Ratgeber > Arbeitswelt

PR für Selbstständige

Umgang mit der Presse

Foto: absolutvision wyd / unsplash
Foto: absolutvision wyd / unsplash

Wer sich gerade selbstständig gemacht hat, fragt sich möglicherweise, ob sich PR für Selbstständige überhaupt lohnt. Bei dem ganzen Berg an Arbeit, der einem als Selbstständiger entgegenkommt, kann man auf Pressearbeit für Selbstständige doch verzichten oder nicht? Warum PR für Selbstständige sinnvoll ist und was ihr beachten solltet, verraten wir euch hier.

PR für Selbstständige – darum ist sie so wichtig

Pressearbeit ist auch unter Begriffen wie Unternehmenskommunikation, Öffentlichkeitsarbeit, Public Relations oder kurz PR bekannt. Hier geht es um die Kommunikationsprozesse zwischen Organisationen oder Unternehmen und der Öffentlichkeit. Zur PR gehört neben der Zusammenarbeit mit der Presse auch das Nutzen von Social-Media-Kanälen. PR ist hilfreich für das Marketing, es geht hierbei jedoch nicht allein darum, den Absatz zu fördern. Bei der Öffentlichkeitsarbeit geht es vielmehr darum, den Bekanntheitsgrad zu steigern und ein bestimmtes Image zu erschaffen. Bei der Pressearbeit geht es auch darum, die Beziehung zu Kunden, Geschäftspartnern, öffentlichen Organisationen, Medien, Mitarbeitern und Akteninhabern zu unterstützen. Öffentlichkeitsarbeit ist nicht nur für Unternehmen, Konzerne und Organisationen wichtig, sondern auch für Selbstständige. PR für Selbstständige bietet folgende Vorteile:

  • Wenn ihr selbstständig tätig seid, dann ist Pressearbeit für Selbstständige für euch besonders wichtig, weil ihr euch damit ein bestimmtes Image aufbauen könnt. Die richtige PR für Selbstständige sorgt außerdem dafür, dass euer öffentliches Bild erhalten bleibt. So schafft ihr eine vertrauensvolle Basis zu Kunden und Geschäftspartnern.
  • PR hilft euch dabei, im Gespräch zu bleiben.
  • Ihr könnt durch Pressearbeit für Selbstständige euren Bekanntheitsgrad steigern. Insbesondere für Gründer ist es wichtig, dass sie ihr Angebot schnell und effektiv ins Gespräch bringen.
  • Durch zielgruppenrelevante Öffentlichkeitsarbeit könnt ihr euren Kunden- und Geschäftspartnerkreis erweitern.
  • PR für Selbstständige hat auch die Aufgabe Transparenz zu vermitteln. Viele Kunden möchten heute genau wissen, mit wem sie es zu tun haben, und was sie erwarten dürfen. Transparenz trägt außerdem zu einer guten Vertrauensbasis bei.
     
PR für Selbstständige – Umgang mit der Presse / Foto: austin distel / unsplash

PR für Selbstständige – Umgang mit der Presse / Foto: austin distel / unsplash

Pressearbeit für Selbstständige – was sollte man beachten?

Wenn ihr PR für Selbstständige betreiben wollt, dann gibt es einige Punkte, die ihr beachten solltet. Oftmals sorgen bereits kleine Fehler dafür, dass ihr mit eurer Pressearbeit nicht die gewünschten Ziele erreicht. Während eure Konkurrenten immer bekannter werden, geht euer Name irgendwie unter. Beachtet daher folgende Punkte:

  • Pflegt eine gute Beziehung zu den Redakteuren der Online- und Print-Medien. Geht mit ihnen um, als wären sie Kunden und verkauft eure News oder euren PR-Text.
  • Achtet beim Umgang mit den Redakteuren darauf, dass ihr ihnen auch etwas gebt, das sie verwerten können. Gebt Einblick in eure Arbeit, was macht euch so besonders, liefert eingängige Zitate und lasst sie alles Neue wissen.
  • Ihr müsst nicht jeden Tag bei den Redakteuren auf der Matte stehen, aber ihr solltet im Gespräch bleiben. Das heißt, meldet auch nicht ständig mit irgendwelchen Neuigkeiten, aber regelmäßig. Wichtig ist, dass sich in den Köpfen allmählich verankert wer ihr seid und was ihr macht.
  • Ihr sollt euch nicht ständig bei den Redakteuren melden und auch nicht mit irgendwelchen News kommen, die eigentlich keine sind. Nonsens will niemand hören. Haltet euch an Nachrichten, die eure Kompetenz und den Vorteil eurer Arbeit unterstreichen.
  • Redakteure der Print-Medien stehen heute unter einem großen Druck. Online-Medien machen ihnen Konkurrenz. Wenn ihr Redakteuren von Print-Medien etwas anbietet, achtet darauf, dass diese Meldung nicht bereits 1 zu 1 so schon im Netz steht. Besser ihr liefert ihnen etwas Exklusives.
  • Macht aus einer Mücke keinen Elefanten und nehmt es mit den publizierten Texten nicht zu genau. Ihr könnt hier ruhig großzügig sein, wenn ihr die Texte vorab lesen dürft. Ihr müsst zwar nicht alles so stehen lassen, aber die Goldwaage muss es auch nicht sein.
  • Redakteure solltet ihr als eure Kunden betrachten. Ihr bekommt zwar kein Geld, wenn etwas von euch veröffentlicht wird, aber ihr bekommt einen Anteil an der Aufmerksamkeit, die das jeweilige Print- oder Online-Magazin generiert. Wird euer Text gekürzt oder in euren Augen nicht optimal bearbeitet, solltet ihr das nicht zu eng sehen.
  • Vor der Fach- und Wirtschaftsfachpresse solltet ihr euch nicht fürchten. Wirklich kritisch geht es im Anzeigenwesen nicht zu.
  • Wenn sich die Medien an Endkonsumenten richten, die zu Hause auf dem Sofa sitzen und sich eure Neuigkeiten bei Chips und Cola einverleiben, solltet ihr vorsichtig sein.
  • PR für Selbstständige ist kein billiger Ersatz für Anzeigen und ordentliches Marketing. Ihr benötigt verschiedene Marketing-Instrumente, um euer Unternehmen sowie eure Produkte und Dienstleistungen groß zu machen.
  • Wenn ihr glaubt, dass ihr eure Produkte und Dienstleistungen allein durch Pressearbeit vermarkten könnt, so gebt ihr euch einer Illusion hin.
  • Nicht zuletzt ist es wichtig, auf die Fristen der Medien zu achten. Print-Medien haben oftmals lange Vorlaufzeiten. Informiert euch vorab, wann eure Texte vorliegen müssen, damit diese zum gewünschten Zeitpunkt in der Zeitschrift oder im Magazin erscheinen können.

 

PR für Selbstständige – darum ist sie so wichtig / Foto: austin distel / unsplash

PR für Selbstständige – darum ist sie so wichtig / Foto: austin distel / unsplash

PR für Selbstständige – ihr präsentiert euer Unternehmen

PR für Selbstständige kann einen großen Teil des Erfolgs ausmachen. Stellt euch vor, ihr steigt gerade ins Business ein und wollt bekannter werden. Oder ihr bringt ein Produkt auf den Markt, das ihr präsentieren wollt. Oftmals wird die Öffentlichkeitsarbeit an entsprechende Agenturen abgegeben. Als Selbstständiger wollt ihr eure PR vielleicht selbst übernehmen. Denn niemand ist für die Präsentation eures Unternehmens besser geeignet als ihr selbst. So geht ihr vor, wenn ihr PR für Selbstständige selbst in die Hand nehmen und beim Interview Rede und Antwort stehen wollt:

  • Im ersten Schritt solltet ihr euren Fokus festlegen. Ihr steht kurz vor einem Interview mit einem Journalisten? Worüber wollt ihr reden? Macht euch ein Konzept und legt den Inhalt fest.
  • Belegt eure Aussagen immer mit Fakten Ihr setzt euch in besonderem Maß für den Umweltschutz ein? Wie macht ihr das? Liefert etwas Handfestes.
  • PR für Selbstständige braucht ein Ziel. Was wollt ihr mit eurer Pressearbeit bewirken? Wen wollt ihr erreichen? Macht euch eure Ziele bewusst. Vielleicht wollt ihr bekannter werden, euer Image verändern oder über Innovationen sprechen. Wohin soll die Reise gehen?
  • Redakteure haben in der Regel nicht viel Zeit. Ihr auch nicht? Dann achtet darauf, euch im Interview auf das Wesentliche zu konzentrieren. Ist die Zeit knapp bemessen, bekommt ihr so dennoch alle wichtigen Punkte unter.
  • Öffentlichkeitsarbeit für Selbstständige zu betreiben heißt auch, gut vorbereitet zu sein. Stellt euch vor, ihr würdet zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen. Ähnlich ernsthaft solltet ihr die Vorbereitung bei einem Interview angehen.
  • Gebt die Informationen so weiter, dass diese von einer möglichst breiten Masse verstanden werden können. Ganz klar, ihr seid Experten auf eurem Gebiet. Ihr könnt aber nicht das gleiche Fachwissen von allen Lesern erwarten. Drückt euch verständlich und unkompliziert aus.
  • Bleibt ganz bei euch. Authentizität ist derzeit in aller Munde. Wichtig ist sie auch bei der PR für Selbstständige. Ihr sollt euch nicht verstellen, sondern ganz ihr selbst sein.

Fazit

PR für Selbstständige bedeutet zwar viel Arbeit, lohnt sich jedoch. Ihr könnt euren Bekanntheitsgrad steigern, Absätze erhöhen, über Produkteinführungen sprechen und der Öffentlichkeit ein gewisses Bild von euch vermitteln. Zudem pflegt ihr gute Beziehungen zu Redakteuren und Journalisten und das ist nie ein Fehler. Betreibt ihr Pressearbeit für Selbstständige, und wenn ja, welche Erfahrungen habt ihr gemacht? Welche Form der Öffentlichkeitsarbeit war besonders erfolgreich?

Weiterführende Links:

Beitrag teilen