Ratgeber > Arbeitswelt

Social-Media-Trends

das kommt 2021 auf uns zu

Foto: mateus campos / unsplash
Foto: mateus campos / unsplash

Social-Media-Trends – die Coronakrise hat der digitalen Welt einen ordentlichen Aufschwung verliehen. Mit diesen Entwicklungen auf Social Media rechnen wir 2021.

Wenn die Coronakrise auch für viele Unternehmen und die Wirtschaft ganz allgemein Nachteile hatte, der digitalen Entwicklung hat sie ordentlich Beine gemacht. Für die einen war 2020 ein schreckliches Jahr, für die anderen war es ein Jahr voller Entwicklungsmöglichkeiten. Viele würden sich wohl irgendwo dazwischen ansiedeln. Da aber jeder mehr Zeit zu Hause verbringen musste und trotzdem irgendwie beschäftigt sein wollte, haben die verschiedenen Techniken der Digitalisierung einen deutlichen Aufschwung erfahren. Während im realen Leben Social Distancing angesagt war, wollte man sich zumindest in der digitalen Welt ganz nah sein. So sind zahlreiche neue Social-Media-Trends entstanden oder verstärkt worden. Wir haben mal einen Blick auf die Social-Media-Trends geworfen, die euch 2021 erwarten könnten.

Social-Media-Trends – was die Coronakrise verändert hat

Die Coronakrise hat die Menschen 2020 fest im Griff. Die Pandemie hat so starke Auswirkungen auf die Gesellschaft, dass sich Veränderungen in nahezu allen Bereichen ergeben. Auch der Umgang mit Social Media hat sich 2020 stark verändert. Wer vielleicht noch nicht so viel digital unterwegs war, musste sich nun neue Fähigkeiten aneignen, um weiterhin mit anderen in Kontakt zu treten. Schließlich gab es Kontaktbeschränkungen und auch die Freizeitaktivitäten wurden stark eingeschränkt. Man musste sich auf Social Media treffen, um nicht völlig zu vereinsamen. Angebote wie TikTok und Instagram Reels begeisterten die Social Distancer und haben viel Zuwachs erfahren. Für Unternehmen gilt es nun, diese neu entstandenen Trends für ihr Marketing zu nutzen. Dabei ist es nicht nur wichtig, den Umgang mit den sozialen Medien und Techniken zu beherrschen. Auch politisch sind die User anspruchsvoller geworden. Welche Social-Media-Trends uns 2021 erwarten und wie Unternehmen diese nutzen können, darum soll es hier gehen.

 

Social-Media-Trends – das kommt 2021 auf uns zu / Foto: jakob owens wumb ebrpjs / unsplash

Social-Media-Trends – das kommt 2021 auf uns zu / Foto: jakob owens wumb ebrpjs / unsplash

Covid-19-Pandemie – Hände waschen ist im Trend

Die Folgen der Covid-19-Pandemie werden uns wahrscheinlich noch lange begleiten und ganz sicher das Jahr 2021 prägen. Denn was haben wir gelernt? Hygiene ist wichtig. In der Öffentlichkeit wurde man nicht müde, uns über die richtige Art des Händewaschens aufzuklären. Entstanden ist das Modell mit den "4 C's". Dazu gehören:

  • Community
  • Contactless
  • Cleanliness
  • Compassion

Das heißt, Dinge wie Gemeinschaft, Kontaktlos, Sauberkeit und Hygiene sowie Mitgefühl sind wichtig. Einige Unternehmen sind bereits auf diesen Zug aufgesprungen und haben diese Werte in ihre Marketingstrategie integriert. Zu erkennen, in welcher Situation sich eine Gesellschaft gerade befindet und Teil der Lösung zu sein (also zum Beispiel Seife anzubieten oder Tipps zum Umgang mit Social Distancing zu geben), kann das eigene Image pushen.

Social Gaming – Marken neu erleben

Shopping hat während der Coronakrise einen Großteil seines Charmes eingebüßt. Zeitweise hatten die Läden ganz geschlossen und mit Maske möchte auch nicht jeder stundenlang von Geschäft zu Geschäft hetzen. Verkaufsgespräche fielen 2020 zwar nicht ganz aus, aber sie wurden deutlich reduziert. Und auch Events, die dem Marketing dienen sollten, mussten abgesagt werden. Um weiterhin Marken, Produkte und Dienstleistungen erlebbar zu machen, musste man sich also etwas einfallen lassen. Die Community der Gamer ist im Jahr 2020 deutlich gewachsen und so setzen auch immer mehr Unternehmen auf Spiele, um ihre Marketing-Ziele zu verfolgen. Die Gamification dürfte auch 2021 zu den großen Social-Media-Trends gehören.

Frühere Marketingstrategien werden wieder beliebter

Das Jahr 2020 war geprägt von der Coronakrise und viele Menschen verbrachten einen Großteil ihrer Zeit zu Hause. Arbeit im Home-Office war angesagt und wer den Kontakt zu anderen halten wollte, griff gerne auf Altbewährtes wie das Schreiben von E-Mails zurück. Auch Angebote wie Podcasts und Newsletter haben einen deutlichen Anstieg erfahren. Insgesamt ist die Nutzung digitaler Angebote im Jahr 2020 deutlich gestiegen. So wurden auch Sprach- und Videoanrufe sowie Webinare verstärkt genutzt. Wer erfolgreiche Social-Media-Kampagnen starten möchte, nutzt daher am besten eine Kombination verschiedener Online-Maßnahmen und erreicht so unterschiedliche Zielgruppen.

Und früher war doch alles besser

Zu den Social-Media-Trends 2021 gehört auch die Sehnsucht nach der guten alten Zeit. Dass wir einen Sinn für Retro und Nostalgie haben, ist beispielsweise an der Beliebtheit von Serien wie Stranger Things zu sehen. Auch Klapphandys kehren zurück auf den Markt. Menschen sehnen sich immer wieder nach der guten alten Zeit und glauben gerne daran, dass früher alles besser war. Das gilt insbesondere dann, wenn Menschen eine große Unsicherheit verspüren. Die Coronakrise hat die Sehnsucht nach der Vergangenheit wieder beflügelt. Erfolgreiche Social-Media-Kampagnen setzen daher 2021 auch auf Nostalgie und Retro. Die Unternehmen wissen, dass in Krisenzeiten das Bedürfnis nach bestimmten Werten steigt. Dazu gehören Werte wie Gesundheit, Sicherheit und Freiheit. Wer erfolgreich werben möchte, kann also beispielsweise die Nostalgie-Schiene fahren.

Chatbots – automatisiertes Verkaufsgespräch

Zu den Social-Media-Trends 2021 gehören auch die sogenannten Chatbots. In vielen Bereichen spielen Verkaufsgespräche eine wichtige Rolle. Welche Fragen hat der Kunde zu einem Produkt? Diese Verkaufsgespräche werden im Online-Handel verstärkt von vollautomatisierten Chatbots geführt. Schon zahlreiche Unternehmen haben Chatbots auf ihren Webseiten implementiert. Der automatisierte, intelligente Gesprächspartner tritt in den Dialog mit dem Nutzer und kann zahlreiche Fragen beantworten. Das Verkaufsgespräch im Geschäft vor Ort wird somit durch einen automatisierten Gesprächspartner ersetzt.

Memes – witzig und einprägsam

Wenn es eine Sache auf Social Media gibt, die sich fast so großer Beliebtheit erfreut wie Katzenbilder, dann sind es vermutlich Memes. Hierbei handelt es sich um eine Kombination von Bild und Text. Mittlerweile haben Memes Social Media erobert und die Herzen der Nutzer gleich mit. Unternehmen können sich Memes zunutze machen und erfolgreiche Social Media Kampagnen damit starten. Hier ist jedoch Vorsicht geboten. Memes gehören zu den Social-Media-Trends die man sorgsam überwachen sollte. Zudem steckt hinter Memes eine starke Symbolsprache. Nicht immer wird die Botschaft eines Unternehmens klar entschlüsselt. In manchen Fällen kann die Marketingstrategie somit das Ziel ganz schön verfehlen.

 

Frühere Marketingstrategien werden wieder beliebter / Foto: the creative exchange / unsplash

Frühere Marketingstrategien werden wieder beliebter / Foto: the creative exchange / unsplash

Social-Media-Trends – Apps und Plattformen nutzen und kombinieren

Die Nutzer haben großen Spaß daran, selbst Dinge zu kreieren und auf Social Media zu verbreiten. TikTok, Instagram Reels und ähnliche Angebote haben während der Coronakrise einen starken Ansturm erfahren. Wer zu Hause sitzt, muss irgendwohin mit seiner Energie und Kreativität. Diese Apps erlauben das "Remixing" verschiedener Inhalte zu einem neuen, eigenen Inhalt. Firmen können diese Freude am Experimentieren für erfolgreiche Social-Media-Kampagnen nutzen, indem sie eigene Inhalte als Basis zur Verfügung stellen. Die Idee ist, dass die User zu diesen Inhalten greifen, etwas Eigenes schaffen und so die Markenbotschaft des Unternehmens verbreiten.

Social-Media-Trends – Werte spielen eine Rolle

Zu den Social-Media-Trends gehört auch das neu erwachte politische Bewusstsein der Menschen. Es reicht nicht, ein tolles Produkt anzubieten. Auch die Werte müssen passen. Nachhaltigkeit, Transparenz, Menschlichkeit, Umweltbewusstsein, Authentizität, Gesundheit, soziale Gerechtigkeit, Gleichstellung und Inklusion werden immer wichtiger. Unternehmen, die diese Werte vertreten und vermitteln können, werden daher erfolgreicher sein auf Social Media.

Fazit

Geprägt werden die Social-Media-Trends 2021 vor allem durch drei Dinge: Die Coronakrise, den technischen Fortschritt und den Fokus auf Werte wie Transparenz, Nachhaltigkeit und Gesundheit. Firmen müssen nicht mehr nur gute Produkte und ein cooles Image haben, sondern auch inhaltlich überzeugen.

Weitere Infos zu diesem Trend:

Beitrag teilen