Ratgeber > Arbeitswelt

Wer bin ich?

Inspirierende Lebensfragen, die dir helfen, dich besser kennenzulernen.

Foto: designecologist / unsplash
Foto: designecologist / unsplash

Das Leben ist voller Höhen und Tiefen und wir müssen wissen, wie wir mit ihnen umgehen. Deshalb sollten wir uns unserer Schwächen und Stärken bewusst sein und unsere eigenen Vorstellungen, Wünsche und Bedürfnisse kennen. Was sind deine Stärken? Wer bist du und was ist dein Sinn? Wir zeigen dir, was es mit diesen Lebensfragen auf sich hat und warum du für dich Fragen finden solltest, die dich persönlich antreiben.

Welche Fragen treiben dich täglich an? Foto: zana pq / unsplash

Welche Fragen treiben dich täglich an? Foto: zana pq / unsplash

Was sind Lebensfragen?

"Wieso, weshalb, warum? Wer nicht fragt, bleibt dumm" – so haben wir es als Kinder im Sesamstraßenlied gehört. Und tatsächlich vergessen wir oft, zu fragen. Beim Fragen geht es nicht nur um Verständnisfragen – schließlich wollen wir im Beruf nicht zu viel fragen, sondern kompetent und fachkundig rüberkommen. Stattdessen sollten wir uns selbst viel öfter Fragen stellen:

  • "Wer bin ich?"
  • "Was sind meine Stärken?" und
  • "Was ist mein Sinn?"

können solche essenziellen Lebensfragen sein. Bestimmt denkst du jetzt an Filme, in denen es darum geht, den Sinn des Lebens herauszufinden. Und je nach deinem Alter ist das mit Sicherheit nicht die eine große Frage, die dich antreibt. Aber: Es geht darum, diese essenziellen Fragen zu klären und darüber hinaus festzustellen, welche Fragen dich in deinem Leben antreiben. 

Außerdem geht es darum, die Fragen, die uns die Gesellschaft stellt, zu hinterfragen und für uns selbst zu einer guten zu machen. Soll heißen: Nicht alle Fragen, die gesellschaftlich gestellt werden, solltest du zu denen machen, die dich antreiben. Viele davon können negativ behaftet sein oder ein falsches Bild vorstellen. Stichwort Leistungsgesellschaft: Willst du sein, wie andere dich haben wollen? Willst du das können, was andere von dir erwarten? Willst du denselben Sinn verfolgen, den alle verfolgen? 

Wer bin ich wirklich?

Vielleicht wurde dir schon einmal die Frage gestellt, was du machst oder was du arbeitest. Tatsächlich fragen Leute danach, was der andere arbeitet, statt zu fragen, wer der andere ist. Mach dir bewusst, dass du dich nicht nur über deine Arbeit, deine Ausbildung oder dein Studium definieren (lassen) musst. 

Stelle dir einmal die Frage: Wer bin ich wirklich? Und versuche, sie zu beantworten. Statt Online-Redakteur bist du ein Sportfreak, der gerne für seine Freunde kocht. Statt Busfahrer bist du der Bücher-Nerd, der pro Woche ein Buch verschlingt, und so weiter. Hätten andere darauf getippt? Vermutlich nicht. Lass dich nicht über Stereotype definieren und definiere dich selbst nicht über das, was du erreicht hast. Du bist mehr als dein Job!

Was sind meine Stärken?

Diese Frage ist äußerst schwierig, nicht nur bei Bewerbungsgesprächen. Was sind deine Stärken? Stelle dir diese Frage und denke ernsthaft darüber nach. Bist du empathisch mit anderen? Hilfst du Freunden und Familie weiter? Was kannst du gut? Was macht dich aus?

Und damit sind wir wieder bei der Frage, wer du wirklich bist, angelangt. Du siehst: Die Fragen lassen sich im Wechsel stellen, greifen ineinander über und verschmelzen miteinander. Auch diese Frage ist nicht unproblematisch: Denn oftmals heißt es, wenn du etwas gut genug kannst, kannst du alles schaffen. Typisch Leistungsgesellschaft. Hast du es zu nichts gebracht, scheiterst du oder hast du mal einen Fehltritt, könntest du denken, du hättest zu wenig getan oder wärst nicht gut genug. 

Davon musst du abkommen und dich darauf fokussieren, was du kannst und was dich ausmacht. Mit Stolz. 

Was ist mein Sinn?

Die Sinnfrage ist die schwierigste Frage im Leben. Wichtig ist, dass du im Laufe deines Lebens herausfindest, welchen Sinn du deinem Leben geben willst. Das können materielle Dinge wie Haus, Job und Auto sein, es kann Familie sein, es können aber auch Eigenschaften wie Freiheit und Abenteuerlust sein, die du lebenslang beibehalten willst. 

Wichtig ist: Die Sinnfrage kann sich ständig ändern. Du kannst im einen Moment einen gut bezahlten Job wollen, du kannst dich weiterbilden und karrieretechnisch vorankommen wollen. Im nächsten Moment ist es dir wichtig, mehr Kontakt zu Leuten in deinem Umfeld aufzubauen und Freundschaften zu pflegen. Anderen ist es ein Anliegen, Menschen im täglichen Leben zu helfen.

Welchen Sinn verfolgst du aktuell?

Inspirierende Lebensfragen, die dir helfen, dich besser kennenzulernen. / Foto: baylee gramling / unsplash

Inspirierende Lebensfragen, die dir helfen, dich besser kennenzulernen. / Foto: baylee gramling / unsplash

Definiere deine Lebensfragen

Das Ziel dieser "Übung" ist es, dass du deine persönlichen Fragen findest, die dich selbst antreiben. Beispiel gefällig? Steve Jobs wurde von der Frage angetrieben, wie er weltweit die innovativsten, einfachsten und perfekten Technikprodukte entwickeln könnte. Nelson Mandela wurde von der Frage geleitet, wie er die Apartheid besiegen könnte. Was treibt dich an? 

Was würdest du gerne an der Welt ändern? Wie engagierst du dich? Bist du dir selbst treu? Handelst du nach deinen eigenen Werten? Definiere die Werte, die dir am wichtigsten sind und denke an drei Beispiele, wann du zuletzt in Übereinstimmung mit diesen Werten gehandelt hast. Glaubst du, du bist konsequent? Wann hast du das letzte Mal entschieden Stellung bezogen und dich nicht kleinreden lassen?

Empfindest du wegen etwas Reue? Würdest du etwas an dir ändern? Wie viel Zeit verbringst du alleine – und ist dir das zu viel, zu wenig oder genau richtig? Betrachtest du dich als introvertiert oder extrovertiert? Welche Probleme löst du gerne?

Fazit

Fragen sind ein spannendes Thema, weil sie viel Bewegung in Sachverhalte bringen. Statt nur Aussagen zu treffen, kannst du mit Fragen deine Aussagen hinterfragen und dich selbst überprüfen. Stimmt das, was ich von mir gebe? Bin ich wirklich so? Was will ich wirklich und bin ich aktuell zufrieden? Wenn nicht, was kann ich ändern? Eng damit verbunden sind Zielsetzungen. Am besten setzt du dir smarte Ziele, um Schritt für Schritt das zu erreichen, was du erreichen willst.

Beitrag teilen