Ratgeber > Arbeitswelt

Jammern auf hohem Niveau!

So konzentrierst du deine Energie auf die wichtigen Dinge

Foto: jesse schoff / unsplash
Foto: jesse schoff / unsplash

"Oh schade, ich kann heute wieder nicht vorbeikommen, ich muss länger arbeiten." "Wieso braucht der Lieferdienst heute so lange?" "Verdammt, mein Lieblingspulli ist in der Wäsche, den wollte ich doch heute Abend anziehen." "Die U-Bahn war heute wieder komplett überfüllt." Alle jammern jeden Tag. Aber wenn du einmal genauer darüber nachdenkt, haben wir es in Deutschland ziemlich gut. Ein Dach über dem Kopf, ausreichend Essen, Kleidung und viele haben sogar eine Eigentumswohnung oder ein eigenes Auto. Wir jammern und motzen trotzdem täglich über unsere Luxusprobleme. Ist das überhaupt erlaubt?

Wie du Luxusprobleme loswirst, um glücklicher zu werden / Foto: justin luebke / unsplash

Wie du Luxusprobleme loswirst, um glücklicher zu werden / Foto: justin luebke / unsplash

Jammern auf hohem Niveau – trotzdem erlaubt

Uns ist allen klar, dass es viele Menschen gibt, denen es schlechter geht als uns. Wir alle jammern auf hohem Niveau und sollten damit zufrieden sein, dass wir es so gut haben. Die meisten Dinge, die dich in deinem Alltag stören, werden von anderen und dir als Luxusprobleme abgetan. Also einfach dankbar und zufrieden sein mit dem, was du hast und schon sind deine Probleme verschwunden. Klingt easy, funktioniert so leider nicht. Dieses Gefühl, im Hamsterrad gefangen zu sein, kennst du bestimmt auch, du fühlst dich getrieben und dir geht es schlecht.

Und auch bei Luxusproblemen ist es erlaubt zu jammern, zu nörgeln und zu motzen. Viele merken zu spät, dass die Gesundheit unter dem beruflichen Dauerstress leidet. Das Wichtigste im Leben ist eben nicht Geld, sondern Zeit. 

Endlich Zeit für dich?

Meistens kommt der Stress nicht von außen, sondern du machst ihn dir selbst. Dauernd schaust du auf dein Handy, weil du eine neue Nachricht bekommen hast, jemand deinen IG-Post gelikt hat oder eine neue E-Mail im Postfach liegt. Dauernd wirst du aus dem, was du gerade tust, herausgerissen und Abschalten fällt schwer. Du stehst unter Dauerstress und Beschallung. Den Alarm bei Benachrichtigungen auszuschalten, kommt für dich aber auch nicht infrage – was ist, wenn etwas Wichtiges ist und du etwas verpasst?

Jammern auf hohem Niveau – trotzdem erlaubt / Foto: jarritos mexican soda / unsplash

Jammern auf hohem Niveau – trotzdem erlaubt / Foto: jarritos mexican soda / unsplash

Extrem hohe Ansprüche = Dilemma

Dieses Dilemma ist das Ergebnis deiner extrem hohen Ansprüche, die du an dich und dein Leben stellst. Perfektionismus und Höchstleistungen in allen Bereichen deines Lebens:

  • der ideale Job
  • ein perfekter, sportlicher Körper 
  • eine schicke Wohnung 
  • ein großer Freundeskreis 
  • der perfekte Urlaub an traumhaften Reisezielen

Die Liste im Kopf geht unendlich weiter und es kommen immer neue Anforderungen an das eigene Leben dazu. Bei anderen siehst du es ja auch täglich auf Instagram und willst da natürlich mithalten.

Lebensqualität leidet unter hohen Ansprüchen

Das Erste, was dir klar werden muss, ist, dass du nicht mithalten kannst und das auch nicht musst. Machst du dir zu viele Gedanken und setzt zu hohe Ansprüche an dich, umso mehr schränkst du dich ein und machst dir selbst Druck. Mach dir bewusst: Der wahre Luxus in deinem Leben ist Zeit für dich und Dinge, die dir am Herzen liegen. Luxusprobleme hinter dir lassen und den Luxus von mehr Zeit bekommen – das erreichst du nur, wenn du verinnerlicht hast, dass mithalten nicht das Ziel ist. Stell dir die Frage, was dir besonders wichtig ist und sortiere deine Prioritäten neu

Danach kannst du den zweiten Schritt gehen – schraube deine Ansprüche runter! Niedrigere Ansprüche heißen weniger Stress für dich. Deine Gesundheit wird es dir danken. Die dauerhafte Überlastung verschwindet und du kannst dich komplett und energiegeladen den wichtigsten Dingen zuwenden. 

Dein Umfeld sagt danke

Hältst du dich an diese Schritte und verinnerlichst diese Philosophie, werden Kollegen, Freunde und Familie und alle anderen in deinem Umfeld es dir danken. Stehst du nicht mehr unter Dauerstress und lässt dich von Luxusproblemen nicht ärgern, bist du viel entspannter und kannst deine Kreativität und Energie für anderes nutzen. Das Jammern über Luxusprobleme hat somit auch ein Ende.

Fazit

Oft kommt der Druck und Stress den du spürst nicht von anderen, sondern du machst ihn dir selbst. Dein Jammern über Luxusprobleme verschwindet, wenn du ein paar Grundsätze in dein Leben integrierst. Mache dir klar, dass du nicht mit anderen mithalten kannst und es auch nicht musst. Zeit für dich und das, was dir wichtig ist, ist der wahre Luxus. Ordne deine Prioritäten neu und senke deine Ansprüche an dich. Befolgst du das, dankt dir nicht nur deine Gesundheit, sondern auch jeder in deinem Umfeld, der dein Jammern über Luxusprobleme sonst abbekommen würde. Plus Punkt: du hast mehr Energie und einen freien Kopf für die wichtigen Dinge in deinem Leben. 

Beitrag teilen