Ratgeber > Arbeitswelt

KRANKSCHREIBUNG PER TELEFON AB JETZT WIEDER MÖGLICH!

Hallo Doc, bin krank!

Bild Hallo Doc, bin krank!

Verrückte Welt, in der wir uns gerade befinden. Bisher musste man sich einen Termin beim Arzt holen, wenn man sich krank fühlte. Dieser entschied dann, ob man arbeiten gehen kann oder sich zu Hause auskurieren sollte. Eine Krankschreibung wurde nur ungern ausgehändigt und auch generell für nur ein paar Tage. Seit der Corona-Pandemie herrschen jedoch andere Regeln: Im Frühjahr 2020 durftet ihr euch auch bei Anzeichen und leichten Erkrankungen der oberen Atemwege per Telefon krankschreiben lassen – und das ist jetzt wieder möglich!

Aktuell könnt ihr euch jeweils für sieben Tage krankschreiben lassen. Falls ihr danach immer noch nicht fit seid, könnt ihr eure Krankmeldung telefonisch für weitere sieben Tage verlängern. Die Regelung soll zunächst bis zum Jahresende gelten.

artikel.jpg

Die Welt im Ausnahmezustand: Per Anruf dürfen wir zu Hause bleiben, wenn wir uns krank fühlen. Foto: Pexels / Anna Shvets

 

Was ist der Hintergund?

Bundesweit waren telefonische Krankschreibungen bereits in der Anfangsphase der Pandemie möglich. Später war entschieden worden, diese nur noch abhängig vom Infektionsgeschehen auf Antrag regional und zeitlich befristet per Ausnahmeregelung zuzulassen. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung hatte sich zuletzt dafür starkgemacht, die Regelung angesichts steigender Corona-Infektionszahlen im Herbst und Winter wieder auszudehnen.

Ruft an, bleibt ehrlich!

Wenn ihr euch nicht gut fühlt und Symptome einer Erkältung habt, bleibt lieber zu Hause und lasst euch krankschreiben. Aber hey, ausnutzen ist uncool! Seid ehrlich und lasst euren Arbeitgeber nicht im Stich – gemeinsam schaffen wir das!

Beitrag teilen