Skip to main content

Von wegen E-Sport ist nur für Nerds und Zocker

Welche neuen Berufe durch E-Sport entstehen

Bild Foto: sean do / unsplash
Foto: sean do / unsplash

E-Sport wächst weltweit rasant und wirkt sich auf immer mehr Bereiche aus. Schon lange sind es nicht mehr nur die Stars und Spieler im Rampenlicht, die begehrte Jobs machen, auch viele andere Berufe im "Hintergrund" werden zunehmend interessant. Welche Berufe es im Bereich E-Sport gibt und warum das für dich spannend sein kann – selbst wenn du kein E-Sport-Fan bist –, erfährst du hier.

Image
E-Sport ist nur für Nerds und Zocker? Foto: OJ / unsplash

Was ist E-Sport?

E-Sport bezeichnet einen professionellen Wettkampf in Computer- und Videospielen, die je nach Spiel entweder als Einzeldisziplin oder als Team gespielt werden. E-Sport macht Online-Spiele zu einem Zuschauersport, weil es das Erlebnis nachahmt, ein professionelles Sportereignis zu sehen. Der Unterschied: Die Zuschauer sehen bei keinem physischen Ereignis zu, sondern Videospieler gegeneinander antreten.

Spiele, die sich über die Jahre ein gutes Renommee erarbeitet haben, sind League of Legends, Dota 2, Counter-Strike: Global Offensive, Tom Clancy's Rainbow Six: Siege, Overwatch und FIFA. Rund um diese Spiele gibt es einige Ligen und Turniere, in denen nationale und internationale Teams um den Sieg kämpfen.

 

Wie passt E-Sport zu Beruf und Ausbildung?

Da E-Sport ein wachsender Bereich ist, gibt es viele Berufe, die mit der E-Sport-Branche zusammenarbeiten bzw. in diesem Bereich tätig sind. E-Sport ist eine unterhaltsame und kreative Möglichkeit, den Karrierehorizont junger Menschen zu erweitern. Und wer weiß, vielleicht findest auch du deinen Traumberuf?

Image
Wie passt E-Sport zu Beruf und Ausbildung? Foto: glenn carstens peters / unsplash

Kann ich im E-Sport Karriere machen?

Ja, grundsätzlich kann jeder im Bereich E-Sport Karriere machen. Es muss nicht unbedingt der Profispieler sein – das ist übrigens eh der Beruf mit dem höchsten Risiko, da der weltweite Wettbewerb enorm hoch ist. Es gibt auch viele andere Bereiche und Berufe, die zum E-Sport gehören, an die du vielleicht im ersten Moment nicht gedacht hast. Hast du grundsätzlich Interesse an einem dieser Berufe und Lust, ins E-Sport-Geschäft zu schnuppern, könnten die vorgestellten Berufe interessant für dich sein.

Berufe aus dem E-Sport-Sektor

Die E-Sport-Branche hat eine große Palette von Berufen zur Auswahl. Hättest du gedacht, dass es so viele unglaubliche Berufe in der Welt der Videospiele gibt? Die meisten Leute denken, dass die einzige Karriere im E-Sport das professionelle Spielen ist. Jedoch gibt es außerdem Jobs in den Bereichen Management, Verkauf, Eventplanung, Coaching, Reisebüro und sogar Social-Media-Koordination. Da sich E-Sport zu einer unfassbar großen Industrie entwickelt, werden immer mehr fantastische Jobs jenseits des Gamings angeboten. Die Möglichkeiten für aufstrebende Talente in der E-Sport-Welt sind unbegrenzt.

Und dafür benötigst du nicht einmal tiefgreifendes Wissen über Videospiele – solange du einer wachsenden Branche helfen willst, wirst du genügend Möglichkeiten in diesem Sektor finden. Das Schöne am E-Sport ist, dass es sich um ein weltweites Phänomen handelt. Überall auf der Welt gibt es Jobs und Unternehmen, die nach talentierten Fachkräften suchen.

Medizin

E-Sport boomt nicht nur bei Nerds und Zockern, sondern auch bei Ärzten, Psychologen, Chirurgen und Augenärzten. Es gibt sogar Kliniken, die ein eigenes Expertenteam im Bereich Gaming und E-Sport-Medizin zusammengestellt haben und sich auf die individuellen Bedürfnisse von Gamern konzentrieren. Im Fokus steht, die Leistung zu optimieren und Verletzungen präventiv vorzubeugen bzw. ggf. zu behandeln. Die Gesundheit der Spieler hat für medizinisches Personal aus dem E-Sport-Sektor oberste Priorität. Dies umfasst ggf. zusätzlich Untersuchungen aus den Bereichen Physiotherapie, Psychologie, Ernährungs- und Lebensstilberatung, Audiologie und Herz-Kreislauf-Medizin.

Gaming

Im Bereich Gaming sind es einmal die Profispieler, die alle Aufmerksamkeit auf sich ziehen und ständig im Rampenlicht stehen. Und – natürlich – das "Gesicht" im E-Sport sind. 

Ganz wichtig sind außerdem die Rollen des Coaches und Managers. Der Coach leitet die Spieler strategisch an und versucht, die Gegner spielerisch zu überraschen. Ein guter E-Sport-Coach ist außerdem Motivator und Bezugsperson und hat für die Spieler immer ein offenes Ohr. Meistens sind die Coaches ehemalige Spieler.

Der Manager sorgt dafür, dass sich die Spieler aufs Spiel konzentrieren können, und übernimmt die administrativen Aufgaben.

Business

Vom Marketing über Business Development bis hin zu Projekt- und Eventmanagement – E-Sport bietet eine Vielzahl von Karrieremöglichkeiten im Business-Bereich. Social-Media-Manager kümmern sich um einen großartigen Auftritt der Mannschaft auf allen gängigen Social-Media-Kanälen. Posts planen, die Community managen und die Fanbase auf dem Laufenden halten – das sind die hauptsächlichen Aufgaben eines Social-Media-Managers. 

Auch Fotografen, Videofilmer und Redakteure sind im E-Sport gefragt. Heutzutage werden Bilder lieber angesehen als Texte, und wer die Begeisterung der Fans bei einem E-Sport-Event einfangen kann, ist gefragt.

Um das Team vermarkten zu können, sind Business-Experten gefragt. Werbe-Deals abschließen gehört zum Beispiel mit dazu. Klassischerweise bietet sich für diesen Werdegang ein BWL-Studium an. Hast du ein Händchen für Kommunikation und Überzeugungsarbeit, bieten sich dir viele Möglichkeiten für eine erfolgreiche Vertriebstätigkeit im E-Sport.

Außerdem bietet sich die E-Sport-Branche für Unternehmer an, weil sie noch jung ist. Unternehmer bauen eine Branche auf, die es bisher noch nicht gab. Dafür braucht es Fachleute, die die Technologie weiter vorantreiben, die besten Spieler der Welt rekrutieren und Unternehmen finden, die bereit sind, Turniere zu sponsern. 

Produktion

E-Sport-Produzenten, Veranstaltungsplaner und Sport-Caster sind sehr beliebte Berufe. Viele Hochschulen wie die Full Sail University (die über die größte E-Sport-Arena auf einem College-Campus in den USA verfügt) bieten inzwischen E-Sport-Abschlüsse an, zum Beispiel: 

  • Sportscasting (Bachelor)
  • Game Business & E-Sport (Bachelor)
  • Sports Marketing & Media (Bachelor)
  • Entertainment Business (Master) – Sports Management Track

Wer gerne im Mittelpunkt steht, kann Kommentator werden. Wer schon einmal eine E-Sport-Übertragung gesehen hat, weiß, wie gehyped die Kommentatoren selbst sind und wie sehr sie die Menge anheizen können. Die Kommentatoren sind dafür verantwortlich, den Fans zu erklären, was während des Turniers passiert. Sie kommentieren das Spielgeschehen, sprechen über die verschiedenen Spieler und erklären die Strategien, die die Teams anwenden. Sie zeichnen sich durch ihre Persönlichkeit, ihr Auftreten und ihr fundiertes Wissen über das Spiel aus. Wichtig ist, alle wichtigen Regeln des Spiels zu kennen, denn ohne fachliches Know-how passiert hier nur peinliches Gestammel. 

Wer lieber im Hintergrund arbeitet, für den bietet E-Sport spannende Berufe im Bereich Eventmanagement. Das nächste Turnier planen, Technik besorgen etc. sind wichtige Aufgaben des Eventmanagers. Organisationstalent ist hier absolute Voraussetzung!

Gamedesign

Liebst du Technik und Computer? Ein perfekter Job könnte die Arbeit für ein Videospielentwicklungsunternehmen sein. Du könntest Spiele entwickeln, die die Sportler und zahlreiche Fans tatsächlich spielen. Du könntest sie entwerfen, sie testen, kreativ sein und die Welten erschaffen, die wir alle kennen und lieben. 

Fazit

E-Sport ist eine florierende Branche, ist riesig und hat viele verschiedene Facetten. Meist stehen zwar nur die Profispieler im Rampenlicht und erlangen Aufmerksamkeit, für deren Erfolg sind aber auch im Hintergrund einige Menschen verantwortlich. Hast du schon einen Job, den du unbedingt machen willst? Falls du dich bisher nicht entscheiden konntest, hilft unsere Auswahl dir vielleicht, dich für einen Beruf im E-Sport-Bereich zu entscheiden. Denn vergiss nicht: Berufe gibt es viele. Wichtig ist, einen zu finden, der dir Spaß macht. Und interessiert dich das Thema E-Sport, kann es sinnvoll sein, dein Interesse mit deiner beruflichen Leidenschaft zu verknüpfen! Oder interessiert dich der E-Sport gar nicht? Würden die Berufe dennoch für dich in Frage kommen oder nimmst du von Videospielen lieber in jeglicher Hinsicht Abstand?

Beitrag teilen