Ratgeber > Arbeitswelt

Leben zwischen Kneipe und Konzern?

Willkommen in Prag

Foto: anthony delanoix / unsplash
Foto: anthony delanoix / unsplash

Das Arbeiten in Prag ist eine interessante Alternative zum Arbeiten in Deutschland für alle, die sich ein kleines Abenteuer wünschen. Prag ist für viele Menschen zu einem echten Sehnsuchtsort geworden. Die Stadt gilt als besonders abwechslungsreich, denn hier könnt ihr euch einerseits ins pulsierende Nachtleben stürzen und andererseits viele Sehenswürdigkeiten genießen. Wer sich für das Arbeiten in Prag entscheidet, muss mit ähnlich hohen Lebenshaltungskosten rechnen wie in Deutschland. Das Leben in Tschechien gilt jedoch als erschwinglich. Wer sich für das Arbeiten in der Tschechischen Republik entscheidet und hier einen ländlichen Bereich wählt, kann sogar günstiger wegkommen. Das Arbeiten in der Tschechischen Republik bietet euch auf jeden Fall alle Zutaten, die es braucht, um ein Abenteuer zu erleben.

Arbeiten in Tschechien – was sollte ich beachten?

Tschechien ist relativ beliebt bei deutschen Auswanderern. Da es sich hierbei um ein Nachbarland Deutschlands handelt, ist die Nähe zur ursprünglichen Heimat gegeben und man kann Kontakt zu Freunden und Familie halten. Die Auswanderung nach Tschechien ist daher mit weniger Risiken verbunden. Zudem bietet das Land eine lange Geschichte und insbesondere Prag gilt als eine der schönsten Städte weltweit. Das Arbeiten in Prag ist auch deshalb so attraktiv, weil die Wirtschaft Tschechiens noch immer einen Aufschwung erlebt. Wichtig zu wissen ist, dass mit dem Arbeiten in der Tschechischen Republik geringere Gehälter verbunden sind. In Deutschland sind die Gehälter höher. Oftmals sind die Lebenshaltungskosten in Tschechien jedoch auch geringer. Das gilt allerdings nicht für Städte wie Prag. Wichtig zu wissen ist außerdem, dass Tschechien mit der tschechischen Krone eine eigene Währung hat. In einigen Fällen könnt ihr dennoch mit dem Euro bezahlen. Für einen Urlaub oder einen kurzfristigen Aufenthalt zum Arbeiten in Tschechien kommt ihr gut zurecht, wenn ihr Englisch und Deutsch sprechen könnt. Soll das Arbeiten in Prag von längerer Dauer sein, müsst ihr euch darum bemühen, die tschechische Sprache zu erlernen.

Leben zwischen Kneipe und Konzern? Willkommen in Prag / Foto: adeolu eletu / unsplash

Leben zwischen Kneipe und Konzern? Willkommen in Prag / Foto: adeolu eletu / unsplash

Arbeiten in Tschechien – mit diesen Jobs habt ihr gute Chancen

Wenn ihr euch für das Arbeiten in Tschechien entscheidet, solltet ihr wissen, dass die Arbeitslosigkeit in dem Land vergleichsweise hoch ist. Die Arbeitslosenquote kann sich jedoch von Region zu Region unterscheiden. Deutschland gilt als besonders wichtiger Handelspartner für Tschechien. Möchtet ihr arbeiten in Prag, habt ihr als Deutsche gute Chancen, in einem Unternehmen unterzukommen, das enge Handelsbeziehungen zu Deutschland pflegt. In der Regel haben Deutsche, die das Arbeiten in Tschechien angehen wollen, einen mittleren bis hohen Bildungsabschluss. Allerdings stehen die Einheimischen hier in nichts nach und so gibt es viel Konkurrenz bei der Arbeitssuche in Deutschland. Mitarbeiter aus folgenden Berufen werden in Tschechien häufig gesucht:

  • Mechaniker
  • Ingenieure
  • Handwerker

Absolventen und Leute mit Berufserfahrungen finden ebenfalls einen passenden internationalen Markt vor. Zu den Konzernen und Unternehmen, die in Prag und in Tschechien ansässig sind und oftmals deutschsprachige Mitarbeiter suchen, gehören:

  • Accenture
  • Siemens
  • Expedia
  • Olympus
  • ExxonMobil

Der Hintergrund dieser Job-Angebote: Große Unternehmen betreiben aus Kostengründen Outsourcing. Dadurch werden standardisierbare Tätigkeiten aus dem betriebswirtschaftlichen Bereich gerne ausgelagert. Typische Jobs sind entsprechend HR Administrator, Customer Service Clerks oder Tätigkeiten mit buchhalterischem Einschlag.

Die beste Ausgangsposition für das Arbeiten in der Tschechischen Republik schafft ihr, indem ihr euch direkt an die European Employment Services (kurz EURES) oder Zentrale Auslands- und Fachvermittlung der Agentur für Arbeit wendet. Auch die großen tschechischen Tageszeitungen sind gute Anlaufstellen, wenn ihr nach freien Stellen suchen möchtet. Ihr könnt das Arbeiten in Tschechien natürlich auch so gestalten, dass ihr selbstständig oder freiberuflich tätig seid. Ansprechpartner kann hier die Deutsch-Tschechische-Handelskammer in Prag sein.

Arbeiten in der Tschechischen Republik – was kann man von zu Hause aus regeln?

Wenn für euch das Arbeiten in der Tschechischen Republik in Frage kommt, dann gibt es einige Dinge, die ihr bereits von zu Hause aus erledigen könnt. Das Arbeiten in der Tschechischen Republik soll nicht nur vorübergehend sein, sondern ihr plant einen dauerhaften Aufenthalt in dem Land? Ist das Arbeiten in Tschechien längerfristig geplant, so solltet ihr euch in erster Linie um eure Papiere kümmern. Wollt ihr euren Wohnort dauerhaft von Deutschland nach Tschechien verlegen solltet ihr folgende Punkte beachten:

  • Meldet euch beim für eure Gemeinde zuständigen Einwohnermeldeamt ab.
  • Für die Einreise und auch das Arbeiten in Tschechien benötigt ihr zwar kein Visum, aber ihr solltet einen Personalausweis oder Reisepass mitführen. Achtet darauf, dass das Dokument aktuell beziehungsweise noch gültig ist.
  • Müsst ihr vor das Arbeiten in Prag offizielle Dokumente vorlegen, kann es sinnvoll sein, diese bereits in die tschechische Sprache übersetzen und beglaubigen zu lassen.
  • Euer deutscher Führerschein gilt auch in Tschechien. Bleibt ihr für das Arbeiten in Prag jedoch dauerhaft im Land, müsst ihr euren deutschen Führerschein in einen tschechischen umschreiben lassen. Beachtet die hierfür geltenden Fristen.
  • Interessiert ihr euch für das Arbeiten in Tschechien, müsst ihr euch auch mit eurer Rente und eurer Altersvorsorge auseinandersetzen. Es gibt ein Sozialversicherungsabkommen zwischen Deutschland und Tschechien. Informiert euch bei der Deutschen Rentenversicherung, was ihr beachten solltet.

Ihr möchtet dauerhaft in Tschechien bleiben und das Arbeiten in Prag soll nicht nur vorübergehend sein? Dann soll möglicherweise euer gesamter Hausrat mit euch umziehen. Hier lasst ihr euch am besten von einer erfahrenen Spedition unterstützen.

Arbeiten in Tschechien – was sollte ich beachten? Foto: hanna zhyhar / unsplash

Arbeiten in Tschechien – was sollte ich beachten? Foto: hanna zhyhar / unsplash

Arbeiten in Prag – das müsst ihr vor Ort regeln

Für das Arbeiten in Prag beziehungsweise das Arbeiten in der Tschechischen Republik könnt ihr nicht alles von zu Hause aus regeln. Einige Dinge erledigt ihr besser, wenn ihr vor Ort seid. Unabhängig davon, wie lange ihr das Arbeiten in Tschechien in Erwägung zieht, ihr benötigt eine passende Wohnung. Die Suche nach einer Wohnung gilt in Tschechien als vergleichsweise einfach. Sowohl auf dem Land als auch in der Stadt lässt sich Wohnraum finden. Möchtet ihr direkt in Prag oder einer anderen Stadt arbeiten, müsst ihr natürlich damit rechnen, dass Miete und Kaufpreis in der Stadt etwas höher sind. In ländlichen Regionen kommt ihr etwas günstiger weg. Für die Suche nach einer passenden Wohnung eignen sich Immobilienportale. Alternativ sucht ihr euch einen Makler, der für euch nach Wohnungen Ausschau hält. Ihr benötigt ein eigenes Bankkonto in Tschechien. Für die Kontoeröffnung müsst ihr bestimmte Dokumente vorlegen. In der Regel braucht ihr einen Personalausweis oder einen Reisepass. Je nach Bank können zusätzliche Dokumente wie ein Führerschein, eine Geburtsurkunde oder die Aufenthaltsgenehmigung verlangt werden. Eine Krankenversicherung benötigt ihr ebenfalls. In Tschechien gibt es wie in Deutschland eine Krankenversicherungspflicht. Die Höhe der Krankenversicherung hängt von eurem Einkommen ab und wird zum Teil von euch und zum Teil von eurem Arbeitgeber getragen. Wenn ihr euch für das Arbeiten in der Tschechischen Republik entscheidet, seid ihr verpflichtet, Lohnsteuer zu zahlen. Eine Steuerkarte müsst ihr für das Arbeiten in Tschechien daher ebenfalls beantragen.

Fazit

Das Arbeiten in Prag kann sehr attraktiv sein. Die Stadt hat kulturell und geschichtlich viel zu bieten und wer sich einmal in das Land verliebt hat, entscheidet sich möglicherweise dauerhaft für das Arbeiten in der Tschechischen Republik. Bevor ihr jedoch gleich Pläne zum Auswandern schmiedet, solltet ihr euch alle Informationen zum Arbeiten in der Tschechischen Republik holen und euch mit all den Vor- und Nachteilen auseinandersetzen. Mit guter Planung und einem guten Sprachkurs habt ihr einen besseren Start in dem attraktiven Nachbarland.

Weiterführende Hinweise:

Beitrag teilen