Ratgeber > Arbeitswelt

Chaos im Kopf?

Wie dir Braindump hilft, deine Gedanken zu sortieren

Foto: monstera / Pexels
Foto: monstera / Pexels

Deadlines, Termine, Projekte – du steckst fest in der Stressfalle und kannst deine Gedanken nicht ordnen. 1000 verschiedene To-dos schwirren dir durch den Kopf, der zu explodieren droht. Wenn du viel um die Ohren hast, nicht weißt, womit du anfangen solltest und wie du das Chaos in deinem Kopf besiegst, kann eine Methode deine Rettung sein – Braindumping! 

Stressfalle

In erster Linie musst du deinen Zustand richtig einschätzen. Noch E-Mails beantworten, hier schnell ein Feedback geben und da noch ein paar Anrufe tätigen ... Ah und dem Kollegen muss ich auch noch schreiben! Wenn dir solche Gedanken beim Abendessen zu Hause durch den Kopf schwirren, ist dein Stresspegel viel zu hoch. Manchmal lässt es sich nur schwer vermeiden, dem Stress zu entkommen, umso wichtiger ist es, Methoden der Selbsthilfe zu kennen. Wenn du deinen Zustand richtig einschätzt und einsiehst, dass du in einer Stressfalle steckst und in deinem Kopf Chaos herrscht, bist du bereit, gegenzulenken!

 

Braindump: So leicht kannst du den Chaos im Kopf besiegen / Foto: ivan samkov / Pexels

Braindump: So leicht kannst du den Chaos im Kopf besiegen / Foto: ivan samkov / Pexels

Was ist Braindump?

Kennst du dieses tolle Gefühl, wenn du zu Hause endlich etwas ausgemistet hast und Ordnung genießen kannst? Genau darum geht es bei Braindump – ausmisten! Die Methode hilft dir dabei, die ganzen Chaos-Gedanken aus dem Kopf zu entfernen, indem du diese aufs Papier überträgst. Also brauchst du nur Papier und Stifte und schon geht es an die Arbeit. 

Gedanken notieren

In erster Linie geht es darum, deinen Kopf zu befreien. Bewaffne dich dafür mit einem Stift und Papier, das sind deine Werkzeuge, die dir dabei helfen, dem Stress vorzubeugen. Mit den wichtigsten Werkzeugen ausgestattet geht es sofort an die Arbeit. Schreibe dir einfach alles runter, was dir gerade durch den Kopf geht – beruflich oder privat, das spielt keine Rolle. Wichtig ist, dass du dir wirklich Zeit nimmst und ehrlich zu dir selbst bist. Verheimliche dir gegenüber keine Punkte, sondern schreibe alles ausnahmslos runter! Das ist wichtig, damit du erst einmal die Erleichterung spüren kannst.

Was ist Braindump? Foto: mart production / Pexels

Was ist Braindump? Foto: mart production / Pexels

To-dos und Gedanken ordnen

Du hast alle deine Gedanken aufgeschrieben und blickst auf sie nun verzweifelt herunter? Das musst du nicht! In diesem Schritt geht es darum, deine Gedanken auf dem Papier zu sortieren. Privat oder beruflich, dringend oder nicht ganz. Erstelle dazu Kategorien, die dir wichtig sind, und sortiere deine Aufgaben nach der Wichtigkeit und der Art. Sortiere sie so, dass du sie später nachvollziehen kannst und aus deiner Liste ein Plan entsteht. In diesem Schritt priorisierst und koordinierst du deine Aufgaben. Außerdem verstehst du, dass es nicht möglich ist, alles gleichzeitig zu erledigen, sondern du deine To-dos nach und nach abarbeiten kannst. In dieser Phase wirst du merken, dass alles nicht so schlimm ist, wie du dir das vorgestellt hast.

An die Arbeit

Du hast deine Gedanken sortiert, Prios definiert und einen zeitlichen Ablauf festgelegt. Nun kannst du in der für jede Aufgabe vorgesehenen Zeit deine To-dos nach der Dringlichkeit und der Relevanz erledigen. Bei diesem Schritt hast du nicht mehr das Gefühl, dein Kopf würde gleich explodieren, und schützt dich vor unnötiger Belastung.

Fazit

Diese Methode hilft dir schnell und zuverlässig, Chaos in deinem Kopf zu bekämpfen und Stress vorzubeugen. Vergiss nicht, dass du diese Methode öfter anwendest, denn sei es an der Uni oder im Beruf – an To-dos mangelt es selten. Finde deinen Rhythmus und du wirst sehen, wie deine Produktivität steigt.

Beitrag teilen