnitt weise – und falls ihr das Chaos auf eurem Schreibtisch liebt, dann lasst es einfach so. Vielleicht gehört ihr wirklich zu den Menschen, die sich vom kreativen Chaos inspiriert fühlen. Möchtet ihr jedoch einen guten Eindruck bei anderen hinterlassen und ist es euch wichtig, als kompetent und effizient wahrgenommen zu werden, dann seid etwas ordentlicher. Euer Schreibtisch muss nicht steril werden. Gehört ihr zu den Bürotypen, die es gerne etwas persönlicher mögen, dann stellt ruhig etwas Deko und Bilder auf, aber sorgt für eine gewisse Struktur.

 

Weiterführende Links:

Beitrag teilen