Ratgeber > Arbeitswelt

So kreierst du den perfekten Casual Look

Lässig, bequem & top gestylt

Foto: brooke cagle / unsplash
Foto: Brooke Cagle / Unsplash

Der Casual Style steht für lockere, legere Freizeitkleidung. Du darfst tragen, was du möchtest und worin du dich wohlfühlst. Das gilt zumindest dann, wenn du diesen Style tatsächlich nur in deiner Freizeit trägst. Gibt es bei dir im Büro den Casual Friday oder sollst du dich zu einem bestimmten Anlass im Casual Look kleiden, dann gibt es da ein paar Dinge, die du beachten solltest.

Casual – so kleiden sich Männer und Frauen richtig? Foto: kristina petrick / unsplash

Casual – so kleiden sich Männer und Frauen richtig? Foto: kristina petrick / unsplash

Casual Style – was bedeutet das eigentlich?

Das Wort "Casual" stammt aus dem Englischen und steht für "locker", "lässig", "ungezwungen" und "leger". Der Casual Look eignet sich perfekt für die Freizeit, wird aber auch in vielen Unternehmen immer populärer. Insbesondere junge Startups geben heute keinen Dresscode mehr vor, sondern raten ihren Mitarbeitern zu lässiger, bequemer Mode. Doch auch wenn dieser Style für Lässigkeit und Bequemlichkeit steht, sind einige Regeln einzuhalten. Ihr wollt lässig und leger aussehen, eure Kleidung soll aber nicht schäbig und euer Style nicht nachlässig wirken. Wir verraten euch, worauf ihr achten solltet.

Casual Friday – Casual Look im Job

In einigen Unternehmen gibt es seit vielen Jahren den Casual Friday. An diesem Tag dürfen die Mitarbeiter etwas lässiger gekleidet zur Arbeit kommen. Der sonst übliche Dresscode wird etwas lockerer gesehen. Heute wird der Dresscode in vielen Unternehmen weniger streng eingefordert. Allerdings kann es dennoch Spaß machen, einen Casual Friday einzuführen und die Belegschaft zu einem etwas lockereren Look einzuladen. Kleide dich am Casual Friday ruhig etwas lässiger als sonst und freue dich über die Lockerungen. Allerdings solltest du jetzt nicht die Flip-Flops auspacken und deine bequemste Jogginghose im Büro tragen. Miniröcke, Hotpants und Jeans mit Löchern lässt du ebenfalls besser im Schrank. Wichtig beim Casual Friday: Kleide dich immer so, dass es zwar locker und leger ist, aber immer noch die in deinem Job notwendige Professionalität vermittelt.

Casual – so kleiden sich Männer und Frauen richtig / Foto: brooke cagle / unsplash

Casual – so kleiden sich Männer und Frauen richtig / Foto: brooke cagle / unsplash

Casual Look – das geht gar nicht

Es ist ein weitverbreiteter Irrglaube, dass du bei Casual alles tragen kannst, was du im Schrank hast. Du magst deine alten, ausgelatschten Sneaker lieben, dich in der weiten Jogginghose wohlfühlen und dein Lieblingskapuzenpulli mit Loch unter der Achsel fühlt sich an wie eine zweite Haut: Mit dem Casual Look haben kaputte, alte Kleidungsstücke aber nichts zu tun. Dieser Look darf locker und lässig, gerne auch bequem sein, aber er ist alles andere als schäbig. Wenn du diesen Look richtig umsetzt, bist du lässig, aber schick und modisch gekleidet. Natürlich kommt es bei Casual nicht nur auf die Optik der Kleidung an, sie darf gerne bequem sein und zu dir passen. Wichtig zu wissen: Kaputte, alte Kleidung, die du gerne trägst, ist etwas für die eigenen vier Wände. Casual Kleidung ist schick und du bist damit gut angezogen. Auch Kleidung, die bewusst auf alt und kaputt getrimmt worden ist, hat bei diesem Style nichts verloren. Also verzichte auf Kleidung mit Fransen, Löchern, Cutouts und Klamotten im Used-Look.
 

 

 

Casual – so kleiden sich Männer und Frauen richtig

Die Basis des Casual Dresscodes bildet bequeme, sportliche Kleidung. Jeans, Strickjacke, Poloshirt und Pullover passen zum Casual Look. Beim Casual Style geht es darum, Extreme zu vermeiden. Du kleidest dich weder zu schick und förmlich noch zu nachlässig. Du bist nicht overdressed und auch nicht underdressed. Es gibt einige Kleidungsstücke, die perfekt zum lässigen Look passen, und einige, die du eher meiden solltest.

Für Männer eignen sich folgende Kleidungsstücke: Oberteile wie Pullover, Jackett, Stoffjacke, Poloshirt oder Hemd. Am besten dezent gemustert oder unifarben.

  • Hosen wie Stoffhosen, Feincordhosen oder Jeans in Farben wie Schwarz oder Dunkelblau.
  • Für die Füße sind Lederslippers, Ledersneaker und Halbschuhe ideal.
  • Schmuck wird nur sparsam dosiert. Neben dem Ehering kann eine Uhr oder ein Herrenring getragen werden.
  • Ansonsten gilt: nicht aufdringliches Rasierwasser, gepflegte Hände und Haare, allgemein gepflegtes Erscheinungsbild.
  • Bei den Materialien solltest du auf natürliche Stoffe aus Seide, Leinen oder Baumwolle achten. Auch Viskose ist geeignet. Bei kühleren Temperaturen kannst du auf Strickware aus Kaschmir oder Merinowolle zurückgreifen.
  • Vermeiden solltest du: Lustige Aufdrucke, wilde Muster, Neonfarben, zu enge und zu weit geschnittenes Kleidung, abgewetzte, abgenutzte oder ausgebeulte Kleidung. Turnschuhe, Flip Flops und Tennissocken gehen gar nicht. Bei den Accessoires lieber zurückhaltend sein und auch Tattoos und Piercings eher verdecken. Du solltest aber auch nicht overdressed sein und beispielsweise im Smoking oder Anzug erscheinen.

     

Frauen kreieren den Casual Style so:

  • Oberteile wie Blusen, T-Shirts, Tops und Pullover werden durch einen passenden Blazer ergänzt.
  • Unterteile wie Jeans, Stoffhosen und Röcke sind möglich. Röcke sollten knielang sein.
  • Sommerkleider, die ebenfalls mindestens knielang sind, sind in Ordnung.
  • Bei den Farben hältst du dich an dezente Muster oder unifarbene Kleidung. Jeans sollten schwarz oder dunkelblau sein.
  • Bei den Schuhen setzt du auf Ballerinas, Pumps, Halbschuhe und Sandaletten.
  • Deine Accessoires sollten dezent sein, dein Schmuck und dein Make-up auch. Die Haare sind ordentlich frisiert und dein Parfum ist nicht aufdringlich.
  • Materialien wie Baumwolle, Seide, Leinen und Viskose solltest du bevorzugen. Im Winter dürfen es Pullover und Strickjacken aus Kaschmir oder Merinowolle sein.
  • Das solltest du vermeiden: auffällige Verzierungen, Rüschen, wilde Muster und Knallfarben. Zu enge Kleidung, tiefe Ausschnitte und durchsichtige oder bauchfreie Kleidung sind nicht angebracht. Du solltest nicht zu viel Haut zeigen und von daher gehen Minirock und Hotpants nicht. Alles, was zur Abendmode zählt, passt ebenfalls nicht zum Casual Style. Das heißt, Ballkleider, Cocktail- und Abendkleider sind nicht passend.

 

 

Fazit

Beim Casual Style gibt es ein paar Regeln, die du befolgen solltest, ansonsten bist du bei deiner Kleiderwahl jedoch recht frei und kannst deinen persönlichen Stil zum Ausdruck bringen. Wann immer du einen guten ersten Eindruck machen, aber nicht zu overdressed erscheinen möchtest, ist dieser Look die richtige Wahl. 

Beitrag teilen