Ratgeber > Arbeitswelt

Digitale Transformation

Corona & Covid-19 und unsere Zukunft

Foto: bara buri / unsplash
Foto: bara buri / unsplash

Die digitale Transformation ist in aller Munde. In den letzten Jahren wurde der digitale Wandel aber nicht mit der nötigen Ernsthaftigkeit angefasst. Viele Länder wie Südkorea, die USA oder Finnland sind schon deutlich weiter als Deutschland. Das Corona-Virus, das die Krankheit Covid-19 auslöst, scheint die Schwächen aufzuzeigen. Aber es beschleunigt auch die Transformation oder setzt zumindest wichtige Impulse.

Was bedeutet "digitale Transformation"?

Die digitale Transformation ist ein langwieriger Prozess der Veränderung auf Basis digitaler Technologien. Technik, Software und das Internet kommen vermehrt zum Einsatz, um Abläufe zu optimieren oder zu beschleunigen. Auch die künstliche Intelligenz und Social Media sind Teil der Veränderungen. Gerade in der Wirtschaft ist die Transformation elementar, denn die Konkurrenz schläft nicht. Dabei gilt: Wer schneller ist, profitiert am meisten. Deutschland ist leider alles andere als schnell.

Digitale Transformation: Corona & Covid-19 und unsere Zukunft / Foto: martin adams / unsplash

Digitale Transformation: Corona & Covid-19 und unsere Zukunft / Foto: martin adams / unsplash

Wie sich die Pandemie auswirkt

Die Coronakrise hat alles extrem durcheinander gewirbelt – unsere Leben, unseren Alltag, aber auch unsere Wirtschaft und unsere Politik. Auf einmal gibt es einen weiteren Grund, warum der Wandel angeheizt werden muss – und dieser kann nun wirklich nicht mehr warten.

Ihr habt das in Schule und Studium gemerkt. Wo vorher Präsenzunterricht und -vorlesungen Standard waren, solltet ihr plötzlich alles über E-Mail, Whatsapp, Zoom, Skype und/oder Telefon regeln. Leider hat das nicht überall funktioniert: Viele Schüler hinken jetzt deutlich mit dem Stoff hinterher. Manche haben nicht mal einen eigenen Computer oder eine Internetverbindung. In anderen Fällen hatten die Lehrer keinen Plan. So kann das nicht funktionieren.

Dabei sind Homeschooling und Onlinevorlesungen in anderen Ländern längst eine Option. Genauso werden SchülerInnen anderenorts generell mit Tablets oder Laptops zum Lernen ausgestattet. Dort hat man schon vor der Krise etwas unternommen.

Die Wirtschaft im Wandel

Ähnlich verhält es sich in der Wirtschaft. Viele Unternehmen hatten keine andere Wahl, als ihre MitarbeiterInnen von zu Hause aus arbeiten zu lassen. Das Home Office spielte vorher nur eine untergeordnete Rolle. Es hielt sich das Gerücht, dass das Arbeiten von zu Hause aus die Motivation zerstört. Es kam aber anders: Viele Unternehmen möchten das Home Office nun sogar dauerhaft beibehalten, weil es überraschend gut funktioniert. Vorteile sind unter anderem:

  • effizienteres Arbeiten
  • mehr Kreativität
  • weniger Ablenkung
  • weniger Krankheitstage
  • geringere Kosten

Forscher wussten schon lange, dass die digitale Transformation positive Auswirkungen haben würde. Die Pandemie hat nun bewiesen, dass das stimmt. In der Praxis scheitert der Wandel aber oft am Menschen. Wer digitale Transformation will, muss natürlich auch Infrastruktur – etwa Computer, Internetverbindungen, Sicherheitskonzepte und Programme – bereitstellen. Und: Sich selbst darauf einlassen können.

 

Wie sich die Pandemie auswirkt / Foto: isaac quesada / unsplash

Wie sich die Pandemie auswirkt / Foto: isaac quesada / unsplash

Dennoch lässt sich der Corona-Zeit Positives abgewinnen

Schonungslos legt die Pandemie offen, wo die digitale Transformation dringend mehr Einsatz erfordert. Manchmal werden Dinge aber auch mit der nötigen Konsequenz umgesetzt. Gerade in der Wirtschaft ging plötzlich alles Schlag auf Schlag. In kürzester Zeit wurden nicht nur Home Offices aus dem Boden gestampft, sondern die Politik liefert nun auch zukunftsfähigere Gesetze. Manchmal werden sogar fragwürdige Traditionen aufgegeben.

Dazu zählen zum Beispiel Geschäftsreisen. Natürlich sind manche zwingend notwendig. Andere dienen nur als eine Art Statussymbol. Unternehmen, die Ihre MitarbeiterInnen durch die Welt schicken, können etwas auf sich halten. Die überflüssigen Flüge sind aber nicht nur teuer, sondern auch für unser Klima abträglich, wie eure Generation nur zu gut weiß. Durch die von Covid-19 ausgehende Gefahr wurden aber fast alle Geschäftsreisen gecancelt. Und das hat den Unternehmen nicht geschadet.

Digitale Konferenzen bieten enormes Potential

Stattdessen traf man sich – falls überhaupt nötig – online in digitalen Konferenzen. Solche Konferenzen gingen in den letzten Monaten immer wieder durch die Medien - vor allem in den USA. Zuletzt wurde sogar der komplette Parteitag der US-Demokraten per Online-Konferenz abgehalten – eine mehrtägige Dauerveranstaltung, die internationales Interesse auslöste.

Sogar diejenigen, die selbst nie an solchen Konferenzen teilnehmen, konnten über die Berichterstattung deutlich erkennen, dass das Prinzip funktioniert und eine ausgezeichnete Art der Kommunikation darstellt. Die Anbieter der Softwares, die für solche Konferenzen erforderlich sind, profitieren davon natürlich kräftig. Die digitale Transformation hat also auch Gewinner, die erst durch den Wandel ihre Chance bekommen. Leider befinden sich diese Gewinner selten in Deutschland. Den Erfolg holen sich also mal wieder die anderen.

Die digitale Transformation ist der Weg in die Zukunft

Deutschland hat die digitale Transformation bisher verschlafen – zu unserem Nachteil. Während zukunftsorientierte Denker seit Jahrzehnten anmahnen, dass wir nun endlich einmal loslegen sollten, hat sich unser Land viel zu oft von Mahnern bremsen lassen. Die Angst vor Veränderung sitzt tief. Sie lässt sich nur durch mutige Macher besiegen.

Ihr seid diejenigen, die schon in der Schule am deutlichsten gespürt haben, was es bedeutet, der Zukunft nicht offen zugewandt zu sein. Und ihr könnt diejenigen sein, die für uns alle den neuen Weg in die Zukunft einschlagen. Denn das wichtigste Element in der digitalen Transformation sind: die Menschen.

 

Weiterführende Links:

Beitrag teilen